Vermeidbare Niederlage gegen die Sixers

Den VfL SparkassenStars Bochum ist der erhoffte Befreiungsschlag nicht gelungen. Gegen die BSW Sixers gab es eine verdiente aber durchaus vermeidbare 72:77-Niederlage. Lars Kamp deutete mit zehn Punkt...

Klarer Auswärtserfolg im Pokal gegen SV Haspe 70

31:99 (3:34; 13:23; 8:13; 7:23) In der zweiten Runde des Pokals bekamen wir mit den Damen des SV Haspe 70 einen Landesligisten zugelost. So fuhren wir am Donnerstagabend zur Hasper Sporthalle in die ...

Saskia mit herausragender Turnierleistung beim Bundesjugendlager des DBB

  Saskia Czerkawski (U16w und WNBL SteelFire 3-2-1) wurde beim Bundesjugendlager des DBB in Heidelberg für den Nominierungslehrgang zur U16-Nationalmannschaft gesichtet. Jedes Jahr im Herb...

Späte Entscheidung beim Sieg in Opladen

75:59 (12:20; 22:14; 13:13; 12:26) Zum Auswärtsspiel beim Spitzenreiter aus Leverkusen reisten wir am Samstag ohne die Verletzten Annika Kalinowski und Carina Linnemann, dafür aber wieder m...

SparkassenStars wollen den Heimsieg

SparkassenStars wollen den Heimsieg Nach dem missglückten Saisonstart steht für die VfL SparkassenStars Bochum eine extrem wichtige Partie an, wenn am Samstag um 19.00 Uhr die BSW Sixers ...

SparkassenStars warten weiter auf den ersten Sieg

Auch im dritten Anlauf ist den VfL SparkassenStars Bochum nicht der erhoffte erste Saisonsieg gelungen. Bei den Giants Düsseldorf unterlagen die Bochumer am Ende verdient mit 82:74. Bereits vor ...

KIBAZ für Ballsport

Mit dem Motto "Kommt und bewegt Euch" laden die VfL AstroStars zusammen mit dem Alice-Salomon-Kolleg zur zweiten Auflage des Kinderbewegungsabzeichens (KIBAZ) für Ballsport in die Bochumer Rundsp...

Astroladies holen die Meisterschaft nach Bochum

1. Mannschaft D

Herner TC - AstroStars Bochum 43:92 (4:28; 21:23; 9:19; 9:22)

Nachdem sich Rhöndorf am Tag zuvor mit einem 6-Punkte-Erfolg die Tabellenführung am letzten Spieltag in der Regionalliga zurückerobert hatte, mussten wir das Auswärtsspiel in Herne gewinnen um den Meistertitel nach Bochum zu holen. Im letzten Saisonspiel wurde das Team auf der Tribüne von zahlreichen Zuschauern aus dem Familien- und Freundeskreis lautstark unterstützt, zudem fand sich die komplette 2. Damenmannschaft in der Halle ein.

Das Ziel, die Herner sofort mit unserer Aggressivität in der Defensive unter Druck zu setzen, setzten die Astroladies von der ersten Sekunde an um. Wir übernahmen von Beginn an die Kontrolle und ließen die Gastgeber nicht zur Entfaltung kommen. Unsere Presse führte zu vielen Ballgewinnen und zusätzlich nutzten wir unsere körperliche Überlegenheit an den Brettern. Nach einem starken Start stand es 4:28 nach dem ersten Viertel.

Im zweiten Viertel ließ die Intensität defensiv deutlich nach. Offensiv waren wir zwar weiter erfolgreich, aber die Herner fanden jetzt auch in ihr Spiel und spielten ihre Schnelligkeit aus. Nach einem ausgeglichenen 2. Viertel ging es beim Stand von 25:51 in die Pause.

In der Halbzeit nahmen wir uns vor wieder aggressiver und konzentrierter aufzutreten. Im dritten Viertel kamen wir wieder ins Laufen und bekamen viele Impulse von unseren Bankspielern. Sowohl Laura Barroso-Perez, Julia Loock als auch Wiebke Bruns waren in dieser Phase mit starken Aktionen am 15:1-Lauf zum Ende des dritten Viertels beteiligt.

Beim Stand von 34:70 ging das, zu diesem Zeitpunkt entschiedene, Spiel in die letzten 10 Minuten der Saison. Doch auch in diesen letzten 10 Minuten versprühte das Team nochmal Spielfreude und gewann auch das letzte Viertel deutlich.

Was folgte waren Szenen der Freude. Das Team ließ sich von den Zuschauern feiern und dann fand die Medaillen- und Pokalübergabe statt. Traditionell wurde nach dem Spiel das Netz vom Korb abgeschnitten und es folgten Sekt- und Bierduschen. In den Meisterschaftsshirts führte unser Weg dann in die Rundsporthalle, wo das Team in der Halbzeit des NBBL-Spiels der Metropol Baskets geehrt wurde. Im Anschluss wurde die Meisterschaft gefeiert.

Das Team hat sich heute nach einer langen Saison nochmal von der stärksten Seite gezeigt und sich so den Titel redlich verdient. Die Mannschaft hat sich von den vielen Ausfällen und Kaderumstellungen in der Saison nie aus dem Rhythmus bringen lassen, da die Spielerinnen von der Bank die Rolle nahtlos ausgefüllt haben.

Ein großer Dank gilt den zahlreichen Zuschauern, die den Weg nach Herne gefunden haben.

WIR SIND EIN TEAM!

Punkte VfL: Schmitz (6), Kehse (8), Ehlert (6), Franze (5), Linnemann (7), Tews (6), Loock (12), Bruns (13), Schielke, Neuwald (15), Barroso-Perez (14)

Bilder: Bastian Lende SPORTSPHOTOGRAPHY 

Unsere Kooperationen