Derby am Sonntag gegen Iserlohn

Das nächste Derby steht bereits am Sonntag in der Bochumer Rundsporthalle an, wenn um 17.00 Uhr die Partie der VfL SparkassenStars Bochum gegen die Iserlohn Kangaroos angeworfen wird. Die Bochum...

SparkassenStars holen Auswärtssieg in Bernau

Die VfL SparkassenStars Bochum haben die Punkte von der weiten Auswärtsfahrt nach Bernau mit in das Ruhrgebiet gebracht. Bei der heimischen LOK setzte sich das Team angeführt vom überra...

WNBL: Erstes Heimspiel gegen Aufsteiger BBC Osnabrück

WNBL: Erstes Heimspiel gegen Aufsteiger BBC Osnabrück Für die WNBL steht das erste Heimspiel der Saison an. Erneut geht es gegen Osnabrück, diesmal gegen den einzigen Aufsteiger der Li...

VfL SparkassenStars Bochum verpflichten Craig Osaikhwuwuomwan

Die VfL SparkassenStars Bochum haben ihren Kader in der BARMER 2. Basketball Bundesliga auf den großen Positionen mit dem Niederländer Craig Osaikhwuwuomwan verstärkt. Der 2,11m gro&sz...

SparkassenStars zu Gast in Bernau

Die erste weite Auswärtsfahrt wartet am Wochenende auf die VfL SparkassenStars Bochum, wenn in der Erich-Wünsch-Halle in Bernau am Samstag um 19.00 Uhr das Gastspiel angeworfen wird. Mit de...

SparkassenStars gewinnen Westfalenderby

Die VfL SparkassenStars Bochum haben das Westfalenderby gegen die WWU Baskets Münster mit 87:77 für sich entschieden. Vor trotz Länderspiel, Grillwetter und Herbstferien beachtlichen 80...

Knappe Niederlage der AstroLadies im Derby gegen Recklinghausen

Am dritten Spieltag war mit den Citybaskets Recklinghausen, der Zweitligaabsteiger der letztjährigen Saison, zu Gast in der Sporthalle der Maria Sybilla Merian-Gesamtschule. Die Citybaskets haben...

Zwei Mädels der VfL AstroStars beim Bundesjugendlager des DBB

Jojo und Nina beim Bundesjugendlager des DBB Beim diesjährigen Bundesjugendlager des Deutschen Basketball Bundes waren die VfL AstroStars mit Nina Suveyzdis und Johanna „Jojo“ Moosha...

#playoffsbaby – SparkassenStars verlieren nach hartem Kampf in Elchingen

Bundesliga

Das Ergebnis von 88:68 klingt deutlich, spiegelt aber nicht ansatzweise wieder, wie lange die Partie in Elchingen hart umkämpft war. Drei Viertel lang boten die leider ohne Ryon Howard angetretenen Bochumer dem favorisierten Südmeister einen harten Kampf, um ihn im letzten Viertel doch ziehen lassen zu müssen. Dabei haderten die Bochumer auch mit der hohen Foulbelastung vieler Schlüsselspieler. Bereits am kommenden Samstag kommt es nun zum nächsten „Do or Die“-Spiel in der Bochumer Rundsporthalle.

Neben der wegen der beginnenden Osterferien langen und zähen Anreise mussten die Bochumer auch noch den Ausfall von Ryon Howard verkraften, der mit Magen-Darm Problemen nicht einsatzbereit war. Dennoch kamen die Bochumer mit einem präsenten Raphael Bals in der Startaufstellung gut in die Partie gegen eine sehr gut besetzte Heimmannschaft. Alexander Angerer traf zum 6:11, bekam aber genau wie Felix Engel schnell zwei Fouls und musste wieder auf die Bank. Die Gastgeber starteten eine kleine Serie und begannen mit Dreiern, von denen sie im ersten Durchgang 71% trafen, sich leicht abzusetzen (16:11). Doch der VfL blieb weiter bissig und im Rennen. Davon Roberts gelangen die letzten Zähler des ersten Durchganges, der die Elche nur mit 20:18 vorne sah. Es folgte nun die stärkste Phase der SparkassenStars, die nach einem Dreier von David Stachanczyk und zwei Freiwürfen von Felix Engel mit 26:29 vorne lagen. Alex Angerer kassierte ebenso sein drittes Foul wie Mark Gebhardt und Elchingens kroatischer Star Vucica, den die Bochumer ebenso wie Brian Butler nicht in den Griff bekamen, drehte auf. Elchingen zog auf 42:33 davon, doch Jarvis Davis und Marco Buljevic verkürzten noch auf 42:38. Die Bochumer waren nach einer starken ersten Halbzeit gegen starke „Elche“ noch in der Partie.

Auch im dritten Durchgang ließ der VfL sich lange nicht abschütteln. Nach 25 Minuten führten die Gastgeber weiter hauchdünn mit 50:49. Auch einen weiteren Zwischenspurt der Gastgeber konterte Jarvis Davis zum 59:54. Ein sagen wir mal unglückliches technisches Foul gegen Gary Johnson half den Gastgebern sich zum Ende des dritten Viertels mit 65:56 abzusetzen.

Bis zum 70:60 (34.) gab es noch leichte Hoffnung, doch die Gastgeber spielten nun gegen zermürbte Bochumer ihre Klasse aus. Mark Gebhardt, Alex Angerer und Davon Roberts mussten das Feld verlassen, den mit hoher Intensität spielenden Gastgebern blieb dieses Schicksal erspart.

Am verdienten Sieg der „Elche“ soll das aber nicht rütteln. Die Scanplus Baskets waren eindeutig die bisher beste Mannschaft, auf die die SparkassenStars getroffen sind. Dennoch macht der Verlauf am Samstag Hoffnung, dass vor heimischer Kulisse ein drittes Spiel erzwungen werden kann.

Die Statistik der Begegnung wird präsentiert von

jewo300

Scanplus Baskets Elchingen – VfL SparkassenStars Bochum 88:68 (20:18, 22:20, 23:18, 23:12)

Es spielten: Buljevic (10/3), Meesmann, Engel (4), Gebhardt (2), Haucke (6), Davis (21), Angerer (12), Bals (2), Stachanczyk (3/1), Roberts (8) und Feldmann.

Bilder: GDPhotography

Unsere Kooperationen