SparkassenStars fordern am Samstag den Tabellenführer

Die durch den Heimsieg gegen Essen auf den dritten Tabellenplatz vorgerückten SparkassenStars fordern am Samstag den aktuellen Spitzenreiter SC Rist Wedel. Angeworfen wird das Spitzenspiel der BA...

SparkassenStars holen den nächsten Derbysieg

Die VfL SparkassenStars Bochum haben auch das fünfte Derby der Saison für sich entscheiden können. Gegen die ETB Wohnbau Baskets Essen feierte das Team von Trainer Gary Johnson einen um...

Drei Trainer haben erfolgreich die C-Lizenzprüfung absolviert

Drei Trainer der VfL AstroStars Julia Ewe, Ahmed Behadili und Niklas Meesmann haben am Sonntag, dem 25.11.2018 erfolgreich die praktische Prüfung zur C-Trainerlizenz bestanden. Alle drei Trainer...

Revierderby am Samstag gegen Essen

Es ist mal wieder Derbyfieber in der Bochumer Rundsporthalle wenn am Samstag um 19.00 Uhr in der Bochumer Rundsporthalle die Begegnung zwischen den VfL SparkassenStars Bochum und den ETB Wohnbau Baske...

SparkassenStars verlieren knapp in Dresden

Die VfL SparkassenStars haben die Hinrunde der BARMER 2. Basketball Bundesliga zwar auf dem vierten Tabellenplatz abgeschlossen, verpassten aber durch eine knappe 78:75-Niederlage in Dresden die Chanc...

Alle Jahre wieder – die VfL Astrostars Bochum -Weihnachtsparty nach dem letzten Heimspiel des Jahres!

Nach dem Knallerderby am 15.12.2018 gegen Rist-Wedel laden wir traditionell zur jährlichen Weihnachtsfeier der AstroStars und der SparkassenStars ein.Die After-Game-Party startet ab 21.00 Uhr im ...

SparkassenStars wollen an der Elbe punkten

Die weiteste Auswärtsfahrt der Saison wartet am Wochenende auf die VfL SparkassenStars, wenn die Mannschaft von Trainer Gary Johnson zum Gastspiel bei den Dresden Titans antritt. Diese Partie sch...

Basketballschnuppertrainings an Bochumer Grundschulen

Zu Beginn dieses Schuljahres wurden Kinder der zweiten Grundschulklassen mit Schnuppertrainingseinheiten und Spielerinnen und Spielern der ersten Damenmannschaft und des ProB-Teams der VfL SparkassenS...

Fortbildung für Mini- und Kinderbasketball

Der Basketballverein VfL AstroStars Bochum veranstaltet in Bochum Fortbildungslehrgänge für Kinderbasketball im Rahmen einer Basketballakademie zusammen mit den Stadtwerken Bochum. Angesproc...

SparkassenStars wachen zu spät auf

Die VfL SparkassenStars Bochum haben mit dem 71:76 gegen die Itzehoe Eagles die zweite Heimniederlage der Saison einstecken müssen. Lange Zeit führten die Männer aus dem hohen Norden ve...

Nach dem Straßenbahnderby in Gelsenkirchen geht es dieses Mal für die VfL SparkassenStars auf die langen Reise an den Rand von Berlin.

Um 17.30 Uhr empfängt die Bochumer dort am Sonntag mit dem RSV Eintracht Stahnsdorf ein Urgestein der Liga. Die Brandenburger sind seit der Gründung ununterbrochen dabei, profitierten zuletzt jedoch auch davon, dass trotz sportlichen Abstieges die Klasse gehalten werden konnte.

Somit konnten die Personalplanungen erst spät begonnen werden, folgerichtig setzten die Gastgeber auf ein junges Team mit US-Amerikanischer Unterstützung, welches gleich am ersten Spieltag überraschte und den MTV Wolfenbüttel nach Verlängerung bezwang. Trotz der dann folgenden Auswärtsniederlagen sollten die Bochumer, die ebenfalls erst einen Sieg auf dem Konto haben, mehr als gewarnt sein.

Die Hauptlast in der Offensive tragen die beiden Imports Michael Holten und Joshua Smith. Während der Guard bisher 19,3 Zähler auflegte bringt es Center Joshua Smith neben den 15,7 Punkten auch auf 12 Rebounds pro Spiel. Von den deutschen Spielern agierten bisher Collin Craven, der schon mal eine Begegnung mit einem Buzzerbeater entschied und der erst 19-jährige Daniel Kirchner aus der Schule von Alba Berlin am auffälligsten.

Die Bochumer wollen trotz erheblicher Personalsorgen dennoch der weiten Anreise trotzen und die Punkte möglichst mit in das Ruhrgebiet zurücknehmen. Neben dem definitiv weiter ausfallenden Michael Haucke ist auch der Einsatz von Felix Engel und Mark Gebhardt nach heutigem Stand eher unwahrscheinlich.

Die VfL SparkassenStars Bochum haben zur Premiere der neuen LED-Wand die Herzöge aus Wolfenbüttel in einem rassigen Spiel mit 90:82 bezwungen und den ersten Saisonsieg eingefahren. Alexander Angerer und Ryon Howard waren die überragenden Akteure beim VfL in einem Spiel, in dem auch bei Marco Buljevic der Knoten geplatzt ist und Felix Engel sich eindrucksvoll zurückmeldete.

Rund 500 Zuschauer in der Bochumer Rundsporthalle waren gekommen, um den VfL in diesem durchaus wichtigen Spiel zu unterstützen. Felix Engel erzielte die ersten Punkte des Abends, danach übernahm Alexander Angerer die Partie und warf seine Farben mit 9:5 in Führung. Ryon Howard, der zunehmend ein Faktor werden sollte, Felix Engel und Mark Gebhardt warfen eine 17:11-Führung heraus. Marco Buljevic beendete seine erfolglose Zeit und als Ryon Howard zum 21:13 traf schien sich das Pendel zu Gunsten der Bochumer zu neigen. Doch die Gäste zeigten auch ihrerseits ein formidables Offensivspiel und ließen sich nicht abschütteln, auch weil der omnipräsente Alex Angerer nach zwei Fouls auf die Bank beordert wurde. So ging es nur mit 23:21 für die Bochumer in den zweiten Durchgang.

Dieser begann mit einem Dreier von Marco Buljevic, der nur wenig später auch zum 28:23 traf. Ashton Smith traf aus der Halbdistanz, ebenso wie Bobo Bals zum 33:29. Der gut aufgelegte Mark Gebhardt und Ryon Howard mit einem Dreier zum 38:29 versuchten erneut Distanz zu den Gästen herzustellen, diese zeigten sich aber nicht gewillt und kamen wieder auf 38:36 heran. Der nächste Lauf gehörte dann aber dem VfL. Alex Angerer und Ryon Howard erhöhten auf 47:38, die Gäste fanden jedoch immer wieder Lücken in der VfL-Defensive. Einen Dreier von Felix Engel konterte Tom Alte mit einem Dunking zum 50:45-Pausenstand für die Gastgeber.

Aus der Pause kamen die Gäste besser in die Partie und führten nach einem Dreier von Tarique Thompson mit 54:55, wenig später sogar mit 55:59 (26.). Der VfL-Motor stotterte kurzzeitig in der Offensive, bevor Marco Buljevic und Felix Engel mit zwei Dreiern den Bann brachen und die SparkassenStars wieder auf 61:62 heranbrachten. Der nächste Buljevic-Dreier bedeutete das 64:64, doch der MTV antwortete prompt und zog auf 64:69 davon. Bobo Bals setzte sich in der Zone durch und mit 66:69 ging es in den Schlussabschnitt.

Nach vier getroffenen Freiwürfen von Alex Angerer und Ashton Smith hatten sich die Bochumer die Führung zurückgeholt. Die nicht zu kontrollierenden Ryon Howard und Alex Angerer erhöhten auf 74:71, doch richtig absetzen konnte man sich gegen weiter gut aufspielende Gäste nicht. So ging es mit 75:75 in die letzten fünf Minuten. Mark Gebhardt schloss zunächst einen Fastbreak erfolgreich ab, um nur wenig später einen spektakulären Korb mit Foul zu erzielen. Auch der Bonusfreiwurf passte und die SparkassenStars waren mit 80:75 im Vorteil. Jetzt übernahm Wolfenbüttels Amerikaner Ward Verantwortung. Davon Roberts traf einen Hakenwurf, doch fünf Punkte von Ward brachten die Gäste auf 82:80 heran (38.). Alexander Angerer war auf dem Weg zum Korb wieder mal nicht zu stoppen und traf mit Foul zum 84:80. Als sich dann noch Tarique Thompson bei ruhendem Ball ein unsportliches Foul leistete, nutzte der Bochumer Forward die Situation um mit zwei verwandelten Freiwürfen das 86:80 zu erzielen. Ashton Smith und Ryon Howard machten dann von der Linie den Deckel auf die Partie, die den ersehnten ersten Saisonsieg brachte und damit Feierstimmung in der Rundsporthalle auslöste.

Die Statistik der Begegnung wird präsentiert von

jewo300

VfL SparkassenStars Bochum – MTV Herzöge Wolfenbüttel 90:82 (23:21, 27:24, 16:24, 24:13)

Es spielten: Smith (6), Buljevic (14/3), Meesmann, Engel (12/2), Gebhardt (10), Angerer (22), Howard (20/2), Bals (4), Stachanczyk und Roberts (2).

Die VfL SparkassenStars Bochum müssen weiter auf das erste Erfolgserlebnis der Saison warten. Beim FC Schalke Basketball unterlagen die Bochumer mit 65:54 und belohnten sich nicht für eine ansprechende Defensivleistung. Vor allem die 24 Ballverluste taten weh und verhinderten einen möglichen Erfolg. Daran gilt es nun schnell zu arbeiten, um am kommenden Samstag (19.00 Uhr Rundsporthalle) gegen die Herzöge Wolfenbüttel den Bock umzustoßen.

Zwei Dreier von Ashton Smith in der gut besuchten Halle an der Mühlbachstraße brachten den VfL schnell ins Spiel. Vorne suchte und fand man Alex Angerer und führte nicht unverdient mit 10:16 (7.). Doch es sollte die Geschichte des Spiels werden, dass unnötige Ballverluste mehr als eine 16:19-Führung nach zehn Minuten verhinderten.

Im zweiten Durchgang schienen die Gäste aus Bochum das Spiel zu übernehmen. Mark Gebhardt mit einem Drei-Punkte-Spiel. Davon Roberts und David Stachanczyk stellten das Ergebnis auf 21:30 (17.). Doch die Knappen robbten sich auf 28:30 heran, bevor Alexander Angerer noch das 28:32 in die Pause rettete.

Diese bekam den Bochumern leider überhaupt nicht. Vorne fehlte die Bewegung und das Zusammenspiel und viele Einzelaktionen spielten dem wahrlich nicht überragenden S04 in die Karten, der sich auf 43:37 absetzte. Kurz vor dem Ende verkürzte Mark Gebhardt noch auf 45:41 und hielt die Bochumer Hoffnung am Leben.

Ryon Howard glich mit zwei Distanzwürfen zu Beginn des letzten Durchganges zum 45:45 aus, doch die Schalker nutzten die Flaute in Bochums Offensive zum vorentscheidenden 54:45-Run. Zwar gaben die Bochumer vor vielen mitgereisten Fans nicht auf, leisteten sich aber weiterhin Ballverluste in Serie und mussten somit eine verdiente Niederlage akzeptieren.

Am kommenden Wochende ist beim Heimspiel gegen Wolfenbüttel vor allem Konzentration und Wille gefragt, um einen Fehlstart in die Saison abzuwenden.

Die Statistik der Begegnung wird präsentiert von

jewo300

 

FC Schalke Basketball – VfL SparkassenStars Bochum 65:54 (16:19, 12:13, 17:9, 20:13)

Es spielten: Smith (16/3), Buljevic, Meesmann, Engel, Gebhardt (11/2), Angerer (12), Howard (8), Bals, Stachanczyk (4) und Roberts (3).

Bilder: GDFotography

 

Es war nicht der erhoffte Start in die fünfte Zweitligasaison. Nach zwei Niederlagen empfangen die VfL SparkassenStars Bochum am Samstag (19.00 Uhr, Rundsporthalle) die Herzöge aus Wolfenbüttel zum zweiten Heimspiel der Saison und wollen das erste Erfolgserlebnis einfahren. Dabei hofft man, als zusätzliches Highlight, auf den ersten Einsatz der neu installierten LED-Wand, die die Atmosphäre in der Rundsporthalle weiter verbessern soll.

Die Gäste aus Niedersachsen arbeiten in einer Kooperation mit dem Bundesligisten aus Braunschweig und können daher gleich auf sieben Doppellizenzspieler zurückgreifen. Von Ihnen agierte Aufbauspieler Konstantin Ebert mit 16,5 Punkten bisher am erfolgreichsten, aber auch Lars Lagerpusch, Tom Alte und Luis Figge können durchaus zweistellig punkten und bilden das junge Gerüst des MTV. Die Seele des Spiels ist jedoch der schon lange in Wolfenbüttel spielende Demetrius Ward, der an einem guten Tag Probleme bereiten kann. Ihm zur Seite steht sein Landsmann Tarique Thompson, der als Power Forward agiert.

Beim VfL weiß man um die Bedeutung der Partie und bereitet sich entsprechend akribisch auf das Spiel vor. Ashton Smith hat aufsteigende Form bewiesen, jetzt gilt auch für andere offensiv Verantwortung zu übernehmen und somit die Basis für einen Heimsieg zu legen. Auf die bereits bei den Auftaktpartien funtionierende Verteidigung kann sich das Team dabei stützen. Gebraucht werden am Samstag natürlich auch die Bochumer Fans, die für die nötige Unterstützung sorgen sollen.

Der VfL empfiehlt auch am Samstag den Vorverkauf bei der Bochum Marketing (Huestrasse) oder online unter

https://www.ticketmaster.de/event/vfl-sparkassenstars-bochum-mtv-herzoge-wolfenbuttel-tickets/246577?eventId=246577&track=DiscoveryAPI&camefrom=GLS%7Castrostars&brand=de_astrostars

zu nutzen. Die Karten sind im Vorverkauf günstiger und ein schneller Einlass wäre gewährleistet.

Das erste Auswärtsspiel der noch jungen Saison führt die VfL SparkassenStars Bochum zum Derby „Auf Schalke“. Nach der unglücklichen Heimniederlage gegen Rostock möchten die Männer von Headcoach Gary Johnson nun den ersten Saisonsieg einfahren und dürfen dabei sicherlich auch auf die Unterstützung von vielen reiselustigen Fans zählen. Ein besonderes Spiel dürfte es vor allem für Marco Buljevic werden, der noch im vergangenen Jahr zum Kader der Gelsenkirchener zählte.

Die gastgebenden Schalker sind mit einem Auswärtserfolg in Itzehoe in die neue Saison gestartet und werden sicherlich auch auf den Heimsieg brennen. Dreh- und Angelpunkt im Spiel der Knappen ist US-Guard Courtney Belger, der auch in Itzehoe zum Topscorer avancierte. Aber auch EU-Guard Patrick Carney ist dem VfL aus der letzten Spielzeit noch unangenehm in Erinnerung, als er 30 Punkte für den S04 gegen den VfL erzielte. Mit Shawn Gulley verpflichteten die Hausherren eine weitere Scoring Option, die es neben dem zweiten US-Boy Randell Slawson zu kontrollieren gilt.

Beim VfL hat man die Niederlage verarbeitet und bereitet sich gewissenhaft auf dieses Auswärtsspiel vor. Verzichten müssen die Bochumer aller Voraussicht nach auf Michael Haucke, den weiter Kniebeschwerden plagen. Ansonsten hoffen die Coaches den kompletten Kader zur Verfügung zu haben.

Anwurf in der Sporthalle an der Mühlbachstraße ist am Sonntag um 16.00 Uhr.

Unsere Kooperationen