SparkassenStars empfangen am Sonntag LOK Bernau

Die Lage in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB spitzt sich im Kampf um die Play-Off-Plätze weiter zu. In diesem Umfeld steht für die VfL SparkassenStars Bochum die extrem wichtige Heim...

Niederlage in Münster

Die VfL SparkassenStars Bochum haben in Münster leider nur drei Viertel auf Augenhöhe agiert. Im letzten Durchgang dominierten die Gastgeber und sicherten sich einen ungefährdeten 80:64...

U18m gewinnt das letzte Spiel der Hinrunde

Zum letzten Spieltag der Rückrunde empfing die U18-1 am Sonntag in ungewohnter Umgebung in der Halle an der Lohrheide die Mannschaft der ART Giants Düsseldorf. Nach einem guten Start ins Spi...

Westfalenderby im Münsterland

Das nächste schwere Auswärtsspiel steht für die VfL SparkassenStars Bochum am Samstag bei den WWU Baskets Münster an. Angeworfen wird die Partie vor vermutlich wieder großer ...

SparkassenStars verlieren das Derby

Die VfL SparkassenStars haben das Derby bei den Iserlohn Kangaroos verdient verloren. Nach durchaus gefälligem Beginn kostete ein schwaches zweites Viertel schon fast jede Siegchance. Beim VfL, d...

SparkassenStars beim Westderby in Iserlohn gefordert

Eine packende Aufgabe wartet auf die VfL SparkassenStars am Samstag, wenn um 19.30 Uhr das Westderby bei den Iserlohn Kangaroos angeworfen wird. Erinnerungen werden dabei wach an das hochklassige und ...

Stadtwerke Basketball Akademie - Basketballschnuppertrainings an Bochumer Grundschulen

Im Rahmen des Zukunftsprojektes mit den Stadtwerken Bochum "Stadtwerke Basketball Akademie" wurden zu Beginn dieses Schuljahres Kinder der zweiten Grundschulklassen mit Schnuppertrainingseinheiten und...

SparkassenStars wachen zu spät auf

Bundesliga

Die VfL SparkassenStars Bochum haben mit dem 71:76 gegen die Itzehoe Eagles die zweite Heimniederlage der Saison einstecken müssen. Lange Zeit führten die Männer aus dem hohen Norden verdient, bevor die SparkassenStars am Ende mit einem Kraftakt noch versuchten die Verlängerung zu erzwingen. Der dazu notwendige Dreier von Eduard Arques segelte zwar in den Itzehoer Korb, war jedoch sehr knapp nach dem Ablauf der Angriffszeit erst in der Luft. Somit blieb es beim am Ende verdienten Sieg der Eagles.

Vor rund 800 Zuschauern in der Bochumer Rundsporthalle überraschten die Itzehoe Eagles die Gastgeber mit ausschließlich wechselnden Zonenverteidigungen. Ohne Scharfschütze Marco Buljevic erarbeiteten sich die Bochumer zwar die freien Drei-Punkte-Würfe, waren dabei aber nicht erfolgreich. Wesentlich besser machten das die Gäste, die sich folgerichtig auf 6:13 absetzen konnten. Der eingewechselte Niklas Meesmann mit seinem ersten Dreier und Eduard Arques sorgten dafür, dass es nach zehn schwachen Minuten nur mit 11:15 in die Pause ging.

Weiterhin zeigten sich die Bochumer gegen die Zonenverteidigung der Gäste zu planlos und rannten sich immer wieder fest. Lediglich zwei weiteren Dreiern von Niklas Meesmann war es zu verdanken, dass die Bochumer im Spiel blieben und nach einem Dreier von Craig Osaikhwuwuomwan sogar mit 24:23 in Führung gingen. Dreier von Montrael Scott und vom stark aufspielenden Mark Gebhardt sorgten für das 33:32, doch die Eagles blieben cool und gingen mit einer 33:37-Führung in die Pause.

Die Bochumer kamen gut aus der Kabine und drehten nach einem Gebhardt-Dreier und einem Korb von Felix Engel zum 43:42 das Spiel. Die Eagles konterten mit einer kleinen Serie zum 43:49, bevor Raphael Bals und Monty Scott den VfL wieder auf 47:49 heranbrachten. Doch es war nur ein kleines Strohfeuer und eine erneute Schwächeperiode der Bochumer ließ die Eagles zum Viertelende auf 49:58 davonziehen.

Der VfL zeigte sich geschockt, die Eagles dominierten die Partie nach Belieben und zogen auf 56:71 davon. Mit nur noch sechs Minuten auf der Uhr schienen die Bochumer bereits geschlagen. Doch urplötzlich zeigte das Team, was es vorher vermissen ließ. Mit großer Moral arbeitete man sich wieder heran. Monty Scott mit einem Dreier und Eduard Arques verkürzten auf 65:72 und die bereits ruhige Rundsporthalle wurde auf einmal immer lauter. Mark Gebhardt versenkte einen weiteren Dreier und erzielte mit einem Dunking das 71:74 mit noch 20 Sekunden auf der Uhr. Eagles-Center Stefan Schmidt leistete sich ein Offensivfoul und so hatten die Bochumer noch die Chance auf den Ausgleich, die sie mit der beschriebenen Dramatik nicht nutzen konnten. Am Ende blieb die Erkenntnis über die gesamte Spieldauer nicht genug investiert zu haben

Am kommenden Sonntag endet die Hinrunde mit dem Auswärtsspiel in Dresden, die die Bochumer gerne mit einem Sieg unter den vier besten Teams der Liga abschließen würden.

Die Statistik der Begegnung wird präsentiert von

jewo300

VfL SparkassenStars Bochum – Itzehoe Eagles 71:76 (11:15, 22:22, 16:21, 22:18)

Es spielten: Osaikhwuwuomwan (6/2), Meesmann (9/3), Engel (5), Gebhardt (11/3), del Hoyo (4), Neusel, Nürenberg, Wendeler (11), Bals (2), Stachanczyk, Scott (13/3) und Lopez (10).

Bilder: GDPhotography

Unsere Kooperationen