Marco Buljevic kommt, Alexander Angerer bleibt, Abschied von Clay Wilson und Artem Shelukha

Die VfL SparkassenStars Bochum haben die ersten Personalentscheidungen für die Spielzeit 2017/2018 getroffen. Vom Ligarivalen FC Schalke 04 wechselt der 30-jährige Flügelspieler Marco ...

We are the WEST CARBON BASKETS 2017/18 - JBBL wir kommen

Es laufen die letzten Sekunden im Spiel gegen die Young Gladiators aus Trier. Wir führen mit inzwischen 12 Punkten, doch ich bin immer noch im Tunnel, versuche fokussiert zu bleiben. Erst als die...

Anmeldestart Stadtwerke Summercamp 2017 – Gary Johnson übernimmt Campleitung

Vom 21.08. bis zum 25.08. richten Stadtwerke Bochum und VfL Astrostars wieder das beliebte Basketball Summercamp aus. Fünf Tage wird von 10 bis 16 Uhr ein abwechslungsreiches Programm rund um den...

Basketballstandort Bochum mit guter Perspektive - Bundesligist heisst künftig SparkassenStars

Die Sparkasse Bochum hat ihr Engagement bei dem VfL AstroStars Bochum, wie vom Vorstandsvorsitzenden Volker Goldmann im Rahmen des Play-Off Halbfinales angekündigt, deutlich ausgeweitet und wird ...

VfL AstroStars Bochum erhalten ProB-Lizenz ohne Auflagen

Erfreuliche Post gab es für die VfL AstroStars Bochum aus dem Ligabüro in Köln. Der Bochumer Bundesligist hat wie erwartet die Lizenz für die Spielzeit 2017/2018 ohne Auf...

Saisonabschluss ein voller Erfolg

Zum ersten Mal hatten die VfL AstroStars Bochum zum Saisonabschluss in die Bochumer Rundsporthalle geladen und über 350 Fans feierten zusammen mit den Spielern und Verantwortlich eine herausragen...

Gary Johnson wird Bochumer Headcoach – Cham Korbi wird Teammanager - Felix Engel verlängert für 2 Jahre – Davon Roberts bleibt ein AstroStar

Die ersten Personalentscheidungen für die kommende Spielzeit in der Pro B sind gefallen. Neuer Headcoach der Bochumer Basketballer wird Gary Lee Johnson. Der 34-jährige tauscht damit seinen ...

#playoffsbaby – VfL verliert rassiges erstes Halbfinale knapp

Bundesliga

Die mitgereisten Fans applaudierten den AstroStars nach dem ersten Spiel der Halbfinalserie gegen die Weißenhorn Youngstars trotz der knappen Niederlage. Nach einer durchwachsenen Vorstellung und einem verdienten Rückstand zur Pause kämpften sich die Bochumer zunehmend in die Partie und hätten beinahe noch die Wende geschafft. Bereits am morgigen Ostermontag kommt es zum zweiten Spiel in der Bochumer Rundsporthalle. Nachdem die Gäste kein Kartenkontingent angefordert haben und es somit keinen Gästeblock gibt, werden an der um 16.00 Uhr geöffneten Abendkasse noch rund 100 Tickets erhältlich sein.

Lediglich die ersten Minuten konnten die Bochumer, die die Partie mit einem Dreier von Gary Johnson eröffneten, das Spiel zunächst ausgeglichen gestalten. Danach übernahm der Talentschuppen aus der Nähe von Ulm die Partie. Die Bochumer Verteidigung bekam keinen richtigen Zugriff und in der Offensive ließ die Wurfquote zu wünschen übrig. In Folge lagen die Bayern mit 24:16 nach zehn Minuten in Führung.

Der zweite Durchgang begann zunächst etwas besser. Cham Korbi zeigte sich treffsicher von der Linie, Davon Roberts und Alexander Angerer verkürzten auf 31:25, doch der bärenstarke David Krämer baute den Vorsprung fast im Alleingang wieder auf 37:25 aus. Der ehemalige Bundesligaprofi Nils Mettmann ließ noch einen Dreier folgen, Davon Roberts verkürzte nach einem aus Bochumer Sicht enttäuschendem ersten Durchgang noch auf 40:29.

Nach dem Wechsel war es Kapitän Felix Engel, der mit acht Punkten den VfL im Rennen hielt (45:36), doch den hochprozentig treffenden Gastgebern gelang weiter viel. Beim Stand von 50:37 legten die Bochumer aber defensiv einen Zahn zu. Alexander Angerer und David Feldmann mit zwei blitzsauberen Dreiern brachten den VfL auf 50:45 heran und auf einmal wurde es auch im Bochumer Fanblock wieder laut. Der in dieser Phase sehr präsente Cham Korbi erzielte per Dreier das 54:50, Davon Roberts legte zum 54:52 nach und hätte fast noch vor der Sirene den Ausgleich erzielt. Die Bochumer waren jetzt voll im Spiel und er war angerichtet für die letzten zehn Minuten.

Diese begannen für die Bochumer jedoch wenig verheißungsvoll. Trotz eines weiteren Feldmann-Dreiers setzten sich die Gastgeber auf 68:56 ab, doch die Bochumer bewiesen wieder einmal viel Moral. Gary Johnson und Felix Engel verkürzten auf 68:62, wenig später segelte ein Dreier des etwas zu spät wieder eingewechselten Cham Korbi zum 70:67 durch die Reuse. Dem Deutsch-Tunesier gelang dann ein Ballgewinn, der Korbleger wurde jedoch von David Krämer geblockt, der damit die Bochumer Aufholjagd beendete. Die Bochumer reklamierten vehement aber erfolglos, dass der Block nicht regelkonform war, da aus Sicht der Bochumer der Ball das Brett schon berührt hatte. Eine Millimeterentscheidung in einem inzwischen hochklassigen und rassigen Spiel und definitiv kein Vorwurf an die Referees. Anschließend verteidigten die Youngstars ihre 100-prozentige Ausbeute von der Freiwurflinie und brachten sich damit 1:0 in Führung.

Auf die Fortsetzung dieser Partie in der Bochumer Rundsporthalle darf man sich auf jeden Fall schon freuen. Die Bochumer werden alles daran setzen ein drittes Spiel am Sonntag in Ulm zu erzwingen.

Die Statistik der Begegnung wird präsentiert von

jewo300

Es spielten:

VfL: Angerer (9), Johnson (9/1), Howard (8), Engel (13/1), Roberts (7), Korbi (12/2), Haucke (2), Feldmann (9/3), Shelukha und Stachanczyk

Weißenhorn: Mittmann (15/3), Krämer (16), Pongo (11/2), Ferner (12/2), Rohwer (10/1), Pape (4), Omuwvie (2), Stoll (4), Benke und Rosenbohm.

Bilder: GDFotography



Unsere Kooperationen