Derby am Sonntag gegen Iserlohn

Das nächste Derby steht bereits am Sonntag in der Bochumer Rundsporthalle an, wenn um 17.00 Uhr die Partie der VfL SparkassenStars Bochum gegen die Iserlohn Kangaroos angeworfen wird. Die Bochum...

SparkassenStars holen Auswärtssieg in Bernau

Die VfL SparkassenStars Bochum haben die Punkte von der weiten Auswärtsfahrt nach Bernau mit in das Ruhrgebiet gebracht. Bei der heimischen LOK setzte sich das Team angeführt vom überra...

WNBL: Erstes Heimspiel gegen Aufsteiger BBC Osnabrück

WNBL: Erstes Heimspiel gegen Aufsteiger BBC Osnabrück Für die WNBL steht das erste Heimspiel der Saison an. Erneut geht es gegen Osnabrück, diesmal gegen den einzigen Aufsteiger der Li...

VfL SparkassenStars Bochum verpflichten Craig Osaikhwuwuomwan

Die VfL SparkassenStars Bochum haben ihren Kader in der BARMER 2. Basketball Bundesliga auf den großen Positionen mit dem Niederländer Craig Osaikhwuwuomwan verstärkt. Der 2,11m gro&sz...

SparkassenStars zu Gast in Bernau

Die erste weite Auswärtsfahrt wartet am Wochenende auf die VfL SparkassenStars Bochum, wenn in der Erich-Wünsch-Halle in Bernau am Samstag um 19.00 Uhr das Gastspiel angeworfen wird. Mit de...

SparkassenStars gewinnen Westfalenderby

Die VfL SparkassenStars Bochum haben das Westfalenderby gegen die WWU Baskets Münster mit 87:77 für sich entschieden. Vor trotz Länderspiel, Grillwetter und Herbstferien beachtlichen 80...

Knappe Niederlage der AstroLadies im Derby gegen Recklinghausen

Am dritten Spieltag war mit den Citybaskets Recklinghausen, der Zweitligaabsteiger der letztjährigen Saison, zu Gast in der Sporthalle der Maria Sybilla Merian-Gesamtschule. Die Citybaskets haben...

Zwei Mädels der VfL AstroStars beim Bundesjugendlager des DBB

Jojo und Nina beim Bundesjugendlager des DBB Beim diesjährigen Bundesjugendlager des Deutschen Basketball Bundes waren die VfL AstroStars mit Nina Suveyzdis und Johanna „Jojo“ Moosha...

SparkassenStars nehmen Kampf zu spät an

Bundesliga

Die VfL SparkassenStars haben eine verdiente aber vermeidbare 82:79-Niederlage beim SC Rist Wedel eingesteckt. Nach starkem Beginn hatten die Bochumer gegen die mit Vehemenz um den Einzug in die Play-Offs kämpfenden Gastgeber leider zulange keine Antwort auf die gezeigte Intensität der Hausherren. Der Schlussspurt kam dann zu spät. Gegen den RSV Eintracht Stahnsdorf ist am Samstag in der Bochumer Rundsporthalle nun ein Sieg absolute Pflicht, möchte man die Chance auf den Heimvorteil in der ersten Runde erhalten.

Der VfL startete angeführt von einem präsenten Davon Roberts gut in der Wedeler Steinberghalle und führte schnell mit 3:7. Die Rister antworteten mit drei Dreiern doch der VfL-Motor lief weiter rund und die Bochumer erarbeiteten sich einen 13:20-Vorsprung. Dank zweier Buljevic-Dreier ging man mit 21:25 in die erste Viertelpause und hätte mit etwas mehr Konsequenz an der Freiwurflinie höher führen müssen. Bis zur 14. Minute war beim Stand von 31:36 noch alles im Lot, doch die Wedeler legten nun alles in eine aggressive Verteidigungsarbeit und der VfL verlor komplett den Faden. Der litauische Center Adomaitis war nicht zu stoppen, nur ein mageres Pünktchen gelang den Bochumern, bei denen nicht alle Spieler fokussiert wirkten, zum 39:37 Pausenstand für die Gastgeber.

Nach der Pause stemmte sich zunächst noch der beste Bochumer – Davon Roberts – gegen die Niederlage, doch er erhielt dabei kaum Unterstützung. Die SparkassenStars zeigten eine der schwächsten Phasen der Saison und die keinesfalls überragenden Rister zogen auf 56:44 davon. Dank Ryon Howard lag man nach drei Vierteln nur mit 60:50 zurück.

Daran änderte sich zunächst auch im letzten Durchgang nichts und die Gastgeber kamen nach dem 66:52 schon in Feierlaune. Jetzt endlich stemmten sich die Blau-Weißen gegen die Niederlage und arbeiteten sich angeführt von Davon Roberts und Jarvis Davis an die Wedeler heran. Davis erzielte das 69:63, ein Dreier des VfL verfehlte leider das Ziel. Marco Bulevic versenkte noch zwei Dreier, Felix Engel legte noch einen zum 80:79 nach, doch die Gastgeber brachten die Partie von der Linie nach Hause.

„Das war heute ein Vorgeschmack auf die Play-Offs. Hoffentlich haben wir die Lektion gelernt, dass man mit weniger als 100% in dieser Phase kein Spiel mehr gewinnen wird. Ich bin schon sehr enttäuscht, dass heute nicht alle wie notwendig fokussiert waren und man wichtige Punkte hat liegen lassen. Da sollte sich jeder hinterfragen. Für Samstag erwarte ich eine Reaktion des kompletten Teams. Die Jungs können es viel besser, das haben sie oft genug bewiesen.“ kommentierte VfL-Finanzvorstand Hans Peter Diehr den Auftritt der Mannschaft.

Die Statistik der Begegnung wird präsentiert von

jewo300

SC Rist Wedel – VfL SparkassenStars Bochum 82:79 (21:25, 18:12, 21:13, 22:29)

Es spielten: Beckmann, Buljevic (14/4), Meesmann, Engel (9/1), Gebhardt (4), Haucke (3), Davis (18), Howard (10) , Bals, Stachanczyk (3) und Roberts (18/1)

Bilder: GDPhotography



Unsere Kooperationen