SparkassenStars und Lamar Mallory gehen getrennte Wege

Die VfL SparkassenStars Bochum haben sich zu Wochenbeginn von US-Import Lamar Mallory getrennt. Der 30-jährige Big Man kam vor der Saison von den ScanPlus Baskets Elchingen in die Ruhrgebietsstadt un...

SparkassenStars fahren den zehnten Saisonsieg gegen Wedel ein

Im Nachholspiel des achten Spieltags der BARMER Basketball Bundesliga ProB fuhren die VfL SparkassenStars Bochum am vergangenen Mittwochabend den zehnten Saisonerfolg gegen den SC Rist Wedel in der Ru...

Der SC Rist Wedel kommt zum Nachholspiel in die Rundsporthalle

Am Mittwoch, dem 20.01.2021, empfangen die VfL SparkassenStars den SC Rist Wedel um 19:30 Uhr in der heimischen Rundsporthalle zum Nachholspiel des 8. Spieltags der BARMER 2. Basketball Bundesliga Pro...

SparkassenStars verlieren nach schwacher erster Hälfte bei den Sixers

Am 14. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB waren die VfL SparkassenStars Bochum am vergangenen Samstag zu Gast bei den BSW Sixers in Sandersdorf. Nach einer schwachen ersten Halbzeit fan...

Die SparkassenStars reisen zu den BSW Sixers

Am 14. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB führt die Reise der VfL SparkassenStars Bochum am kommenden Samstag, dem 16.01.2021, um 18:00 Uhr zu den BSW Sixers nach Sandersdorf. Auf das ...

Navigation

Streetball Sommer 2019

News / Aktuelles

Die „Off Season“ gibt es nicht…... oder zumindest will sie keine (r).

Das könnte man zumindest meinen, wenn man die vielen Streetballaktivitäten der AstroGirls und AstroLadies in den Sommerwochen verfolgt. Girls und Ladies waren überaus aktiv und erfolgreich.
Koordiniert von Rookietrainer Martin Schwarz nahmen zahlreiche Teams unserer WNBL-Rookies (ein ergänzendes Projekt zusammen mit dem TSV Hagen und dem Herner TC im Rahmen unserer WNBL-Kooperation SteelFire 3-2-1), an der NRW-Streetballtour teil.
In Duisburg konnte das Team bestehend aus Charlotte Behr und Krissy Kahlbaum mit Lara und Sophie aus Hagen (2005 und jünger) den Turniersieg für sich verbuchen.
Sowohl in Solingen als auch in Bochum konnten gleich zwei unserer Teams gewinnen und sich somit für das Finale in Recklinghausen qualifizieren.
Solingen:
• 2005 und jünger: Liepa Virakaite, Lotte & Nele Riedrich
• 2002 und jünger: Lilli Mooshage, Anna Schwarz, Joline Heidrich und Vaiva Virakaite
Bochum:
• 2005 und jünger: Nele Riedrich, Frieda Neuhaus (TSV Hagen), Ylva Hering (TSV Hagen) und Julia (TSV Hagen),
• 2002 und jünger: Johanna Mooshage, Jordis Schlüter, Jette Rath und Helena Birtner
Im Landesfinale belegte das Team von Jette Rath, Helena Birtner und Johanna Mooshage (Jordis Schlüter befand sich schon zu einem halbjährigen Auslandsaufenthalt in Australien.) den zweiten Platz hinter den späteren deutschen Meisterinnen von Hamburg, denen man sich nur mit 4 Punkten geschlagen geben musste. Aufgrund ihrer sehr guten sportlichen Leistung erhielt die Mannschaft trotz des verlorenen Endspiels noch kurzfristig eine Einladung des DBB zum großen Finale auf der Reeperbahn.
Buchstäblich überqualifiziert für die Deutschen Meisterschaften war Laura Barroso Perez. Sie gewann zusammen mit Chantal Neuwald und zwei weiteren Spielerinnen das Turnier in Bochum sowie die Streetballtour NRW. Auch beim „Shut-Up-and-Play-Turnier“ in Berlin ging ein Team der AstroLadies auf Korbjagd. Laura Barroso Perez, Lisa Kullik, Leonie Bleker und Carolin Kehse haben im Halbfinale gegen ein polnisches Team gewonnen und im Finale das Team des Sponsors Kickz geschlagen.
So trafen in Hamburg – direkt auf der Reeperbahn - gleich zwei Kooperationsteams (Damen sowie U18w - 2001 und jünger) mit Beteiligung der VfL AstroStars und des TSV Hagen an.
Da Jette Rath aufgrund langfristiger Urlaubsplanungen leider nicht dabei sein konnte, musste Ersatz gefunden werden. Dies gelang über das WNBL-Team. Emma Neuhaus (TSV Hagen) fuhr mit nach Hamburg. Die Mädchen konnten bei dem Turnier sicher nicht ihre optimale Leistung abrufen und mussten im Endeffekt auch der Belastung als Dreierteam ohne Auswechselspielerin Tribut zollen (Eine zweite Nachnominierung war leider aufgrund des Reglements nicht möglich.) Dennoch ist das Erreichen des Viertelfinales ein Erfolg für das insgesamt im Vergleich recht junge Team, dessen Spielerinnen alle ein bis drei Jahre jünger als der Altjahrgang 2001 waren.
Das Team mit Astroladybeteiligung erreichte den hervorragenden dritten Platz. Laura Barroso Perez und Chantal Neuwald von den AstroLadies sowie Brigitte Schäfer (Barmer TV) und Elina Stahlmeyer vom TSV Hagen spielten ein tolles Turnier, in dessen Verlauf sie im Spiel um Platz 3 auch auf ihre Teamkollegin Leonie Bleker trafen. Im Halbfinale musste man sich den späteren Siegerinnen des Turniers um die Kapitänin der deutschen A-Nationalmannschaft Svenja Brunckhorst geschlagen geben.
Die Teilnahme am Finalturnier hat definitiv Spielerinnen und der kleinen mitgereisten Fangemeinde sowie den Fans zu Hause am livestream Lust auf mehr gemacht.

Unsere Kooperationen