SparkassenStars-Saisonausklang am Sonntag in der Rundsporthalle

Zum Saisonausklang der VfL SparkassenStars sind am Sonntag von 15.00- 17.00 Uhr alle Fans der Mannschaft zum „Meet and Greet“ mit dem Team und den Offiziellen herzlich in die Bochumer Rund...

#playoffsbaby – Endstation Achtelfinale – Skyliners siegen in Bochum

  Die Saison 2018/2019 ist für die VfL SparkassenStars Bochum beendet. Im zweiten Spiel des Achtelfinales verloren die Bochumer mit 65:79 gegen die Fraport Skyliners aus Frankfurt, die verd...

#playoffsbaby SparkassenStars auf Augenhöhe – Knappe Niederlage in Frankfurt

  Die VfL SparkassenStars Bochum sind nach einer rassigen und umkämpften Begegnung mit einer knappen 89:80-Niederlage bei den Fraport Skyliners in die Playoffs 2019 gestartet. Vor rund 100 ...

AstroLadies verlieren Spitzenspiel

Im Spiel der aktuell bestplatzierten Mannschaften der Regionalliga hatten wir am Sonntag den Tabellenzweiten aus Rhöndorf zu Gast. Das Hinspiel gewannen wir auswärts mit 20 Punkten, so dass ...

#playoffsbaby – SparkassenStars gewinnen Herzschlagfinale

Die VfL SparkassenStars Bochum sind auf dem sechsten Tabellenplatz in Ihrer sechsten Spielzeit in der BARMER 2. Basketball Bundesliga Pro B zum sechsten Mal in die Playoffs eingezogen. In einem wahre...

Petar Topalski und Felix Engel übernehmen die SparkassenStars

Die VfL SparkassenStars Bochum setzen ab sofort auf ein neues Trainergespann an der Seitenlinie. Der aufgrund seiner Hüftverletzung in dieser Spielzeit nicht mehr einsatzfähige Kapitän ...

Basketballkader 2005 weiblich am 9.3.2019 in Bochum und AstroGirls für „Perspektiven für Talente“ nominiert

Basketballkader 2005 weiblich am 9.3.2019 in Bochum und AstroGirls für „Perspektiven für Talente“ nominiertDas Kadertraining der besten Spielerinnen des Jahrgangs 2005 weiblich i...

VfL AstroStars erhalten vom WBV mobile Korbanlage für die Minis

Die VfL AstroStars sind bei den Minis in NRW vorne dabei Laut WBV-Homepage sind die VfL AstroStars bei der Rangliste der neuen Minipässe 2018 auf dem 3. Platz in NRW. Erfreulicherweise belegen ...

HuiBo Basketball- und Cheerleadercamp Ostern 2019

Die Anmeldung zu den beliebten Ostercamps ist gestartet Das Camp in der zweiten Woche ist nur noch über eine Warteliste zu buchen! Einmal Basketball spielen wie die ganz Großen oder tanze...

#playoffsbaby - SparkassenStars geben Heimvorteil aus der Hand

Bundesliga

Nach einem Basketballkrimi in der erneut ausverkauften Bochumer Rundsporthalle, haben die VfL SparkassenStars mit einem 83:87 nach Verlängerung gegen die Fraport Skyliners Juniors den Heimvorteil aus der Hand gegeben. Die ohne ihre Bundesligaspieler angereisten Gäste verdienten sich den Erfolg vor allem durch einen unbändigen Einsatzwillen. Für den VfL bleibt nach dieser unnötigen Niederlage nur die Erkenntnis, dass man in den Play-Offs nicht mit angezogener Handbremse agieren kann. Gegen ein am nächsten Wochenende dann sicherlich komplett antretendes Frankfurter Team ,wird dann eine erhebliche Leistungssteigerung nötig sein, um die Serie nach Bochum zurückzuholen.

Begrüßt von einer beeindruckenden Choreographie des Bochumer Fanclubs, der sein zehnjähriges Bestehen feiert und einer beeindruckenden Kulisse starteten die SparkassenStars in die Play-Offs 2018. Doch es sollte der im Verlauf überragende Akteur des Abends, Frankfurts serbischer Center Trtovac sein, der die ersten Punkte erzielte. Die Bochumer kamen etwas besser in die Partie und führten nach einem Dreier von Kapitän Felix Engel mit 12:7. Die Gäste blieben jedoch am Ball und ließen sich auch durch einen Bochumer Fünfer-Wechsel nicht aus dem Konzept bringen. So ging es nur mit 22:17 für die SparkassenStars in die erste Viertelpause.
Auch der zweite Durchgang blieb weiter umkämpft. Der VfL versuchte sich abzusetzen, verteidigte aber nicht konsequent und leistet sich viele unkonzentrierte Aktionen. Diese Einladung nahmen die Talente aus Frankfurt gerne an und blieben somit in der Partie. Raphael Bals erzielte noch das 35:30, doch die letzte Minute gehörte den Skyliners, die mit einem knappen 35:36-Vorsprung in die Pause gingen.
Nach der Pause zeigten die SparkassenStars zumindest in der Defensive mehr Biss. Marco Buljevic netzte zwei Dreier ein, Alexander Angerer punktete, Niklas Meesmann und David Stachanczyk trafen aus der Distanz und der VfL hatte sich auf 54:49 leicht abgesetzt. Mit der Schlusssirene traf Ryon Howard noch zum 56:49 und die Bochumer Welt schien langsam in Ordnung zu kommen.
Im vermeintlichen Schlussabschnitt trafen die Bochumer gegen die Zonenverteidigung der Gäste hochprozentig. Mark Gebhardts Dreier zum 70:65 brachte den VfL auf die Spur. Als Alexander Angerer mit 1:29 auf der Uhr das 74:66 erzielt hatte, breitete sich schon Optimismus aus. Doch die Gäste hatten sich noch nicht aufgegeben, der VfL leistete sich entscheidende Fehler und versäumte es auch im letzten Angriff eine vernünftige Option herauszuspielen. Alex Angerers Notwurf verfehlte beim Stand von 74:71 das Ziel. So konnte Frankfurts Michael Fuss einen weiten Dreier zum 74:74 mit Ablauf der Uhr versenken, wobei sich jeder in der Rundsporthalle fragte, warum nicht ein Foul eben dieses verhinderte.
Die Gäste nutzten die Euphorie des späten Erfolgserlebnisses dann in der Verlängerung um ihre Leistung zu krönen. Ryon Howard erzielte zwar die ersten Punkte, doch dann setzten sich die Skyliners schnell und konsequent auf 80:85 ab. Nach dem Dreier von Marco Buljevic zum 83:85 keimte noch mal Hoffnung auf, zumal die Bochumer noch in Ballbesitz kamen. Alexander Angerer hatte die Möglichkeit mit einem Dreier das Spiel zurückzuholen, doch sein Wurf verfehlte das Ziel und die Gäste machten den Auswärtssieg an der Linie perfekt.
Eine bittere Lektion für die SparkassenStars, bei denen nur wenige an diesem Abend das Prädikat „play-off-tauglich“ verdienten. Nun gilt es am kommenden Wochenende in Frankfurt zu beweisen, dass man es besser kann.

Die Statistik der Begegnung wird präsentiert von

jewo300

 

VfL SparkassenStars Bochum – Fraport Skyliners Juniors 83:87 n.V. (22:17, 13:19, 21:13, 18:25; 9:13)
Es spielten: Buljevic (9/3), Meesmann (5/1), Engel (10/2), Gebhardt (5/1), Haucke (4), Davis, Angerer (19), Howard (14/2), Bals (2), Stachanczyk (9), Roberts (6) und Feldmann

Bilder: GDPhotography



Unsere Kooperationen