In Blau und Weiß am Samstag nach Essen

Wenn am Samstag des Revierderby zwischen den ETB Wohnbau Baskets und den VfL SparkassenStars Bochum angeworfen wird, hofft die Mannschaft von Headcoach Gary Johnson auf viele Bochumer, die in „B...

Starke Teamleistung beim Auswärtssieg in Rhöndorf

Dragons Rhöndorf – VfL Astrostars Bochum 59:79 (8:27; 9:15; 18:23; 24:14) Zum Mitfavoriten auf den Regionalligatitel begaben wir uns am Samstag mit nur 7 Spielerinnen. Die Dragons Rhö...

SparkassenStars dominieren das Derby

Nach den Erfolgen über Münster und Spitzenreiter Iserlohn haben die VfL SparkassenStars auch das dritte Derby gewonnen. Im Revierduell schlugen sie die EN Baskets Schwelm vor über 1.000...

SparkassenStars unterliegen bei starken Ristern

Die VfL SparkassenStars haben ihre Siegesserie nicht fortsetzen können und sind mit einer 82:67-Niederlage gegen den SC Rist Wedel vom Elbufer zurückgekehrt. Eine Halbzeit lang präsenti...

Derby am Sonntag gegen Iserlohn

Das nächste Derby steht bereits am Sonntag in der Bochumer Rundsporthalle an, wenn um 17.00 Uhr die Partie der VfL SparkassenStars Bochum gegen die Iserlohn Kangaroos angeworfen wird. Die Bochum...

Wahnsinnskrimi in der Rundsporthalle – SparkassenStars schlagen Iserlohn nach Verlängerung

Bundesliga

Über 1.100 Zuschauer waren in die Bochumer Rundsporthalle gekommen und wurden Zeugen eines großartigen Basketballspiels mit zwei bärenstarken Mannschaften, das die SparkassenStars am Ende bei nicht zu überbietender Spannung mit 110:101 nach Verlängerung für sich entscheiden konnten und damit dem Tabellenführer die erste Saisonniederlage beibrachten.

Nach dem Spiel waren sich alle einig, dass diese Begegnung beste Werbung für den Basketballsport war. Während die Bochumer vor allem mit einer geschlossenen Teamleistung glänzten, war Iserlohns Amerikaner Mallory mit 42 Punkten ebenfalls eine Klasse für sich.

Noch vor Spielbeginn hatte die Bochumer eine schlechte Nachricht ereilt. Der bisher überragende Kapitän Felix Engel hatte sich beim Abschlusstraining verletzt und fiel ebenso aus wie Niklas Meesmann. Keine einfache Aufgabe für das Trainerteam ohne die beiden Point Guards und ohne zwei Local Player. Dafür feierte Eduard Arques sein Debüt im Bochumer Trikot und zeigte gleich, warum ihn die SparkassenStars unbedingt haben wollten.

Gary Johnson berief den Katalanen gleich in die Startaufstellung und die Bochumer kamen mit viel Schwung in die Partie. Monty Scott erzielte die ersten Punkte des Abends per Dreier, Eduard Arques legte nach und David Stachanczyk traf zum 11:4. Doch die Iserlohner kamen schnell zurück in die Partie angeführt von Lamar Mallory, der sich den ganzen Abend als schwer zu stoppen erweisen sollte und führten mit 11:12. Das Spiel wogte nun hin und her, kein Team konnte sich wirklich absetzen. Albert del Hoyo netzte zwei Dreier ein und brachte seine Farben mit 23:20 nach vorne. Iserlohn konterte zum 23:25 doch ein Dreier von Monty Scott mit der Sirene sorgte dann doch für die VfL-Führung nach zehn Minuten.

Das zweite Viertel wurde zunächst von dem wieder stark aufspielenden Florian Wendeler geprägt, der für das 33:27 sorgte. Es folgte die einzige kleine Schwächephase der Bochumer, die Iserlohn auf 35:40 enteilen ließen. Mark Gebhardt stoppte diesen Lauf mit einem wichtigen Dreier zum 38:40. Wenig später war erneut Albert del Hoyo zur Stelle und verkürzte auf 43:44. Erneut wogte das Spiel hin und her, Bobo Bals war es dann, der mit der Sirene für das 50:48 zur Pause für den VfL sorgte.

Nach der Pause knüpfte der VfL nahtlos an die starke Vorstellung an. Ein Dunking von Craig Osaikhwuwuomwan sorgte für das 56:51. Mark Gebhardt und Florian Wendeler erhöhten auf 61:54 und der VfL schien sich absetzen zu können. Natürlich war es wieder Mallory, der seine Farben im Spiel hielt. Zwei Dreier vom starken Debütanten „Edu“ Arques hielten jedoch den 67:61-Vorsprung. Es kam nun die Zeit von Marco Buljevic, der Felix Engel herausragend vertrat und jetzt auch sein Scorerpotential abrief. Sein Dreier zum 72:64 war der erneute Versuch der SparkassenStars ein Polster zwischen sich und die Kangaroos zu legen. Nach einem Korberfolg des omnipräsenten Albert del Hoyo und zwei Freiwürfen von Marco Buljevic lag man nach drei Durchgängen mit 76:69 vorne.

Der Beginn des vermeintlichen Schlussdurchganges gehörte den Gästen die auf 76:73 heran kamen, bevor Florian Wendeler per Drei-Punkte-Spiel zum 79:73 traf. Marco Buljevic legte einen Dreier zum 82:73 nach und der VfL fand immer wieder Antworten auf die Versuche der Kangaroos das Spiel zu drehen. Albert del Hoyo und Monty Scott erhöhten auf 86:79 nach 35 Minuten. Als David Stachanczyk wenig später zum 90:82 traf, lag die erste Saisonniederlage des Tabellenführers in der Luft. Eineinhalb Minuten vor dem Ende verwertete Bobo Bals ein schönes Anspiel von Mark Gebhardt zum 94:88. Wenig später wurde Monty Scott auf dem Weg zum Korb von Mallory geblockt, Routinier Kharchentkov schloss den Fast-Break per Dreier ab. Dabei wurde er von Bobo Bals gefoult, die Schiedsrichter werteten das als unsportliches Foul. Der Bonusfreiwurf passte, wenig später machte, wer sonst als Mallory, mit einem Dunking den sechs-Punkte-Angriff und den Ausgleich zum 94:94 perfekt. Monty Scott traf sicher von der Freiwurflinie, Mallory konterte mit einem Korbleger und Scott hatte nun den finalen Wurf, den er aber leider nicht im Korb unterbringen konnte. Somit gab es nach bereits mehr als aufregenden vierzig Minuten noch fünf Minuten Nachschlag.

Dis SparkassenStars zeigten sich von der unglücklichen Schlussphase jedoch überhaupt nicht beeindruckt. Eduard Arques nach feinem Zuspiel von Mark Gebhardt und Craig Osaikhwowuomwan mit einem Dunking nach Pass von David Stachanczyk brachten die Bochumer mit 100:96 nach vorne. Insgesamt fünf Erfolge von der Freiwurflinie drehten das Spiel zum 100:101. Eduard Arques erzielte das 102:101 und war nur wenig später erneut im Mittelpunkt als sich Mallory zu einem disqualifizierenden Foul an dem Spanier hinreißen ließ. „Edu“ verwandelte nur einen Freiwurf und auch der Dreier von David Stachancyzk fand nicht den Weg in den Korb der Gäste, die ihrerseits aber auch einen Dreier nicht verwerten konnten. Der in dieser Phase enorm reboundstarke Craig Osaikhwowuomwan kontrollierte nun das defensive Brett, war aber auch nur mit einem Freiwurf zum 104:101 erfolgreich. Ruben Dahmen verlegte einen Korbleger, erneut war Osaikhwowoumwan zur Stelle und angelte sich den Rebound. Es folgte der große Auftritt des Marco Buljevic, der eiskalt einen Dreier aus gefühlten acht Metern ins Netz der Iserlohner beförderte und damit die ohnehin schon ausrastende Rundsporthalle zum Kochen brachte. Die SparkassenStars ließen jetzt nichts mehr anbrennen und erhöhten von der Linie sogar noch auf 110:101. Ein denkwürdiges und begeisterndes Spiel in der Rundsporthalle hatte einen ausgelassen feiernden Sieger aus Bochum. Für die ebenfalls starken Gäste blieb am Ende die erste Saisonniederlage.

Die Statistik der Begegnung wird präsentiert von

jewo300

VfL SparkassenStars Bochum – Iserlohn Kangaroos 110:101 n.V. (26:25, 24:23, 26:21, 20:27, 14:5)

Es spielten: Buljevic (13/3), Osaikhwowuomwan (5), Gebhardt (11/1), Del Hoyo (23/3), Neusel, Wendeler (16), Beckmann, Bals (4), Stachanczyk (4), Scott (19/2), Diene und Arques (15/2).

Bilder: GDPhotography

Unsere Kooperationen