Derby am Sonntag gegen Iserlohn

Das nächste Derby steht bereits am Sonntag in der Bochumer Rundsporthalle an, wenn um 17.00 Uhr die Partie der VfL SparkassenStars Bochum gegen die Iserlohn Kangaroos angeworfen wird. Die Bochum...

SparkassenStars holen Auswärtssieg in Bernau

Die VfL SparkassenStars Bochum haben die Punkte von der weiten Auswärtsfahrt nach Bernau mit in das Ruhrgebiet gebracht. Bei der heimischen LOK setzte sich das Team angeführt vom überra...

WNBL: Erstes Heimspiel gegen Aufsteiger BBC Osnabrück

WNBL: Erstes Heimspiel gegen Aufsteiger BBC Osnabrück Für die WNBL steht das erste Heimspiel der Saison an. Erneut geht es gegen Osnabrück, diesmal gegen den einzigen Aufsteiger der Li...

VfL SparkassenStars Bochum verpflichten Craig Osaikhwuwuomwan

Die VfL SparkassenStars Bochum haben ihren Kader in der BARMER 2. Basketball Bundesliga auf den großen Positionen mit dem Niederländer Craig Osaikhwuwuomwan verstärkt. Der 2,11m gro&sz...

SparkassenStars zu Gast in Bernau

Die erste weite Auswärtsfahrt wartet am Wochenende auf die VfL SparkassenStars Bochum, wenn in der Erich-Wünsch-Halle in Bernau am Samstag um 19.00 Uhr das Gastspiel angeworfen wird. Mit de...

SparkassenStars gewinnen Westfalenderby

Die VfL SparkassenStars Bochum haben das Westfalenderby gegen die WWU Baskets Münster mit 87:77 für sich entschieden. Vor trotz Länderspiel, Grillwetter und Herbstferien beachtlichen 80...

Knappe Niederlage der AstroLadies im Derby gegen Recklinghausen

Am dritten Spieltag war mit den Citybaskets Recklinghausen, der Zweitligaabsteiger der letztjährigen Saison, zu Gast in der Sporthalle der Maria Sybilla Merian-Gesamtschule. Die Citybaskets haben...

Zwei Mädels der VfL AstroStars beim Bundesjugendlager des DBB

Jojo und Nina beim Bundesjugendlager des DBB Beim diesjährigen Bundesjugendlager des Deutschen Basketball Bundes waren die VfL AstroStars mit Nina Suveyzdis und Johanna „Jojo“ Moosha...

Überzeugender Sieg der SparkassenStars

Bundesliga

Die VfL SparkassenStars Bochum haben mit einem überzeugenden 90:71-Erfolg gegen den Tabellenzweiten LOK Bernau einen wichtigen Heimsieg errungen. In der Bochumer Rundsporthalle feierte vor allem der erstmals wieder komplett im Training stehende Michael Haucke sein Comeback als Topscorer mit 17 Punkten. Weitere Bestnoten gab es für Kapitän Felix Engel und David Stachanczyk zu verteilen.

Vor knapp 500 Zuschauern in der Bochumer Rundsporthalle gehörte der erste Korberfolg den Gästen aus Bernau, die damit aber auch die einzige Führung des Abends für sich verbuchten. Danach starteten die Bochumer in ein begeisterndes erstes Viertel und zeigten sofort unbändigen Willen die unnötige Niederlage aus dem Derby vergessen zu machen. Clever dirigiert durch Ashton Smith und Felix Engel übernahmen die Hausherren das Kommando. Flankiert durch zwei Dreier vom immer wertvoller werdenden Marco Buljevic gelang ein 14:0-Lauf, den Alexander Angerer mit vier Punkten abschloss. Die Bochumer gaben sich jedoch nicht damit zufrieden und ließen nicht nach. Michael Haucke und David Stachanczyk kamen von der Bank und überzeugten mit jeweils sechs Punkten . Die unglaublichen zehn Minuten beendete Niklas Meesmann mit einem Buzzerbeater zum 32:15-Zwischenstand für die Hausherren, die das wohl stärkste Viertel der Saison auf den Hallenboden gezaubert hatten.

Der zweite Durchgang begann mit einem Dreier von David Stachanczyk und weiteren Korberfolgen vom hochprozentig treffenden Michael Haucke. Bei den Gästen hielt Jugendnationalspieler Ferdinand Zylka als erstes dagegen und sorgte dafür, dass die Bochumer nicht weiter enteilen konnten. Die LOK war nun besser unterwegs und kam auf 40:29 heran, bevor Marco Buljevic wieder für Drei zur Stelle war. Das Spiel war jetzt ausgeglichen, von der Linie sorgten Davon Roberts und Ashton Smith für den beruhigenden 51:35 Vorsprung der SparkasenStars zur Pause.

Der Pausentee der Bochumer muss wohl zu beruhigende Wirkung gehabt haben. Der VfL brachte nicht die nötige Intensität mit und gestattete der LOK einen 0:11-Run zum 51:46. Fast sechs Minuten blieb man ohne zählbares bevor Mark Gebhardt mit einem Drei-Punkte-Spiel die SparkassenStars wieder auf Linie brachte. Erneut war es Michal Haucke, der in dieser wichtigen Phase vier Punkte zum 59:50 beisteuerte und die Aufholjagd der Gäste aus Brandenburg unterband. Ein Dreier von Ashton Smith zum 62:50 nach drei Vierteln ließ die Bochumer Fans wieder aufatmen.

Davon Roberts, Michael Haucke und der immer stärker aufspielende Felix Engel legten zum Beginn des letzten Abschnittes zum 68:50 nach. Mit einem Vier-Punkte-Spiel und einem weiteren Dreier versuchte Robert Kulawick die LOK zurückzubringen, doch auf unseren Kapitän Felix Engel war Verlass. Fünf Punkte steuerte er selber bei, dazu ein Traumanspiel auf Bobo Bals, der zum 75:61 einnetzte. Der Bochumer Center war es auch, der mit einer dynamischen Bewegung zum Korb das 78:63 erzielte. Dis SparkassenStars hatten nun Kontrolle über die Begegnung und legten über David Stachanczyk und Ashton Smith zum vorentscheidenden 81:63 nach. Felix Engel drehte noch mal richtig auf und schraubte das Ergebnis auf 88:67, bevor Mark Gebhardt mit Ablauf der Uhr den 90:71-Endstand herstellte. Mit einem ausgeglichenen Punktestand geht es nun für die Bochumer nach Cuxhaven, bevor am 16.12. der Tabellenführer FC Schalke 04 in der Rundsporthalle zum klangvollen Derby seine Visitenkarte abgibt.

Die Statistik der Begegnung wird präsentiert von

jewo300

VfL SparkassenStars Bochum – LOK Bernau 90:71 (32:13, 19:22. 11:15, 28:21)

Es spielten: Smith (10/1), Buljevic (9/3), Meesmann (2), Engel (14/1), Gebhardt (7), Haucke (17), Angerer (10), Bals (4), Stachanczyk (12/1) und Roberts (5).


 Bilder: GDFotography

 

Unsere Kooperationen