SparkassenStars reisen zum Topspiel nach Wolfenbüttel

Das Topspiel des siebzehnten Spieltages findet vermutlich am kommenden Samstag um 18.00 Uhr in der Wolfenbütteler Lindenhalle statt. Zwar ist es „nur“ das Gastspiel des Tabellenfü...

AstroLadies wollen in Bonn eine bessere Leistung abrufen

Nach der Niederlage am vergangenen Sonntag im Heimspiel gegen Hagen geht es nun gegen den Tabellenneunten nach Bonn. Auch wenn die Rheinländerinnen bislang erst vier Spiele gewonnen haben, so k&o...

Ladies verlieren gegen den Tabellennachbarn aus Hagen

VFL AstroStars Bochum : TSV Hagen      74:78 (18:21; 15:20; 23:18; 18:19) Das erste Spiel verlieren die AstroLadies verdient mit 4 Punkten Unterschied. Der direkte Vergleich ...

SparkassenStars gewinnen Krimi in Itzehoe

Die VfL SparkassenStars bleiben die Mannschaft der Rückrunde. Auch im fünften Spiel blieben die Männer von Gary Johnson und Petar Topalski weiter ungeschlagen. Bei den Itzehoe Eagles se...

Ausverkaufte Rundsporthalle feiert Derbysieg

Bundesliga

Die VfL SparkassenStars bleiben die Mannschaft der Rückrunde. Vor der für ein reguläres Saisonspiel Rekordkulisse von 985 Zuschauern in der restlos ausverkauften Bochumer Rundsporthalle gewannen die Männer von Gary Johnson das Derby gegen die ETB Wohnbau Baskets Essen mit 72:64 und setzten damit ihren Siegeszug fort. Die Bestnote bei den SparkassenStars verdiente sich dieses Mal Davon Roberts, der mit 20 Punkten und 11 Rebounds mehr als überzeugte. Ein Sonderlob verdiente sich darüber hinaus Youngster Niklas Meesmann, der drei Dreier versenkte und auf 13 Zähler kam.

Lange Schlangen vor der Bochumer Rundsporthalle deuteten schon frühzeitig darauf hin, dass es einen prächtigen Rahmen für das erste Derby im neuen Jahr geben würde und so kam es dann auch. Eine rappelvolle und ausverkaufte Rundsporthalle begrüßte beide Teams zum Revierschlager.

Trainer Gary Johnson hatte sich für diese Begegnung auf Davon Roberts und Ashton Smith auf den Importpositionen festgelegt und der Kanadier warf auch die 5:0-Führung der SparkassenStars heraus. Die nächsten Minuten gehörten jedoch den Gästen aus Essen, die auf Montreal Scott zählen konnten und mit 5:10 in Führung gingen. Ein Dreier von Kapitän Felix Engel unterbrach den Lauf der Gäste, Niklas Meesmann holte mit seinem ersten Dreier die 13:12-Führung für seine Farben. Ashton Smith legte nach, Niklas Meesmann traf einen weiteren Distanzwurf und Davon Roberts sorgte für die 21:20-Führung der Hausherren nach einem umkämpften Viertel.

Auch im zweiten Durchgang schenkten sich beide Teams in einem rassigen Derby nichts. Den besseren Start erwischten zunächst die Gäste, die mit 23:27 in Führung gingen. Der VfL kämpfte sich in die Partie und konnte durch vier Punkte des immer stärker werdenden Davon Roberts zum 30:30 ausgleichen, bevor Bobo Bals aus der Halbdistanz zum 32:30 einnetzte. Niklas Meesmann mit seinem zweiten Dreier und Mark Gebhardt von der Linie sorgten für einen 37:32-Vorsprung, der letzte Dreier von Ashton Smith verfehlte jedoch das Ziel und so ging es mit diesem knappen Vorsprung in die Halbzeitpause.

Auch der Start in die zweite Halbzeit gehörte den Gästen aus Essen, die mit 38:39 in Führung gingen bevor wiederum Kapitän Felix Engel mit seinem Dreier den Lauf stoppte. Davon zeigte sich Marco Buljevic inspiriert, der zwei nicht ganz einfache Dreier blitzsauber versenkte und die SparkassenStars damit ins Rollen brachte. Bobo Bals und Davon Roberts punkteten nun in der Offensive, hinten arbeitete der Defensivverbund der SparkassenStars auf Hochtouren und zwang die Gäste zu Fehlern. Niklas Meesmann legte noch einen Dreier nach und verwandelte auch zwei Freiwürfe zur 60:46-Führung nach drei Vierteln.

Vielleicht auch dadurch bedingt begannen die SparkassenStars den letzten Durchgang nicht mit der nötigen Intensität und vergaben auch einfache Punkte. Zum Glück hatten auch die Essener in den ersten Minuten nichts zu bieten. Davon Roberts hielt die Gäste zunächst auf Distanz, die sich dennoch wieder auf 64:57 annäherten. Erneut vollendete Davon Roberts einen Fastbreak zum 66:57, Essens Albrecht verkürzte per Dreier postwendend auf 66:60. Wieder antwortete die Davon-Roberts-Show zum 68:60, erneut verkürzte Albrecht auf 68:62. Die Verteidigung der SparkassenStars ließ jedoch weiterhin nur wenig zu und nach einem Foul an Mark Gebhardt mit anschließendem technischen Foul gegen den Gästecoach machten der Forward und Felix Engel den Deckel auf die Partie, die mit einem spektakulären Korb von Ashton Smith zum 72:62 ihre Fortführung fand. Die letzten Punkte gehörten zwar den Wohnbau Baskets aber der wichtige Heimsieg und auch der direkte Vergleich waren unter Dach und Fach.

Zurecht ließen sich die Bochumer von der Erlebniswelt Rundsporthalle für den vierten Sieg in Folge feiern und blicken nun mit Zuversicht auf die beiden Auswärtsaufgaben in Itzehoe und Wolfenbüttel, die darüber Auskunft geben werden, ob der anvisierte Platz im oberen Tabellendrittel erreicht werden kann.

Die Statistik der Begegnung wird präsentiert von

jewo300

VfL SparkassenStars Bochum – ETB Wohnbau Baskets Essen 74:62 (21:20, 16:12, 23:14, 12:18)

Es spielten: Beckmann, Smith (13/1), Buljevic (6/2), Meesmann (13/3), Engel (7/2), Gebhardt (3), Haucke (3), Angerer (2), Bals (4), Stachanczyk (1) und Roberts (20)

 Bilder: GDFotography

 

Unsere Kooperationen