1. Damen am Samstag in Köln

Mit mittlerweile vier Siegen in Folge im Rücken geht es am Samstag zum Tabellenzehnten nach Köln. Die Rheinländerinnen stehen mit nur 5 Siegen im unteren Tabellenviertel und benöti...

Metropol Girls kommen mit hoher Hypothek aus Berlin zurück

Das hatten sich die Spielerinnen und Verantwortlichen der Metropol Girls anders vorgestellt. Mit einer am Ende unnötige hohen 48:66-Niederlage endete das erste Achtelfinalspiel gegen ALBA Berlin...

AstroLadies überzeugen erst im letzten Viertel

VFL AstroStars Bochum : Herner TC        70:48 (13:17; 17:13; 17:14; 23:4) Am Sonntagvormittag erreichte mich zunächst die Hiobsbotschaft, dass Hannah aufgrund...

SparkassenStars nach Heimsieg in guter Ausgangsposition

Die VfL SparkassenStars haben sich nach dem erkämpften 77:72-Erfolg gegen den RSV Eintracht Stahnsdorf auf den vierten Tabellenplatz, der ein Heimrecht in der ersten Play-Off-Runde garantiert, vo...

Erster Girls’ Day der AstroStars war ein voller Erfolg

  „Come on girls – let’s play basketball!“ Am 10. Februar 2018 richteten die VfL AstroStars erstmalig den unter der Schirmherrschaft des DBB stehenden Girls‘ Day a...

Ein Sieg ist Pflicht - Samstag gegen Stahnsdorf

Das große Ziel haben die VfL SparkassenStars mit den Play-Offs erreicht, verbleibt das kleine Ziel sich in der ersten Runde den Heimvorteil zu sichern. Nach zwei wenn auch knappen Auswärtsn...

SparkassenStars nehmen Kampf zu spät an

Die VfL SparkassenStars haben eine verdiente aber vermeidbare 82:79-Niederlage beim SC Rist Wedel eingesteckt. Nach starkem Beginn hatten die Bochumer gegen die mit Vehemenz um den Einzug in die Play-...

AstroLadies überrennen Velbert

1. Mannschaft D

Velberter SG : VFL AstroStars Bochum     31:81 (10:17; 8:27; 6:15; 7:22)

Die 1. Damenmannschaft landete einen Kantersieg beim Tabellenletzten. Mit nur neun einsatzfähigen Spielerinnen machte man sich auf den Weg in den Süden von Essen. Obwohl Lucie zurzeit an einer schmerzhaften Rippenprellung leidet, stellte sie sich in den Dienst der Mannschaft und fuhr mit zum Auswärtsspiel. Zum Glück war ein Einsatz nicht notwendig und so kann sie hoffentlich in den nächsten Tagen ihre Verletzung auskurieren. Nach monatelanger Verletzungspause meldete sich endlich Carina Linnemann wieder zurück. Auch wenn ihr noch eine Menge Training fehlt, konnte sie doch während ihrer kurzen Einsatzzeit überzeugen.

In den ersten Spielminuten starteten die Ladies hochkonzentriert und zeigten sofort, wer das Sagen auf dem Parkett hatte. Nach 3 Minuten stand es bereits 10:0, aber dann kamen die Gastgeberinnen nochmal zurück. In der 7. Minute stand es nur noch 12:10, bevor wir endlich wieder den richtigen Zug zum Korb nutzten und einen beruhigenden Vorsprung bis zur Viertelpause herausspielten.

Das 2. Viertel war dann ein grandioses Schaulaufen der Ladies. Innerhalb kürzester Zeit setzten wir uns auf 19 Punkte ab. Immer wieder zwangen wir die Gastgeberinnen zu Ballverlusten, die umgehend in Fast-Break-Punkte umgewandelt wurden. Immerhin erzielten die Ladies 27 Punkte in nur einem Viertel, was unter normalen Bedingungen sicherlich nicht möglich ist. Beim Stand von 44:18 war das Spiel bereits zur Halbzeit entschieden und Lucie konnte sich beruhigt auf den Heimweg machen.

Nach dem Pausentee kamen die Mädels zunächst nicht mehr so konzentriert aus der Kabine. Die Defense stand zwar weiterhin gut, aber die Offense ließ zu wünschen übrig. Man verhedderte sich in zu vielen Einzelaktionen, die fast immer ins Leere liefen. Nichtsdestotrotz wurde auch dieses Viertel mit neun Punkten Differenz gewonnen.

In den letzten 10 Minuten besann man sich wieder auf das erfolgreiche Teamspiel und setzte die Marschroute des Trainers um. Mit Drang zum Korb wussten alle Spielerinnen zu überzeugen, was dazu führte, dass die Gastgeberinnen sich nur noch durch Fouls zu helfen wussten. Auch wenn die Freiwurfquote am heutigen Sonntag nicht die beste war, so erzielte man insgesamt 17 Punkte von der Linie.

Am Ende bleibt ein Start-Ziel-Sieg zu verzeichnen, der in keiner Phase des Spiels gefährdet war. Als Entschuldigung der Velberterinnen muss man sicherlich anführen, dass sie zurzeit mit enormen Verletzungssorgen zu kämpfen haben und kein regionalligataugliches Team stellen können.

Das kommende Wochenende ist wegen Karneval spielfrei und so kommt es erst am Sonntag, den 18. Februar zum Nachbarschaftsduell gegen den Herner TC um 18:00 Uhr in der Rundsporthalle. Im Hinspiel setzten die Hernerinnen drei ihrer Erstligaspielerinnen ein und wir mussten uns 71:88 geschlagen geben.

Punkte VFL: Kehse, C. (4); Ehlert, M. (6); Kalinowski, A. (6); Linnemann, C. (2); Bruns, W. (23); Simon, S. (15); Thomas, C. (9); Schmitz, H. (10); Barroso-Perez, L. (6)

VG

Thomas Poll

Unsere Kooperationen