Unser Bürgerprojekt bei den Stadtwerken Bochum „Basketball – mehr als nur ein Sport“

Der Förderverein der VfL AstroStars Bochum beteiligt sich bei den Bügerprojekten der Stadtwerke Bochum. Gebt Eure Herzen für das Projekt des Fördervereins https://www.stadtwerke-...

VfL SparkassenStars erhalten ProB-Lizenz ohne Auflagen

Erfreuliche Nachrichten gab es am Freitag aus der Zentrale der 2. Barmer Basketballbundesliga in Köln. Die VfL SparkassenStars Bochum haben die Lizenz für die ProB ohne Bedingungen und Aufla...

Basketballturnier der Bochumer Grundschulen 2019

Basketballturnier der Bochumer Grundschulen 2019Wie bereits im letzten Jahr haben die VfL AstroStars zusammen mit der Stadt Bochum und der Sparkasse Bochum wieder das Basketballturnier der Bochumer Gr...

Zwischenrunde zur deutschen Meisterschaft U14-weiblich - nach aufopferungsvollem Einsatz denkbar knapp die Endrunde verpasst

Zwischenrunde zur deutschen Meisterschaft U14-weiblich - nach aufopferungsvollem Einsatz denkbar knapp die Endrunde verpasst Am vergangenen Samstag und Sonntag richteten wir Astrostars die Zwischenru...

USB-HuiBo Ostercamp 2019 wieder mit vollem Erfolg

USB-HuiBo Ostercamp 2019 wieder mit vollem ErfolgAuch in diesem Jahr wurde mit Unterstützung von USB und seinem Kinderclub HuiBo in den Osterferien ein Basketball- als auch ein Cheerleadercamp (e...

Zwischenrunde zur Deutschen Meisterschaft U14-Mädchen am 4. und 5. Mai in Bochum

Zwischenrunde zur deutschen Meisterschaft U14-weiblich am 4. und 5. Mai in Bochum Als diesjähriger Westdeutscher Meister haben Die AstroStars die Ehre und Freude, die Zwischenrunde zur deutschen...

Osterturnier Wien 2019 - 945 km zum Spiel oder everywhere we go

945 km zum Spiel oder everywhere we goTheoretisch kann man natürlich die Frage stellen, warum man 945 km von Bochum nach Wien reisen muss, um Basketball zu spielen. „Schlimmstenfalls“...

Neuer Trainingsplan ab dem 13.5. bis zu den Sommerferien

Bodenerneuerung in der Rundsporthalle Die Rundsporthalle ist ab dem 09.05. bis zu den großen Ferien wegen Bodenerneuerung für den Trainingsbetrieb gesperrt. Es wird für das Jugendtrai...

Lehrer- und Trainerfortbildung am 15.6.2019 in der Maria-Sibylla-Merian Schule

Die VfL AstroStars Bochum veranstalten Fortbildungslehrgänge für Kinderbasketball im Rahmen der Stadtwerke Basketballakademie zusammen mit den Stadtwerken Bochum. Angesprochen werden sollen ...

Astroladies holen die Meisterschaft nach Bochum

Herner TC - AstroStars Bochum 43:92 (4:28; 21:23; 9:19; 9:22) Nachdem sich Rhöndorf am Tag zuvor mit einem 6-Punkte-Erfolg die Tabellenführung am letzten Spieltag in der Regionalliga zur&uu...

SparkassenStars dominieren das Derby

Bundesliga

Nach den Erfolgen über Münster und Spitzenreiter Iserlohn haben die VfL SparkassenStars auch das dritte Derby gewonnen. Im Revierduell schlugen sie die EN Baskets Schwelm vor über 1.000 Zuschauern in der Rundsporthalle verdient und sicher mit 79:70. Durch den Sieg im Verfolgerduell tauschten sie mit Schwelm den Tabellenplatz und kletterten auf Rang drei.„Die tolle Atmosphäre, zu der bei den Derbys immer auch die Fans des Gegners beitragen, gibt stets noch einen zusätzlichen Push“, verriet VfL-Coach Gary Johnson und merkte zum Auftritt seiner Mannen an: „Die Jungs haben super gekämpft und sich für ihre harte Arbeit belohnt.“ VfL-Finanzvorstand Hans-Peter Diehr lobte den Schachzug des Trainers, Mark Gebhardt auf Niklas Geske anzusetzen. Ganz war der BBL-erfahrene Ex-Bochumer zwar nicht auszuschalten, doch insgesamt „hat das gut funktioniert“, bilanzierte Diehr.

Hochkonzentrierter Auftritt

Die Sparkassen-Stars legten erneut von der ersten bis zur letzten Sekunde einen hochkonzentrierten Auftritt hin. Kapitän Felix Engel setzte einen Dreier zum 3:2. Als Schwelm mit 7:5 führte, drehten die Gastgeber auf. Erneut Engel und der aus einem starken Team herausstechende Center Florian Wendeler sorgten fast im Alleingang für einen 17:11-Vorsprung. Nach einem Dreier von David Stachanczyk traf Albert del Hoyo vom Flügel zum 22:13-Viertelgewinn.

Im zweiten Abschnitt gönnte VfL-Coach Gary Johnson dem an beiden Körben überragenden Wendeler eine erste Pause. Zwar legte del Hoyo zum 24:13 nach, doch Schwelm startete einen Lauf und kam bis auf 26:25 heran. Nun waren es Eduard Arques und Mark Gebhardt, die mit in dieser Phase ganz wichtigen Punkten antworteten und im Verbund mit Wendeler zum 39:29 trafen. Schwelm machte noch drei Punkte, doch der erste Gegenwind war sicher abgewehrt.

Starker Start in die letzten beiden Viertel

Nach dem Seitenwechsel sorgte der immer besser werdende Montrael Scott mit einem Dreier für einen perfekten Start. Als der zunächst unglückliche, dann energische Craig Osaikhwuwuomwan fünffach punktete, Scott und Wendeler erneut scorten, stand eine Zwölf-Punkte-Führung (53:41) zu Buche. Zwar endete das dritte Viertel unentschieden, doch die Gäste blieben auf Distanz.

Im letzten Viertel nahm Gäste-Trainer Falk Möller schon nach 51 Sekunden eine Auszeit. Grund war ein furioser Bochumer Beginn mit einem weiteren Stachanczyk-Dreier und einem Bals-Korb zum 64:52. Als Arques einen Dreier zum 67:55 folgen ließ, hatten die „Stars“ das Momentum endgültig auf ihrer Seite. Doch dann folgte eine Zwangspause.

Stachanczyk und Bals am Wischmop

Nach 32 Minuten musste das Derby kurz unterbrochen werden, da es in die Halle geregnet hatte. Doch mit Unterstützung von Stachanczyk und Bals am Wischmop legte das wuselige Team von Gebäudereinigung Kleinert den Boden trocken. Schwelm verkürzte danach auf 59:67, aber mit drei Freiwürfen konterte Engel eiskalt. Schwelm steckte gegen die überzeugende VfL-Defense nie auf, doch Falk Möller brachte es auf den Punkt: „Unsere Offensive war unstrukturiert, und die Rebound-Statistik von 50:26 für Bochum sagt alles.“

So war es auch ein Rebound, der die „Stars“ endgültig auf die Siegerstraße brachte. Den angelte sich Wendeler, von dessen Einsatz Scott profitierte. Beim nächsten Versuch scheiterte Scott zwar, doch diesmal war Wendeler zur Stelle. Als der Center den Ball 77 Sekunden vor Schluss zum 79:65 durch die Reuse tippte, gab es am dritten Derbysieg und dem dritten Platz keine Zweifel mehr.

Die Statistik der Begegnung wird präsentiert von

jewo300

VfL SparkassenStars Bochum - EN Baskets Schwelm 79:70 (22:13, 17:19, 20:20, 20:18)
Es spielten: Arques Lopez (14/2), Wendeler (14), Scott (13/1), Engel (12/1), del Hoyo Perez (8), Stachanczyk (6/2), Gebhardt (5), Osaikhwuwuomwan (5), Bals (2), Neusel, Nürenberg

Bilder: GDPhotography

 

Unsere Kooperationen