Petar Topalski und Felix Engel übernehmen die SparkassenStars

Die VfL SparkassenStars Bochum setzen ab sofort auf ein neues Trainergespann an der Seitenlinie. Der aufgrund seiner Hüftverletzung in dieser Spielzeit nicht mehr einsatzfähige Kapitän ...

Deutlicher Sieg gegen Hürth beim Comeback von Wiebke Bruns

Die Rollen waren vor dem Spiel, zwischen dem Tabellenführer aus Bochum und dem Schlusslicht aus Hürth, klar verteilt, doch gerade solche Spiele sind erfahrungsgemäß oftmals am sch...

Herbe Niederlage in Wolfenbüttel

Die VfL SparkassenStars Bochum haben den nächsten herben Dämpfer im Kampf um einen Play-Off-Platz hinnehmen müssen. Bei den Herzögen Wolfenbüttel, die erstmals auf den Bundesl...

Basketballkader 2005 weiblich am 9.3.2019 in Bochum und AstroGirls für „Perspektiven für Talente“ nominiert

Basketballkader 2005 weiblich am 9.3.2019 in Bochum und AstroGirls für „Perspektiven für Talente“ nominiertDas Kadertraining der besten Spielerinnen des Jahrgangs 2005 weiblich i...

Wolfenbüttel weist den Weg

Warten die Play-Offs oder geht es erstmals in der Vereinsgeschichte in die Abstiegsrunde. Diese Frage wird in den nächsten zwei Auswärtsspielen der VfL SparkassenStars beantwortet. Mindesten...

VfL AstroStars erhalten vom WBV mobile Korbanlage für die Minis

Die VfL AstroStars sind bei den Minis in NRW vorne dabei Laut WBV-Homepage sind die VfL AstroStars bei der Rangliste der neuen Minipässe 2018 auf dem 3. Platz in NRW. Erfreulicherweise belegen ...

Anmeldungen zum Ostercamp 2019 sind ab sofort möglich

Die Anmeldung zu den beliebten Ostercamps ist gestartet Einmal Basketball spielen wie die ganz Großen oder tanzen mit echten Cheerleadern ...Beim HuiBo Basketball- und Cheerleader-Camp werden d...

Das nächste schwere Auswärtsspiel steht für die VfL SparkassenStars Bochum am Samstag bei den WWU Baskets Münster an. Angeworfen wird die Partie vor vermutlich wieder großer Kulisse um 19.30 Uhr.

Die Münsterländer haben sich als Aufsteiger in der Barmer 2. Basketball Bundesliga sehr schnell etabliert. Zuletzt spielte man sich mit acht Siegen aus neun Spielen bis auf den zweiten Tabellenplatz vor und reitet derzeit auf einer Euphoriewelle.

Die SparkassenStars sollten somit vorgewarnt sein und mit voller Intensität und Konzentration in diese wichtige Aufgabe gehen. Im Hinspiel setzte man sich mit einem starken Albert del Hoyo und einer ausgeglichene Mannschaftsleistung nach einer umkämpften Partie mit 87:77 durch, eine Wiederholung des Erfolges könnte die Bochumer wieder selbst auf den zweiten Tabellenplatz vorrücken lassen und würde die Situation im Kampf um die Play-Off-Plätze deutlich verbessern.

Sein Debüt im Dress der Bochumer wird Adrian Lind geben, der vor allem unter den Körben für mehr Präsenz sorgen soll. Verzichten muss Coach Gary Johnson hingegen weiterhin auf Marco Buljevic und Kapitän Felix Engel. Besonders gefordert durch diese Situation ist Monty Scott, der dadurch mehr Verantwortung übernehmen muss.

Angeführt werden die sehr ausgeglichen punktenden Gastgeber von Joseph Douglas Cooper, der es auf 12,9 Punkte pro Spiel bringt und als Kopf der Mannschaft gilt. Dahinter gibt es gleich eine Reihe von Spielern, die zweistellig punkten können.

Die VfL SparkassenStars haben das Derby bei den Iserlohn Kangaroos verdient verloren. Nach durchaus gefälligem Beginn kostete ein schwaches zweites Viertel schon fast jede Siegchance. Beim VfL, der kurzfristig auf Kapitän Felix Engel verzichten musste, überzeugte nur Florian Wendeler, der den richtigen Derbymodus signalisierte und sich vehement gegen die Niederlage stemmte.

In der Matthias-Grothe-Halle fanden die Bochumer vor allem über Florian Wendeler gut in das Spiel. Fehlende Konzentration im Abschluss verhinderte eine durchaus mögliche Bochumer Führung. Dazu gesellte sich eine schlechte Quote von der Drei-Punkte-Linie. Die Gastgeber machten es von dort besser und erarbeiteten sich damit den Vorsprung. Im zweiten Viertel verloren die Bochumer dann leider komplett die Linie und gestatteten keinesfalls überragenden Gastgebern einen komfortabelen Vorsprung. Nach nur sieben erzielten Punkten im zweiten Durchgang steigerten die Bochumer zwar nach der Pause ihre Offensivleistung, fanden aber defensiv kaum Zugriff auf die immer selbstbewusster werdenden Hausherren. Da bis auf den überragenden Florian Wendeler sowie Erik Neusel und mit Abstrichen Eduard Arques keiner Normalform erreichte war die Wende aber auch nicht mehr greifbar. Die Kangaroos hatten nun alles unter Kontrolle und feierten den verdienten Heimsieg, vor allem weil die SparkassenStars die für ein Derby notwendige Intensität und Aggressivität weitestgehend vermissen ließen. In der engen Liga, muss das bei der nächsten erneut anspruchsvollen Aufgabe in Münster deutlich besser werden.

Die Statistik der Begegnung wird präsentiert von

jewo300

Iserlohn Kangaroos – VfL SparkassenStars Bochum 84:68 (21:16, 13:7, 24:24, 26:21)

Es spielten: Meesmann (6/1), Gebhardt (2), del Hoyo, Neusel (3/1), Wendeler (28), Bals (4), Stachanczyk, Scott (14) und Arques (11/1)

Bilder: GDPhotography



Nach einem Wechselbad der Gefühle haben die VfL SparkassenStars Bochum das Kalenderjahr 2019 mit einer am Ende verdienten 67:80-Niederlage gegen die Baskets Juniors Oldenburg eröffnet. Nach einem turbulenten Spiel waren die Gäste, die auf alle Doppellizenzler zurückgreifen konnten, in den letzten fünf Minuten das bessere Team und gewannen verdient. Bei den Bochumern war Florian Wendeler bester Mann auf dem Platz, ihm folgten mit Abstrichen Monty Scott und Albert del Hoyo.

Über 900 Zuschauer waren in die Bochumer Rundsporthalle gekommen um den Jahresauftakt der VfL SparkassenStars gegen die Talentschmiede aus Oldenburg mitzuerleben.

Und die Gäste legten gleich stark los, während den Bochumern die Pause offensichtlich nicht gut getan hatte. Vorne lief wenig zusammen und in der Defensive fand man keinen Zugriff. Folgerichtig ging das erste Viertel mit 11:25 an die Niedersachen, die den Vorsprung dann zügig auf 15:30 ausbauten. Doch urplötzlich ging, wie schon so oft in dieser Saison, ein Ruck durch das Bochumer Team. Harte Verteidigung und daraus resultierende Schnellangriffe setzten den Oldenburgen zu und angeführt von einem in dieser Phase starken Monty Scott drehten die Bochumer die Begegnung. Mit 35:32 ging es schlussendlich zum Pausentee.

Nach der Pause blieben die SparkassenStars am Drücker und hatten auch Erfolg mit ihrer Zonenverteidigung. Felix Engel netzte zwei Dreier ein und es schien als sollten die Bochumer die Kontrolle über die Begegnung gewinnen. Resultat war eine 59:52-Führung nach drei gespielten Vierteln.

Gästecoach Artur Gacaev sah das drohende Unheil und vertraute im Schlussdurchgang fast nur noch auf seine Doppellizenzler. Diese schraubten konsequent an der Führung der Bochumer, die rund fünf Minuten vor dem Ende aufgebraucht war. Nun fand der VfL keine Antworten mehr auf die Offensive der Gäste, die von der Drei-Punkte-Linie für die Vorentscheidung sorgte. Am Ende stand eine zu hohe aber auch verdiente Niederlage gegen starke Oldenburger. Für die SparkassenStars geht es nun zunächst zwei Mal auf Reisen, wenn die kniffligen Westderbys in Iserlohn und Münster anstehen.

Die Statistik der Begegnung wird präsentiert von

jewo300

 

VfL SparkassenStars Bochum – Baskets Juniors Oldenburg 67:80 (11:25, 24:7, 24:20, 8:28)

Es spielten: Meesmann, Engel (11/2), Gebhardt, Del Hoyo (12/2), Neusel (2), Wendeler (15), Bals, Stachanczyk (6), Scott (14) und Arques (7)

Bilder: GDPhotography



Eine packende Aufgabe wartet auf die VfL SparkassenStars am Samstag, wenn um 19.30 Uhr das Westderby bei den Iserlohn Kangaroos angeworfen wird. Erinnerungen werden dabei wach an das hochklassige und umkämpfte Hinspiel, dass die Bochumer mit 110:101 nach Verlängerung für sich entscheiden konnten.

Die bis zum damaligen Zeitpunkt noch ungeschlagenen Kangaroos haben seitdem den Schwung etwas verloren und sind in der Tabelle knapp hinter den VfL zurückgefallen. Eine Niederlagenserie vor Weihnachten führte zu einem Wechsel an der Seitenlinie, wo Milos Stankovic Dragan Torbica ablöste.

Zum Debüt des neuen Trainers gab es eine unglückliche Niederlage in letzter Sekunde in Münster, dementsprechend werden die Kangaroos alles daran setzen, vor heimischer Kulisse den Negativtrend zu stoppen. Aber auch die SparkassenStars haben nach der Heimniederlage gegen Oldenburg nichts zu verschenken und wollen die Punkte aus Iserlohn mit an die Ruhr bringen.

Damit dieses Vorhaben gelingt, gilt es vor allem den im Hinspiel überragenden Amerikaner Lamar Mallory zu stoppen. Der US-Boy legt durchschnittlich 21,8 Punkte pro Spiel auf und angelt sich 9 Rebounds pro Begegnung. Ihm am nächsten kommt Nikita Khartchenkov, der für 15,3 Punkte pro Spiel gut ist.

Beim VfL ist die Personalsituation leicht angespannt. Unter der Woche mussten Felix Engel, Bobo Bals und Albert del Hoyo Trainingspausen einlegen. Der Einsatz des Trios ist ungewiss und auch für Marco Buljevic dürfte es nach langer Verletzungspause noch nicht reichen.

Der Kampf um die Play-Off-Plätze in der mehr als spannenden 2. BARMER Basketball Bundesliga ProB biegt so langsam aber sicher auf die Zielgerade. Am Samstag um 19.00 Uhr empfängt der aktuelle Tabellenzweite VfL SparkassenStars Bochum die EWE Baskets Oldenburg in der Bochumer Rundsporthalle.

Dabei gilt es für die Bochumer, sich für die knappe 88:82-Niederlage aus dem Hinspiel zu revanchieren und die gute Ausgangsposition zu festigen.

Ein Selbstläufer wird das gegen den Talentschuppen des Erstligisten aber auf keinen Fall. Da der Erstligist erst am Sonntag gefordert ist, werden die Doppellizenzler um Marcel Keßen, Till Isemann und Haris Hujic mit Sicherheit in Bochum im Kader stehen. Dazu gesellen sich mit dem Amerikaner Nigel Pruitt und dem Ex-Nationalspieler Phillip Zwiener zwei weitere Akteure, die es auszuschalten gilt. Gecoacht werden die Gäste von dem in Bochum bestens bekannten Artur Gacaev.

Die SparkassenStars gehen mit einer Serie von drei Siegen in das Duell mit den Niedersachsen und wollen vor heimischer Kulisse einen weiteren entscheidenden Schritt Richtung Play-Offs machen. Nachdem die beiden Spanier Albert del Hoyo und Eduard Arques wieder in Bochum gelandet sind und Florian Wendeler seine Mandelentzündung auskuriert hat, hofft das Trainergespann aus Gary Johnson und Petar Topalski auf einen schlagkräftigen Kader. Marco Buljevic will nach seiner langwierigen Verletzung zum Jahresbeginn wieder in das Mannschaftstraining einsteigen, sein Einsatz am Samstag käme jedoch vermutlich noch zu früh.

Für diese attraktive Begegnung empfehlen die VfL SparkassenStars die Nutzung des Vorverkaufs beim online-Anbieter ticketmaster oder in der Innenstadt bei der Bochum Marketing.

Unsere Kooperationen