Derby am Sonntag gegen Iserlohn

Das nächste Derby steht bereits am Sonntag in der Bochumer Rundsporthalle an, wenn um 17.00 Uhr die Partie der VfL SparkassenStars Bochum gegen die Iserlohn Kangaroos angeworfen wird. Die Bochum...

SparkassenStars holen Auswärtssieg in Bernau

Die VfL SparkassenStars Bochum haben die Punkte von der weiten Auswärtsfahrt nach Bernau mit in das Ruhrgebiet gebracht. Bei der heimischen LOK setzte sich das Team angeführt vom überra...

WNBL: Erstes Heimspiel gegen Aufsteiger BBC Osnabrück

WNBL: Erstes Heimspiel gegen Aufsteiger BBC Osnabrück Für die WNBL steht das erste Heimspiel der Saison an. Erneut geht es gegen Osnabrück, diesmal gegen den einzigen Aufsteiger der Li...

VfL SparkassenStars Bochum verpflichten Craig Osaikhwuwuomwan

Die VfL SparkassenStars Bochum haben ihren Kader in der BARMER 2. Basketball Bundesliga auf den großen Positionen mit dem Niederländer Craig Osaikhwuwuomwan verstärkt. Der 2,11m gro&sz...

SparkassenStars zu Gast in Bernau

Die erste weite Auswärtsfahrt wartet am Wochenende auf die VfL SparkassenStars Bochum, wenn in der Erich-Wünsch-Halle in Bernau am Samstag um 19.00 Uhr das Gastspiel angeworfen wird. Mit de...

SparkassenStars gewinnen Westfalenderby

Die VfL SparkassenStars Bochum haben das Westfalenderby gegen die WWU Baskets Münster mit 87:77 für sich entschieden. Vor trotz Länderspiel, Grillwetter und Herbstferien beachtlichen 80...

Knappe Niederlage der AstroLadies im Derby gegen Recklinghausen

Am dritten Spieltag war mit den Citybaskets Recklinghausen, der Zweitligaabsteiger der letztjährigen Saison, zu Gast in der Sporthalle der Maria Sybilla Merian-Gesamtschule. Die Citybaskets haben...

Zwei Mädels der VfL AstroStars beim Bundesjugendlager des DBB

Jojo und Nina beim Bundesjugendlager des DBB Beim diesjährigen Bundesjugendlager des Deutschen Basketball Bundes waren die VfL AstroStars mit Nina Suveyzdis und Johanna „Jojo“ Moosha...

AstroLadies überrennen Velbert

1. Mannschaft D

Velberter SG : VFL AstroStars Bochum     31:81 (10:17; 8:27; 6:15; 7:22)

Die 1. Damenmannschaft landete einen Kantersieg beim Tabellenletzten. Mit nur neun einsatzfähigen Spielerinnen machte man sich auf den Weg in den Süden von Essen. Obwohl Lucie zurzeit an einer schmerzhaften Rippenprellung leidet, stellte sie sich in den Dienst der Mannschaft und fuhr mit zum Auswärtsspiel. Zum Glück war ein Einsatz nicht notwendig und so kann sie hoffentlich in den nächsten Tagen ihre Verletzung auskurieren. Nach monatelanger Verletzungspause meldete sich endlich Carina Linnemann wieder zurück. Auch wenn ihr noch eine Menge Training fehlt, konnte sie doch während ihrer kurzen Einsatzzeit überzeugen.

In den ersten Spielminuten starteten die Ladies hochkonzentriert und zeigten sofort, wer das Sagen auf dem Parkett hatte. Nach 3 Minuten stand es bereits 10:0, aber dann kamen die Gastgeberinnen nochmal zurück. In der 7. Minute stand es nur noch 12:10, bevor wir endlich wieder den richtigen Zug zum Korb nutzten und einen beruhigenden Vorsprung bis zur Viertelpause herausspielten.

Das 2. Viertel war dann ein grandioses Schaulaufen der Ladies. Innerhalb kürzester Zeit setzten wir uns auf 19 Punkte ab. Immer wieder zwangen wir die Gastgeberinnen zu Ballverlusten, die umgehend in Fast-Break-Punkte umgewandelt wurden. Immerhin erzielten die Ladies 27 Punkte in nur einem Viertel, was unter normalen Bedingungen sicherlich nicht möglich ist. Beim Stand von 44:18 war das Spiel bereits zur Halbzeit entschieden und Lucie konnte sich beruhigt auf den Heimweg machen.

Nach dem Pausentee kamen die Mädels zunächst nicht mehr so konzentriert aus der Kabine. Die Defense stand zwar weiterhin gut, aber die Offense ließ zu wünschen übrig. Man verhedderte sich in zu vielen Einzelaktionen, die fast immer ins Leere liefen. Nichtsdestotrotz wurde auch dieses Viertel mit neun Punkten Differenz gewonnen.

In den letzten 10 Minuten besann man sich wieder auf das erfolgreiche Teamspiel und setzte die Marschroute des Trainers um. Mit Drang zum Korb wussten alle Spielerinnen zu überzeugen, was dazu führte, dass die Gastgeberinnen sich nur noch durch Fouls zu helfen wussten. Auch wenn die Freiwurfquote am heutigen Sonntag nicht die beste war, so erzielte man insgesamt 17 Punkte von der Linie.

Am Ende bleibt ein Start-Ziel-Sieg zu verzeichnen, der in keiner Phase des Spiels gefährdet war. Als Entschuldigung der Velberterinnen muss man sicherlich anführen, dass sie zurzeit mit enormen Verletzungssorgen zu kämpfen haben und kein regionalligataugliches Team stellen können.

Das kommende Wochenende ist wegen Karneval spielfrei und so kommt es erst am Sonntag, den 18. Februar zum Nachbarschaftsduell gegen den Herner TC um 18:00 Uhr in der Rundsporthalle. Im Hinspiel setzten die Hernerinnen drei ihrer Erstligaspielerinnen ein und wir mussten uns 71:88 geschlagen geben.

Punkte VFL: Kehse, C. (4); Ehlert, M. (6); Kalinowski, A. (6); Linnemann, C. (2); Bruns, W. (23); Simon, S. (15); Thomas, C. (9); Schmitz, H. (10); Barroso-Perez, L. (6)

VG

Thomas Poll

Unsere Kooperationen