1. Damen am Samstag in Köln

Mit mittlerweile vier Siegen in Folge im Rücken geht es am Samstag zum Tabellenzehnten nach Köln. Die Rheinländerinnen stehen mit nur 5 Siegen im unteren Tabellenviertel und benöti...

Metropol Girls kommen mit hoher Hypothek aus Berlin zurück

Das hatten sich die Spielerinnen und Verantwortlichen der Metropol Girls anders vorgestellt. Mit einer am Ende unnötige hohen 48:66-Niederlage endete das erste Achtelfinalspiel gegen ALBA Berlin...

AstroLadies überzeugen erst im letzten Viertel

VFL AstroStars Bochum : Herner TC        70:48 (13:17; 17:13; 17:14; 23:4) Am Sonntagvormittag erreichte mich zunächst die Hiobsbotschaft, dass Hannah aufgrund...

SparkassenStars nach Heimsieg in guter Ausgangsposition

Die VfL SparkassenStars haben sich nach dem erkämpften 77:72-Erfolg gegen den RSV Eintracht Stahnsdorf auf den vierten Tabellenplatz, der ein Heimrecht in der ersten Play-Off-Runde garantiert, vo...

Erster Girls’ Day der AstroStars war ein voller Erfolg

  „Come on girls – let’s play basketball!“ Am 10. Februar 2018 richteten die VfL AstroStars erstmalig den unter der Schirmherrschaft des DBB stehenden Girls‘ Day a...

Ein Sieg ist Pflicht - Samstag gegen Stahnsdorf

Das große Ziel haben die VfL SparkassenStars mit den Play-Offs erreicht, verbleibt das kleine Ziel sich in der ersten Runde den Heimvorteil zu sichern. Nach zwei wenn auch knappen Auswärtsn...

SparkassenStars nehmen Kampf zu spät an

Die VfL SparkassenStars haben eine verdiente aber vermeidbare 82:79-Niederlage beim SC Rist Wedel eingesteckt. Nach starkem Beginn hatten die Bochumer gegen die mit Vehemenz um den Einzug in die Play-...

SparkassenStars nehmen Kampf zu spät an

Bundesliga

Die VfL SparkassenStars haben eine verdiente aber vermeidbare 82:79-Niederlage beim SC Rist Wedel eingesteckt. Nach starkem Beginn hatten die Bochumer gegen die mit Vehemenz um den Einzug in die Play-Offs kämpfenden Gastgeber leider zulange keine Antwort auf die gezeigte Intensität der Hausherren. Der Schlussspurt kam dann zu spät. Gegen den RSV Eintracht Stahnsdorf ist am Samstag in der Bochumer Rundsporthalle nun ein Sieg absolute Pflicht, möchte man die Chance auf den Heimvorteil in der ersten Runde erhalten.

Der VfL startete angeführt von einem präsenten Davon Roberts gut in der Wedeler Steinberghalle und führte schnell mit 3:7. Die Rister antworteten mit drei Dreiern doch der VfL-Motor lief weiter rund und die Bochumer erarbeiteten sich einen 13:20-Vorsprung. Dank zweier Buljevic-Dreier ging man mit 21:25 in die erste Viertelpause und hätte mit etwas mehr Konsequenz an der Freiwurflinie höher führen müssen. Bis zur 14. Minute war beim Stand von 31:36 noch alles im Lot, doch die Wedeler legten nun alles in eine aggressive Verteidigungsarbeit und der VfL verlor komplett den Faden. Der litauische Center Adomaitis war nicht zu stoppen, nur ein mageres Pünktchen gelang den Bochumern, bei denen nicht alle Spieler fokussiert wirkten, zum 39:37 Pausenstand für die Gastgeber.

Nach der Pause stemmte sich zunächst noch der beste Bochumer – Davon Roberts – gegen die Niederlage, doch er erhielt dabei kaum Unterstützung. Die SparkassenStars zeigten eine der schwächsten Phasen der Saison und die keinesfalls überragenden Rister zogen auf 56:44 davon. Dank Ryon Howard lag man nach drei Vierteln nur mit 60:50 zurück.

Daran änderte sich zunächst auch im letzten Durchgang nichts und die Gastgeber kamen nach dem 66:52 schon in Feierlaune. Jetzt endlich stemmten sich die Blau-Weißen gegen die Niederlage und arbeiteten sich angeführt von Davon Roberts und Jarvis Davis an die Wedeler heran. Davis erzielte das 69:63, ein Dreier des VfL verfehlte leider das Ziel. Marco Bulevic versenkte noch zwei Dreier, Felix Engel legte noch einen zum 80:79 nach, doch die Gastgeber brachten die Partie von der Linie nach Hause.

„Das war heute ein Vorgeschmack auf die Play-Offs. Hoffentlich haben wir die Lektion gelernt, dass man mit weniger als 100% in dieser Phase kein Spiel mehr gewinnen wird. Ich bin schon sehr enttäuscht, dass heute nicht alle wie notwendig fokussiert waren und man wichtige Punkte hat liegen lassen. Da sollte sich jeder hinterfragen. Für Samstag erwarte ich eine Reaktion des kompletten Teams. Die Jungs können es viel besser, das haben sie oft genug bewiesen.“ kommentierte VfL-Finanzvorstand Hans Peter Diehr den Auftritt der Mannschaft.

Die Statistik der Begegnung wird präsentiert von

jewo300

SC Rist Wedel – VfL SparkassenStars Bochum 82:79 (21:25, 18:12, 21:13, 22:29)

Es spielten: Beckmann, Buljevic (14/4), Meesmann, Engel (9/1), Gebhardt (4), Haucke (3), Davis (18), Howard (10) , Bals, Stachanczyk (3) und Roberts (18/1)

Bilder: GDPhotography



Unsere Kooperationen