Zum Westfalenderby nach Münster

Zum Auftakt der Münster-Wochen – schon eine Woche später kommt es in der Bochumer Rundsporthalle zum „Rückspiel“ - reisen die VfL SparkassenStars Bochum am Samstag zum letztjährigen Nordmeis...

Spitzenspiel 2. Damen in der RSH

Wenn am Sonntag um 14 Uhr in der Bochumer Rundsporthalle der Sprungball erfolgt, bedeutet das, dass zum 2. Mal dieses Wochenende VfL gegen UBC spielt. Es ist das Aufeinandertreffen der beiden Spitzen...

Ticketinformation für das Derby in Münster

Ticketinformation für das Derby in Münster Für das mit Spannung erwartete Westfalenderby beim letztjährigen Nordmeister WWU Baskets Münster am 07. Dezember können Tickets für den Gästeblock n...

Wichtiger Heimsieg gegen Bielefeld

Am Samstag kam es in der Maria-Sybilla-Merian Sporthalle zum Spiel gegen den TSVE Bielefeld. Verletzungsbedingt fehlten uns Johanna Mooshage (Schulter), Ramona Tews (krank) und Carina Linnemann (kra...

SparkassenStars verwandeln Rundsporthalle in ein Tollhaus

Die VfL SparkassenStars Bochum haben mit einem 93:78 gegen die Itzehoe Eagles ihren Aufwärtstrend fortgesetzt und die knapp 900 Zuschauer in der Bochumer Rundsporthalle restlos begeistert. Angetriebe...

Der Bann ist gebrochen – SparkassenStars siegen in Oldenburg

Bundesliga

Die VfL SparkassenStars Bochum haben in ihrer siebten Saison den ersten Sieg in Oldenburg einfahren können. In einer rassigen und umkämpften Partie setzten sich die Bochumer Dank eines starken Schlussviertels mit 85:90 durch und rutschten dadurch wieder auf die Play-Off-Plätze. Angeführt von einem starken Lars Kamp und einem im letzten Viertel mit siebzehn Punkten aufdrehenden Zach Haney bestätigten die SparkassenStars ihren Aufwärtstrend der letzten Wochen.

Dabei gab es bereits vor Anwurf einiges zu verarbeiten. Conner Washington verletzte sich im Training an der Leiste und wird zwei bis drei Wochen fehlen. Zach Haney lag die Woche über mit Fieber im Bett und konnte nur dosiert eingesetzt werden. Zudem boten die Oldenburger erstmals in dieser Saison BBL-Profi Marcel Kessen auf.

Dieser dominierte dann auch die ersten Minuten und brachte mit zehn Punkten seine Farben mit 15:3 nach vorne. Coach Felix Banobre reagierte und die SparkassenStars arbeiteten fortan mit einer Zonenpresse. Diese behagte den Oldenburgern nicht und nach einem Dreier von Lars Kamp waren die Bochumer bei einem Stand von 15:14 wieder im Spiel. Die Begegnung blieb nun ausgeglichen und mit einem 25:23 für Oldenburg ging es in die erste Viertelpause.

Der zweite Durchgang sah dann nach zuerst ausgeglichenem Beginn die Gastgeber langsam aber sicher davonziehen. Die Bochumer verteidigten zu foulintensiv und die Baskets nutzten ihre Gelegenheiten von der Linie konsequent. Beim Stand von 42:31 war der Vorsprung wieder zweistellig bevor Niklas Bilski einen wichtigen Dreier zum 42:34 einnetzte. Die Oldenburger bekamen aber weiter ihre Chancen von der Linie und nutzten diese hochprozentig. Den letzten Korb des ersten Durchgangs erzielte jedoch Tim Lang, der die verletzten Conner Washington und Mario Blessing auf der Spielmacherposition sehr gut vertrat, zum 49:39-Pausenstand.

Den besseren Start in den zweiten Durchgang hatten aber erneut die Gastgeber, die sich auf 56:41 absetzten, bevor erneut Niklas Bilski einen Dreier zum 56:44 einstreute. Marius Behr und Tim Lang trafen Dreier, doch der Vorsprung wollte zunächst nicht wirklich schmelzen. Robert Drijencic, mit 30 Punkten erfolgreichster Akteur des Abends, traf zum 69:57, doch die Bochumer starteten noch einen kleine Lauf, den Bobo Bals zum 69:62 vollendete.

Bis zum 75:66 durch Marcel Kessen sah es weiter gut für die Gastgeber aus, bevor Zach Haney einen Dreier aus großer Distanz zum 75:69 vollendete. Die Bochumer arbeiteten nun als Team hart und aggressiv in der Verteidigung und zwangen die Gastgeber zu immer schwereren Würfen. Unterstützt wurden sie dabei lautstark von ca. 30 mitgereisten Fans, die das Heimpublikum deutlich übertönten. Florian Wendeler traf zum 75:71 und räumte anschließend Marcel Kessen mit einem Monsterblock ab. Der nicht mehr zu bremsende Zach Haney legte den nächsten Dreier nach und vollendete kurze Zeit später zum 75:76-Führungswechsel. Der nächste Haney-Dreier stellte den Spielstand auf 75:79, doch ein Vier-Punkte-Angriff der Oldenburger brachte den 79:79-Gleichstand. Niklas Bilski traf seinen dritten Dreier zum 81:82 nach starkem Einsatz von Florian Wendeler, doch Justus Hollatz brachte seine Farben wieder mit 83:82 nach vorne. Lars Kamp zog elegant zum Korb und erzielte das 83:84 für die SparkassenStars. Ein technisches Foul gegen Felix Banobre konnten die Gastgeber nicht nutzen, anders als Lars Kamp der nach einem technischen Foul gegen Oldenburg den Freiwurf sicher zum 83:85 verwandelte. Als der im letzten Viertel ebenfalls bärenstarke Florian Wendeler noch einen Dreier mit Brett zum 83:88 nachlegte, war der Auswärtssieg zum Greifen nah. Und es war natürlich Zach Haney, der ein klasse Anspiel von Niklas Bilski zum 83:90 und somit zur Vorentscheidung nutzte.

Die Bochumer brachten den Sieg dann sicher nach Hause und jubelten gemeinsam mit den Jungs und Mädels der DeFans Kurve erstmals in der Vereinsgeschichte über einen Sieg am Haarenufer. Weiter geht es für die SparkassenStars am kommenden Wochenende im Revierderby bei den Iserlohn Kangaroos, auch hier würde sich das Team über Bochumer Support freuen.

Die Statistik der Begegnung wird präsentiert von

jewo300

Baskets Juniors Oldenburg – VfL SparkassenStars Bochum 85:90 (25:23, 24:16, 20:23, 16:28)

Bilski (10/3), Kamp (23/4), Gebhardt (9), Neusel, Behr (4/1), Wendeler (11), Bals (2), Lang (9/1), Haney (22/3)

Unsere Kooperationen