In Blau und Weiß am Samstag nach Essen

Wenn am Samstag des Revierderby zwischen den ETB Wohnbau Baskets und den VfL SparkassenStars Bochum angeworfen wird, hofft die Mannschaft von Headcoach Gary Johnson auf viele Bochumer, die in „B...

Starke Teamleistung beim Auswärtssieg in Rhöndorf

Dragons Rhöndorf – VfL Astrostars Bochum 59:79 (8:27; 9:15; 18:23; 24:14) Zum Mitfavoriten auf den Regionalligatitel begaben wir uns am Samstag mit nur 7 Spielerinnen. Die Dragons Rhö...

SparkassenStars dominieren das Derby

Nach den Erfolgen über Münster und Spitzenreiter Iserlohn haben die VfL SparkassenStars auch das dritte Derby gewonnen. Im Revierduell schlugen sie die EN Baskets Schwelm vor über 1.000...

SparkassenStars unterliegen bei starken Ristern

Die VfL SparkassenStars haben ihre Siegesserie nicht fortsetzen können und sind mit einer 82:67-Niederlage gegen den SC Rist Wedel vom Elbufer zurückgekehrt. Eine Halbzeit lang präsenti...

Derby am Sonntag gegen Iserlohn

Das nächste Derby steht bereits am Sonntag in der Bochumer Rundsporthalle an, wenn um 17.00 Uhr die Partie der VfL SparkassenStars Bochum gegen die Iserlohn Kangaroos angeworfen wird. Die Bochum...

Start-Ziel-Sieg in Hürth

1. Mannschaft D

 

Hürther BC – VfL Astrostars Bochum 50:67 (12:20; 16:15; 11:11; 11:21)

Zum vierten Saisonspiel reisten wir mit nur 7 Spielern zum aktuellen Tabellenletzten nach Hürth. Hürth hatte bis dato mit Rhöndorf, Barmen und Recklinghausen ein denkbar schweres Auftaktprogramm in die Regionalligasaison.

Wir starteten von der ersten Minute an konzentriert in die Partie und konnten nach vier schnellen Punkten von Laura Barroso-Perez eine frühe 10:2-Führung herausspielen. Nach 2 Dreiern von Ramona Tews und Annika Kalinowski erhöhte sich die Führung zwischenzeitlich auf 18:4. Das frühe zweite Foul von Ramona Tews zwang uns dann zu einer Umstellung, weil wir nur mit einer etatmäßigen Aufbauspielerin in Hürth antraten. Dies führte zu einem kurzzeitigen Bruch in unserem Spiel, den die Hürther zu einem 8:2-Lauf zum Ende des Viertels nutzten.

Auch zweiten Viertel agierten wir offensiv teilweise zu fahrig, was zu vielen Turnovers führte. Defensiv taten wir uns ein ums andere Mal schwer den Rebound zu sichern, wodurch Hürth immer wieder zweite Wurfchancen zu Punkten nutzten konnte. 2 Minuten vor Ende des zweiten Viertels hatte sich Hürth auf einen Punkt herangearbeitet. (29:28) Die Führung gaben wir aber im gesamten Spielverlauf nicht ab. Ein 6:0-Lauf unsererseits ließ uns mit einem 7-Punkte-Vorsprung in die Halbzeit gehen.

Auch im dritten Viertel erwischten wir den besseren Start und setzen uns, dank 7 unbeantworteten Punkten von Ramona Tews, auf 42:28 ab. In dieser Phase kamen wir über gut abgeschlossene Fastbreaks immer wieder zu Punkten. Hürth steckte allerdings nicht auf und verkürzte zum Ende des Viertels auf 46:39, während wir uns offensiv im Abschluss schwertaten.

Beide Teams waren offensiv in den ersten Minuten des letzten Abschnitts erfolgreich, bis ein 7:0-Lauf uns auf die Siegerstraße führte und die Vorentscheidung brachte. (57:43) Den Sieg ließen wir uns dann in den letzten Minuten nicht mehr nehmen.

Eine ausgeglichene Teamleistung war am Ende der Garant für den wichtigen Auswärtssieg nach der 3-wöchigen Pause. Ein erfolgreiches Comeback feierte Mona Ehlert nach ihrer überstandenen Knieverletzung.

In der kommenden Woche treten wir bei den Dragons Rhöndorf an und treffen auf eine der stärksten Mannschaften der Liga. Dort werden wir uns nochmal deutlich steigern müssen, um auch dort die Punkte mit in den Pott zu nehmen.

Punkte: Ehlert (6), Kalinowski (9), Franze (8), Linnemann (6), Tews (16), Friedrich (12), Barroso-Perez (12)

Unsere Kooperationen