SparkassenStars reisen zum Topspiel nach Wolfenbüttel

Das Topspiel des siebzehnten Spieltages findet vermutlich am kommenden Samstag um 18.00 Uhr in der Wolfenbütteler Lindenhalle statt. Zwar ist es „nur“ das Gastspiel des Tabellenfü...

AstroLadies wollen in Bonn eine bessere Leistung abrufen

Nach der Niederlage am vergangenen Sonntag im Heimspiel gegen Hagen geht es nun gegen den Tabellenneunten nach Bonn. Auch wenn die Rheinländerinnen bislang erst vier Spiele gewonnen haben, so k&o...

Ladies verlieren gegen den Tabellennachbarn aus Hagen

VFL AstroStars Bochum : TSV Hagen      74:78 (18:21; 15:20; 23:18; 18:19) Das erste Spiel verlieren die AstroLadies verdient mit 4 Punkten Unterschied. Der direkte Vergleich ...

SparkassenStars gewinnen Krimi in Itzehoe

Die VfL SparkassenStars bleiben die Mannschaft der Rückrunde. Auch im fünften Spiel blieben die Männer von Gary Johnson und Petar Topalski weiter ungeschlagen. Bei den Itzehoe Eagles se...

AstroLadies ziehen in das Viertelfinale ein

1. Mannschaft D

BSV Wulfen : VFL AstroStars Bochum   69:90 (14:24; 17:28; 14:17; 24:21)

Beim Tabellenführer der Landesliga 4 machten die Ladies bereits in der 1. Halbzeit alles klar. Durch einen beeindruckenden Start konnte man sich schnell einige Ballgewinne erobern und ging nach 3 Minuten mit 11:0 in Führung. Das war der Grundstein zu einem äußerst abwechslungsreichen und offensiv geführten Spiel. Beide Teams legten nicht den größten Wert auf eine gute Defensive, so dass am Ende ein entsprechndes Ergebnis dabei herauskam.

Obwohl sich beide Mannschaften nichts schenkten, entwickelte sich ein ansehnliches Match. Wulfen konnte immer wieder durch gute Aktionen zeigen, dass sie nicht zu Unrecht die Landesliga anführen und wahrscheinlich im nächsten Jahr in der Oberliga antreten. Die groß gewachsenen Spielerinnen bereiteten uns immer wieder Probleme, allerdings hatten die Gastgeberinnen so ihre Probleme, wenn wir das Tempo erhöht haben. Nach der 1. Halbzeit und einem Spielstand von 31:52 war das Spiel bereits vorzeitig entschieden und die Mädels spulten danach nur noch ihr Pensum herunter. Nichtsdestotrotz ein großes Lob an den Gegner, der niemals aufsteckte und häufig durch gute Offensivaktionen zu gefallen wusste.

Insgesamt war es ein von beiden Seiten sehr faires und fast schon freundschaftliches Spiel, in dem die Schiedsrichter kaum eingreifen mussten. Nun sind die Ladies gespannt auf das nächste Los und hoffen auf ein Heimspiel im Viertelfinale.

Mit sportlichem Gruß

Thomas

Unsere Kooperationen