Petar Topalski und Felix Engel übernehmen die SparkassenStars

Die VfL SparkassenStars Bochum setzen ab sofort auf ein neues Trainergespann an der Seitenlinie. Der aufgrund seiner Hüftverletzung in dieser Spielzeit nicht mehr einsatzfähige Kapitän ...

Deutlicher Sieg gegen Hürth beim Comeback von Wiebke Bruns

Die Rollen waren vor dem Spiel, zwischen dem Tabellenführer aus Bochum und dem Schlusslicht aus Hürth, klar verteilt, doch gerade solche Spiele sind erfahrungsgemäß oftmals am sch...

Herbe Niederlage in Wolfenbüttel

Die VfL SparkassenStars Bochum haben den nächsten herben Dämpfer im Kampf um einen Play-Off-Platz hinnehmen müssen. Bei den Herzögen Wolfenbüttel, die erstmals auf den Bundesl...

Basketballkader 2005 weiblich am 9.3.2019 in Bochum und AstroGirls für „Perspektiven für Talente“ nominiert

Basketballkader 2005 weiblich am 9.3.2019 in Bochum und AstroGirls für „Perspektiven für Talente“ nominiertDas Kadertraining der besten Spielerinnen des Jahrgangs 2005 weiblich i...

Wolfenbüttel weist den Weg

Warten die Play-Offs oder geht es erstmals in der Vereinsgeschichte in die Abstiegsrunde. Diese Frage wird in den nächsten zwei Auswärtsspielen der VfL SparkassenStars beantwortet. Mindesten...

VfL AstroStars erhalten vom WBV mobile Korbanlage für die Minis

Die VfL AstroStars sind bei den Minis in NRW vorne dabei Laut WBV-Homepage sind die VfL AstroStars bei der Rangliste der neuen Minipässe 2018 auf dem 3. Platz in NRW. Erfreulicherweise belegen ...

Anmeldungen zum Ostercamp 2019 sind ab sofort möglich

Die Anmeldung zu den beliebten Ostercamps ist gestartet Einmal Basketball spielen wie die ganz Großen oder tanzen mit echten Cheerleadern ...Beim HuiBo Basketball- und Cheerleader-Camp werden d...

SparkasssenStars vergeben Big Point

Bundesliga

Die VfL SparkassenStars haben durch eine verdiente 69:82-Heimniederlage gegen die Dresden Titans einen Big Point im Kampf um die letzten Play-Off-Plätze verpasst und sich damit unter erheblichen Zugzwang gebracht. Nach einem berauschenden ersten Viertel verloren die Bochumer komplett die Kontrolle über die Begegnung und gestatteten den Gästen zuviele einfache Korberfolge vor allem aus der Distanz.

Dabei hatte vor über 800 Zuschauern, in Stimmung gebracht durch eine schöne blau-weiße Luftballonchoreographie des Fanclubs, alles so gut begonnen. Der VfL spielte wie aus einem Guss und schien die Gäste von der Elbe förmlich zu überrennen. Leider machte man den Sack nicht zu und gestattete den Titans im zweiten Durchgang fünf erfolgreiche Drei-Punkte-Würfe. Da im Angriff auch nichts mehr zusammenlief, rettete man mit Mühe und Not ein Unentschieden in die Kabinen.

Das Momentum lag nun auf Seiten der Gäste, die weiter weitestgehend unbehelligt die nächsten vier Dreier versenkten. Einmal bäumte sich der VfL noch auf und verkürzte auf 56:58, doch die Titans wirkten nun in der Defensive viel bissiger und zogen den SparkassenStars damit den Zahn. Nach einem enttäuschenden Schlussdurchgang leuchtete eine verdiente 69:82-Niederlage von der Anzeigetafel. Viel Zeit zum Wundenlecken bleibt nicht, denn nur mit einem Sieg am kommenden Wochenende in Wolfenbüttel kann der Play-Off-Traum weiter leben und der erstmalige Gang in die Abstiegsrunde verhindert werden.

Die Statistik der Begegnung wird präsentiert von


jewo300


VfL SparkassenStars Bochum – Dresden Titans 69:82 (27:15, 11:23, 18:22, 13:22)

Es spielten: Meesmann (2), Gebhardt (4), del Hoyo (12), Neusel, Wendeler (2), Lind (9/1), Bals, Stachanczyk (2), Scott (13/1) und Arques (25/2).

Bilder: GDPhotography

Unsere Kooperationen