Marco Buljevic kommt, Alexander Angerer bleibt, Abschied von Clay Wilson und Artem Shelukha

Die VfL SparkassenStars Bochum haben die ersten Personalentscheidungen für die Spielzeit 2017/2018 getroffen. Vom Ligarivalen FC Schalke 04 wechselt der 30-jährige Flügelspieler Marco ...

We are the WEST CARBON BASKETS 2017/18 - JBBL wir kommen

Es laufen die letzten Sekunden im Spiel gegen die Young Gladiators aus Trier. Wir führen mit inzwischen 12 Punkten, doch ich bin immer noch im Tunnel, versuche fokussiert zu bleiben. Erst als die...

Anmeldestart Stadtwerke Summercamp 2017 – Gary Johnson übernimmt Campleitung

Vom 21.08. bis zum 25.08. richten Stadtwerke Bochum und VfL Astrostars wieder das beliebte Basketball Summercamp aus. Fünf Tage wird von 10 bis 16 Uhr ein abwechslungsreiches Programm rund um den...

Basketballstandort Bochum mit guter Perspektive - Bundesligist heisst künftig SparkassenStars

Die Sparkasse Bochum hat ihr Engagement bei dem VfL AstroStars Bochum, wie vom Vorstandsvorsitzenden Volker Goldmann im Rahmen des Play-Off Halbfinales angekündigt, deutlich ausgeweitet und wird ...

VfL AstroStars Bochum erhalten ProB-Lizenz ohne Auflagen

Erfreuliche Post gab es für die VfL AstroStars Bochum aus dem Ligabüro in Köln. Der Bochumer Bundesligist hat wie erwartet die Lizenz für die Spielzeit 2017/2018 ohne Auf...

Saisonabschluss ein voller Erfolg

Zum ersten Mal hatten die VfL AstroStars Bochum zum Saisonabschluss in die Bochumer Rundsporthalle geladen und über 350 Fans feierten zusammen mit den Spielern und Verantwortlich eine herausragen...

Gary Johnson wird Bochumer Headcoach – Cham Korbi wird Teammanager - Felix Engel verlängert für 2 Jahre – Davon Roberts bleibt ein AstroStar

Die ersten Personalentscheidungen für die kommende Spielzeit in der Pro B sind gefallen. Neuer Headcoach der Bochumer Basketballer wird Gary Lee Johnson. Der 34-jährige tauscht damit seinen ...

#playoffsbaby – Ausverkaufte Festung Rundsporthalle bebt – AstroStars erzwingen drittes Spiel

Bundesliga

Der Spielbericht wird präsentiert von Dittmar & Stachowiak, ihr markenunabhängiger Automobil-Dienstleister in Bochum

http://www.autodienst-bochum.de/

Die VfL AstroStars Bochum haben mit einer Energieleistung die Weißenhorn Youngstars in die Knie gezwungen und die erneut ausverkaufte Rundsporthalle zum Beben gebracht. Nach dem die Gäste die erste Halbzeit dominiert hatten, steigerten sich die Bochumer im zweiten Durchgang und setzten sich am Ende einer hochklassigen Begegnung verdient mit 83:79 durch. Angeführt vom kongenialen Duo Felix Engel und Gary Johnson sowie einem auftrumpfenden Ryon Howard bewiesen die Bochumer einmal mehr eine bemerkenswerte Moral und hielten die Chance auf das Erreichen der Finals am Leben. Am kommenden Sonntag kommt es somit zu einem mit Spannung erwarteten Showdown zweier Topteams.

Bereits vor dem Anpfiff gab es gute Nachrichten zu verkünden. Der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Bochum Volker Goldmann gab den VfL AstroStars Bochum die Ehre und verkündete eine Ausweitung des Engagements um auch in Zukunft weitere Basketballfesttage in der inzwischen euphorisierten Stadt zu sichern.

Nach dem Ryon Howard für die ersten Punkte des Abends gesorgt hatte, übernahmen die Gäste schnell das Kommando und erarbeiteten sich einen 4:10-Vorsprung. Doch Bochums Kapitän Felix Engel antwortete mit seinem ersten von insgesamt drei Dreiern im ersten Durchgang und brachte somit seine Farben auf die Spur. Davon Roberts und Ryon Howard sorgten für ein zwischenzeitliches 16:12, mit 19:17 für die Bochumer ging es in die erste Pause.

Aus der kamen die Gäste aus der Nähe von Ulm deutlich besser als die Hausherren. Zwei Dreier von David Krämer sorgten für einen 23:28-Rückstand, den der stark verbesserte Michael Haucke und Gray Johnson wieder egalisierten. Nach dem erneut Michael Haucke auf 30:32 verkürzt hatte, überraschten die Gäste den VfL mit einer aggressiven Zonenverteidigung. Die daraus resultierenden Ballgewinne nutzen die Youngstars zu einem 0:12-Lauf und setzten sich auf 30:44 ab. Erst ein Dreier von Gary Johnson beendete diese Serie, zwei Freiwürfe von Felix Engel kurz vor der Halbzeitsirene stellten den Pausenstand auf 35:47.

Der Pausentee war eindeutig auf Seiten der Bochumer der bessere Mix. Kapitän Felix Engel, der eine bärenstarke Partie ablieferte, und der ihm in nichts nachstehende Gary Johnson verkürzten auf 43:47 und der VfL war wieder in der Partie, auch wenn die starken Gäste zunächst immer wieder Antworten fanden. Beim Stand von 48:57 hatten die Randulmer weiterhin alles im Griff. Davon Roberts setzte vor den Augen seiner aus den USA gekommenen Mutter mit einem Dreier zum 52:57 ein Zeichen, nur wenig später tat es ihm Ryon Howard zum 57:59 gleich. Als Gary Johnson zwei Freiwürfe zum 59:59 verwandelte glich die Halle zum ersten Mal einem Tollhaus, auch wenn die Gäste noch einen 59:61-Vorsprung nach drei Durchgängen behaupten konnten.

Der letzte Abschnitt begann mit einem Johnson-Dreier und zwei Punkten von Alexander Angerer zum 64:61. Nun hielt es niemanden mehr in der Rundsporthalle auf den Sitzen und es entwickelte sich ein rassiges Kampfspiel, bei dem sich kein Team wirklich absetzen konnte. Drei Freiwürfe von Marcell Pongo zum 72:75 (37.) bedeuteten die höchste Führung seines Teams in dieser Phase. Kapitän Felix Engel brachte sein Team auf 74:75 heran, Cham Korbi holte mit einem emotionalen Drei-Punkte-Spiel die Führung mit 77:75 zurück, die Ryon Howard mit einem Halbdistanzwurf auf 79:75 ausbaute. Nach Offensivrebound brachte Joshka Ferner seine Farben noch auf 79:77 heran, Gary Johnson vergab einen Drei-Punkte-Wurf, doch Alexander Angerer hielt den Ball mit einem wichtigen Offensivrebound in den Bochumer Reihen. Cham Korbi musste dann an die Freiwurflinie und verwandelte den ersten sicher zum 80:77. Der Zweite saß jedoch nicht und eröffnete damit den Gästen die Möglichkeit noch auszugleichen. Doch Marcell Pongo traf den Dreier nicht, Gary Johnson sicherte sich den Rebound und ein unsportliches Foul von Nils Mittmann schickte den Bochumer an die Linie. Dieser spielte seine ganze Routine aus und verwandelte nervenstark beide Freiwürfe zum 82:77. Der anschließende Einwurf brachte ein Foul an Alexander Angerer, der mit einem Freiwurf zum 83:77 erfolgreich war. Die nun schon außer Rand und Band geratene Rundsporthalle musste noch mal kurz innehalten, als auf unsportliches Foul gegen Ryon Howard entschieden wurde. David Krämer verwandelte beide Freiwürfe zum 83:79, mehr gelang den Gästen jedoch nicht mehr, so dass es zum umjubelten Sieg der Hausherren reichte, die damit die Saison um zumindest eine Woche verlängerten und sich zurecht von den begeisterten Zuschauern feiern ließen.

Die Statistik der Begegnung wird präsentiert von

jewo300

VfL AstroStars Bochum – Weißenhorn Youngstars 83:79 (19:17, 16:30, 24:14, 24:18)

VfL: Howard (17/1), Johnson (18/4), Engel (18/3), Korbi (8), Angerer (5), Roberts (9/1), Haucke (6), Feldmann (2), Meesmann, Stachanczyk, Bals und Shelukha.

Weißenhorn: Mittmann (5/1), Krämer (19/3), Pongo (21/1), Ferner (13/3), Rohwer (12), Pape (7), Omuvwie, Stoll, Rosenbohm (2) und Benke

Bilder: GDFotography

Unsere Kooperationen