+++ Breaking News +++ Saisonvorbereitung: Testspiele +++ Breaking News +++

Leider müssen wir euch darüber informieren, dass durch eine Spielortverlegung das Testspiel gegen Citybasket Recklinghausen am Montag, 21. August 2017 unter Ausschluss der Öffentlichkei...

TICKETPREISE UND DAUERKARTEN 2017/2018

DAUERKARTEN Der Dauerkartenverkauf der VfL SparkassenStars für die Saison 2017/2018 startet am Montag, den 21. August. Erstmals werden die Dauerkarten auch das Kombiticket der Bogestra erhalte...

AstroLadies freuen sich auf die Regionalliga

  AstroLadies freuen sich auf die Regionalliga Seit einigen Wochen arbeiten wir intensiv an der Integration der sechs neuen Spielerinnen. Drei Wochen vor dem ersten Pflichtspiel ist eine deutli...

Ryon Howard, Bobo Bals und Petar Topalski bleiben

Der Kader der VfL SparkassenStars Bochum ist nahezu komplett. Mit Raphael „Bobo“ Bals und Ryon Howard bleiben zwei weitere Akteure aus der vergangenen Spielzeit im blau-weißen Dress....

Trainingsauftakt und Saisoneröffnung

Am heutigen Mittwoch starten die VfL SparkassenStars Bochum in die Vorbereitung für die fünfte Spielzeit in der 2. Basketball-Bundesliga. Bevor um 18.00 Uhr der neue Headcoach Gary Johnson z...

#playoffsbaby – Beste Saison der Vereinsgeschichte ist beendet, Starke Weissenhorner setzen sich verdient durch

Bundesliga

Für die VfL AstroStars Bochum war im Halbfinale Endstation. Mit einem deutlichen 81:55 setzten sich an diesem Tag überragende Gastgeber im entscheidenden dritten Spiel verdient durch und zogen in das Finale ein. Für die Bochumer bleibt dennoch eine überragende Saison mit unvergesslichen Höhepunkten vor allem in der Erlebniswelt Rundsporthalle, welche schnell über die erste Enttäuschung der Niederlage hinweg helfen sollte. Gleichzeitig bedeutete die Niederlage auch den Abschied von Trainer Kai Schulze, der nach drei erfolgreichen Jahren, für die sich der Verein ausdrücklich bedankt, nun eine neue Herausforderung sucht.

Für das entscheidende Spiel um den Einzug in das Finale waren die Bochumer einen Tag vorher angereist und wurden von über 50 Fans begleitet, die die weite Tour nach Ulm auf sich genommen hatten und das Team schon vor der Halle euphorisch in Empfang nahmen.

Doch schon im ersten Viertel wurde die Stimmung gedämpft. Die Youngstars legten los wie die Feuerwehr, trafen aus allen Lagen und spielten nach Bekunden ihres Trainers das beste Viertel der Saison. Die Bochumer zeigten sich davon beeindruckt und kamen nur schwer in die Begegnung herein. Dazu kam, das vorne vor allen die Würfe aus der Distanz partout nicht fallen wollten. Das machten die Gastgeber deutlich besser und setzten sich auf 20:4 ab. Davon Roberts kam in die Partie und sorgte mit seinen Punkten dafür, dass es „nur“ mit 24:9 in die erste Pause ging. Doch das Dreierfeuerwerk der Gastgeber nahm leider kein Ende. In der fünfzehnten Minute segelte bereits der achte ! erfolgreiche Dreier der Youngstars durch die Bochumer Reuse. Damit enteilten die nun wie entfesselt aufspielenden Gastgeber bereits vorentscheidend auf 42:15 und alle Bochumer Vorsätze hatten sich in Luft aufgelöst. Bis zur Pause bleib der Rückstand mit 46:21 fast konstant.

Nach dem Wechsel versuchte der VfL mit harter Defense noch mal alles und konnte sich tatsächlich nach einem Dreier von Cham Korbi zumindest auf 55:36 heranrobben, doch die Gastgeber hatten mit dem Ex-Bundesligaprofi Nils Mittmann eine zuverlässige Trumpfkarte, der in wichtigen Momenten immer traf und somit eine Aufholjagd wie in den ersten beiden Begegnungen sofort unterband. Als damit der Versuch das Spiel noch mal anzugehen fehlgeschlagen war, mussten die Bochumer die Überlegenheit der Gastgeber an diesem Tage anerkennen. Zumindest gestaltete man den zweiten Durchgang ausgeglichen und zeigt auch noch mal, dass man zu recht in der Halbfinalserie stand. Mit den Weissenhorn Youngstars und der PSK Karlsruhe stehen somit die beiden stärksten Mannschaften des Südens und der Liga auch verdient im Finale und werden in die Pro A aufsteigen. Die Bochumer könne sich damit trösten, dass die Serie wesentlich enger war als das dritte Spiel, in dem den Gastgebern einfach alles gelang

Zusätzlich bleibt der Rückblick auf eine bärenstarke Saison, die in Bochum ein Basketballfieber ausgelöst hat, wie die Stadt es zuvor nicht erlebt hat. Erstmalig war die Bochumer Rundsporthalle bei gleich drei Begegnungen restlos ausverkauft, die Stimmung vor allem in den Play-Offs war gewaltig.

Die Mannschaft möchte sich daher am nächsten Samstag von den Fans verabschieden. Über den genauen Zeitpunkt und den Rahmen wird es eine zeitnahe Information geben.

Verabschiedet wird dann auch Trainer Kai Schulze, der nach drei Jahren, in denen er die Bochumer immer in die Play-Offs führte, nun eine neue Herausforderung suchen wird. Die Gespräche über seine Nachfolge werden bereits intensiv geführt und sollen schnellstmöglich abgeschlossen werden. Die VfL AstroStars Bochum wünschen Kai Schulze für seinen weiteren beruflichen Werdegang alles Gute und viel Erfolg.

Der Dank gilt auch noch mal ausdrücklich allen Fans, Partnern und den vielen ehrenamtlichen Helfern, die diese sicherlich unvergesslich bleibende Saison unterstützt und ermöglicht haben. „Mit dieser starken Basis im Rücken werden wir auch nächste Saison wieder angreifen“ blickt Teammanager Hans-Peter Diehr bereits nach vorne. Die nächsten Personalentscheidungen für die kommende Spielzeit sollen nicht zu lange auf sich warten lassen. Bereits für den kommenden Samstag sollen erste Ergebnisse erzielt und präsentiert werden.

Die Statistik der Begegnung wird präsentiert von

jewo300

Weissenhorn Youngstars – VfL AstroStars Bochum 81:55 (24:9, 22:12, 19:18, 16:16)

Es spielten: Engel (5/1), Johnson (8/2), Howard (5), Korbi (4), Angerer (7), Roberts (7), Haucke (10), Shelukha (4), Stachanczyk (3), Bals (2) und Feldmann.

Unsere Kooperationen