Erik Neusel bleibt ein SparkassenStar – Niklas Meesmann, Mauro Nürenberg, Idrissa Diene und Jari Beckmann nicht mehr im Kader

Ein weiterer Baustein auf dem Weg zu einem perspektivreichen Team ist der Verbleib von Erik Neusel. Der 18-jährige Forward hatte sich im Vorjahr nach seinem Wechsel aus Recklinghausen kontinuierl...

VfL SparkassenStars verpflichten Mario Blessing

Den VfL SparkassenStars Bochum ist der erste Coup des Transfersommers gelungen. Mit Aufbauspieler Mario Blessing wechselt ein Topspieler und Leader an den Stadionring und tritt somit die Nachfolge von...

Toller Erfolg - U16 Jungs qualifizieren sich für die Regionalliga!

Am Sonntag, dem 03.06., stand für unser U16.1 Jungen-Team das Qualifikations-Turnier für die Regionalliga in der Saison 2019/20 an. Die Mannschaft mit Coach Niklas Meesmann reiste mit sport...

Die Qualifikationsspiele für die Regionalliga brachten durchwachsene Ergebnisse

Die drei teilnehmenden Teams an den Qualifikationsspielen zu den Jugendregionalligen U14M, U16M und U18M brachten durchwachsene Ergebnisse mit nach Hause.Während sich die U18M unter dem neuen Hea...

Das Team um das Team formiert sich

Die VfL SparkassenStars Bochum haben wichtige Personalentscheidungen im Umfeld der Zweitligamannschaft getroffen. Nach der Verpflichtung von Headcoach Felix Banobre vom Ligakonkurrenten SC Rist Wedel...

Anmeldungen für das Stadtwerke-Summercamp ab sofort möglich

Ab sofort können die Anmeldungen für das Stadtwerke-Summercamp getätigt werden. Unter dem folgenden link http://www.vflastrostars.de/sommercamp oder auf der homepage unter CAMPS ist da...

Florian Wendeler und Marco Buljevic bleiben SparkassenStars

Die VfL SparkassenStars Bochum haben die Verträge mit Center Florian Wendeler bis 2020 und Shooting Guard Marco Buljevic bis 2021 verlängert. Damit stehen dem neuen Headcoach Felix Banobre n...

VfL SparkassenStars erhalten ProB-Lizenz ohne Auflagen

Erfreuliche Nachrichten gab es am Freitag aus der Zentrale der 2. Barmer Basketballbundesliga in Köln. Die VfL SparkassenStars Bochum haben die Lizenz für die ProB ohne Bedingungen und Aufla...

Neuer Trainingsplan ab dem 13.5. bis zu den Sommerferien

Bodenerneuerung in der Rundsporthalle Die Rundsporthalle ist ab dem 09.05. bis zu den großen Ferien wegen Bodenerneuerung für den Trainingsbetrieb gesperrt. Es wird für das Jugendtrai...

Lehrer- und Trainerfortbildung am 15.6.2019 in der Maria-Sibylla-Merian Schule

Die VfL AstroStars Bochum veranstalten Fortbildungslehrgänge für Kinderbasketball im Rahmen der Stadtwerke Basketballakademie zusammen mit den Stadtwerken Bochum. Angesprochen werden sollen ...

SparkassenStars holen ersten Saisonsieg

Bundesliga

Vor über 1.000 Zuschauern in der Bochumer Rundsporthalle, darunter knapp 300 Gästen aus der Bochumer Schuloffensive der VfL AstroStars, haben die VfL SparkassenStars Bochum mit einem 75:69 gegen die BSW Sixers den ersten Saisonsieg eingefahren und sich für die Heimniederlage am vergangenen Wochenende rehabilitiert.

Dabei boten die Mannen um den bärenstarken Kapitän Felix Engel lange Zeit eine herausragende Vorstellung, bevor die mit alle Spielern des Kooperationspartners Mittedeutscher BC angetretenen Gäste immer besser in das Spiel kamen und für eine spannende Schlussphase mit dem besseren Ende für den VfL sorgten.

Von Beginn an sah man eine Bochumer Mannschaft, die alleine mit einer anderen Körpersprache demonstrierte, das Auftaktspiel vergessen zu lassen. Der VfL verteidigte energisch, spielte mit hohem Tempo und führte nach zwei Punkten des gut aufspielenden Florian Wendeler mit 10:2. Ein Dreier von David Stachanczyk zum 18:8 setzte den Schlusspunkt unter ein starkes erstes Viertel mit einer verdienten Führung der Gastgeber.

Daran änderte sich auch im zweiten Durchgang nichts. Mit starker Defense zog man den Sixers weiter den Zahn und vorne fielen die Würfe. Ein Dreier von Felix Engel zum 27:12 sorgte für eine deutliche Führung. Niklas Meesmann legte mit fünf Punkten nach bevor erneut der Kapitän aus der Distanz zum 34:19 traf. Der immer wieder präsente Mark Gebhardt und erneut Niklas Meesmann und David Stachanczyk aus der Distanz sorgten erstmals beim Stand von 42:22 für eine 20.Punkte-Führung. Die letzten Punkte waren Monty Scott vorenthalten, der zum 46:25-Pausenstand traf und eine mehr als zufriedene Rundsporthalle in die Halbzeitpause entließ.

Als Felix Engel und Florian Wendeler mit dem 51:25 für die höchste Führung des Abends gesorgt hatten, deutete alles auf einen Spaziergang der Bochumer durch die zweite Halbzeit hin. Es blieb auch zunächst entspannt bevor der Kroate Luka Petkovic die Gäste mit drei Dreiern auf 57:39 heranbrachte. Der an diesem Abend früh foulbelastete Jamal Smith traf zum 59:40, doch die Gäste erhöhten schlagartig die Intensität und die den Sieg schon in der Tasche zu haben scheinenden Bochumer zeigten Wirkung. Ballverluste ließen die Sixers zum Ende des dritten Durchgangen auf 59:46 herankommen und das Momentum drehte sich spürbar.

Der nun immer besser in das Spiel findende Montrael Scott eröffnete den finalen Durchgang mit einem Drei-Punkt-Spiel, doch dann dauerte es knapp vier Minuten ehe Florian Wendeler zum 64:49 von der Linie traf. Doch wieder waren es unnötige Ballverluste, die den Sixers die Tür in die Begegnung öffneten. Mit 3:40 auf der Uhr war der Vorsprung auf 64:56 zusammengeschmolzen. Nur eine Minute später rauschte ein Dreier von Ferdinand Zylka durch die Bochumer Reuse und mit 64:61 war auf einmal alles für eine spannende Schlussphase angerichtet. Monty Scott übernahm jetzt Verantwortung, doch seinen Sprungwurf zum 66:61 konterte Terry Williams zum 66:63. Auch an der Freiwurflinie zeigte sich Bochums Amerikaner nervenstark und legte wieder auf 68:63 vor, doch auch die Gäste trafen von der Linie und verkürzten auf 68:65. Scotts Mitteldistanzwurf fand nicht den Weg in den Korb der Gäste, doch Bobo Bals angelte sich den wichtigen Offensivrebound, wurde gefoult und traf einen Freiwurf zum 69:65. Doch es blieb spannend. Turudic verkürzte auf 69:67, Felix Engel blieb an der Linie eiskalt und erhöhte wieder auf 71:67. Wieder war es Turudic der die Gäste auf 71:69 heranbrachte, das anschließende unsportliche Foul von Jonas Nidermanner gegen Monty Scott mit achtzehn Sekunden auf der Uhr gab dem Bochumer Spielmacher die Gelegenheit das Spiel zu entscheiden. Er verwandelte beide Freiwürfe, den anschließenden Ballbesitz nutzen die Bochumer um die Zeit herunterzuspielen und durch zwei Freiwürfe des überragenden Felix Engel den Deckel auf die Partie zu machen..

Die ersten zwei Punkte der Saison sind eingefahren, am kommenden Wochenende wartet mit dem Gastspiel in Oldenburg die erste Begegnung auf fremden Parkett auf den VfL.

Die Statistik der Begegnung wird präsentiert von

jewo300

Es spielten: Smith (4), Buljevic (2), Meesmann (9/1), Engel (17/3), Gebhardt (6), del Hoyo (4), Neusel, Shelukha, Wendeler (11), Bals (1), Stachanczyk (6/2) und Scott (15).

Bilder: GDPhotography

Unsere Kooperationen