Miquel „Miki“ Servera Rodriguez komplettiert den Kader der VfL SparkassenStars Bochum

Die VfL SparkassenStars Bochum sind zum Abschluss ihrer Kaderplanungen noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv geworden und haben den spanischen Guard Miquel Servera Rodriguez, kurz Miki Servera, unte...

Tobias Steinert verstärkt die Geschäftsführung

Die VfL SparkassenStars Bochum erhalten Zuwachs in der Geschäftsführung. Ab sofort wird Tobias Steinert zum weiteren Geschäftsführer bestellt. Der 33-Jährige war zuletzt bei der Basketballabteilu...

Tim Lang und Gabriel Jung im Kader – Trainingsauftakt bei den SparkassenStars

Die VfL SparkassenStars Bochum sind in die Vorbereitung zur Saison 2020/2021 in der Barmer 2. Basketball Bundesliga ProB gestartet. Zum offiziellen Saisonauftakt konnte Trainer Felix Banobre am Montag...

Johannes Joos weiterer Top-Transfer

Den VfL SparkassenStars Bochum ist ein weiterer Transfercoup in der Barmer 2. Basketball Bundesliga geglückt. Vom ProA-Ligisten Schalke 04 wechselt der 2,06m große Centerspieler Johannes Joos an den...

VfL SparkassenStars verpflichten Elijah Allen

Die VfL SparkassenStars Bochum haben Elijah Allen verpflichtet. Der 30-jährige Power Forward wechselt vom Ligakonkurrenten Iserlohn Kangaroos an den Stadionring. Dort überzeugte er in der abgelaufen...

Spielervorstellung bei Küchen Rochol

Seit 2019 unterstützt Küchen Rochol am Castroper Hellweg die VfL SparkassenStars Bochum als Businesspartner. Zur neuen Saison hat das Unternehmen einen Ausbau der Partnerschaft angekündigt und wird...

VfL SparkassenStars verpflichten Kilian Dietz

Von den Römerstrom Gladiators Trier aus der klassenhöheren 2. Barmer Basketball Bundesliga ProA wechselt der 2,02m große Kilian Dietz an den Bochumer Stadionring. Für den 29-jährigen Centerspiele...

Lamar Mallory neuer US-Boy

Die VfL SparkassenStars Bochum haben den nächsten Top-Transfer getätigt und den spektakulären US-Amerikaner Lamar Mallory verpflichtet. Der 29-jährige und 2,01m große Modellathlet wechselt vom ü...

VfL SparkassenStars Bochum erhalten Lizenz ohne Auflagen

Die VfL SparkassenStars Bochum haben die Lizenz für die Barmer 2. Basketball Bundesliga ProB ohne Auflagen und Bedingungen erhalten. Diese erfreuliche Nachricht erreichte die Verantwortlichen aus der...

Beste Nachwuchsarbeit in der BARMER 2. Basketball Bundesliga Saison 2019/2020

Die BARMER 2. Basketball Bundesliga hat auch nach der Spielzeit 2019/2020 wieder die besten Vereine in der Nachwuchsarbeit prämiert. Hinter LOK Bernau belegten die Bochumer in der gesamten ProB den z...

U16w ist Westdeutscher Meister

U16-1 W

U16w ist Westdeutscher Meister

Nach einer ungeschlagenen Regionalliga Vorrunde ging es für die U16w um die Trainer Vicky, Philipp und Tona in der Endrunde um die Qualifikation zur Zwischenrunde der Deutschen Meisterschaft. Dazu müsste sich das Team einen der beiden ersten Plätze der Endrunde gegen die sieben stärksten Teams der Regionalliga Vorrunde sichern.
Man startete zunächst mit einem Spiel gegen Bonn. Die Mädels aus Bonn konnten wir bereits in der Vorrunde einmal schlagen und wir wollten mit einem Sieg in die Endrunde starten. Nach 40 Minuten konnten wir einen 73:44 – Sieg verbuchen. Schritt eins war damit getan.
Vor Weihnachten ging es dann gegen den zweiten Vertreter aus unserer Vorrunde, die Basket Duisburg. Ziel war es, mit einem Sieg in die Weihnachtstage zu starten. Wie auch das Spiel in der Vorrunde, war es ein harter Kampf auf beiden Seiten, den unsere Mädels dennoch am Ende mit 52:78 gewinnen konnten. So war an diesem Tag der Grundstein für eine tolle Weihnachtsfeier des Teams gelegt. Hatte man doch bisher alle Ziele in diesem Jahr erreicht und war bis zu diesem Zeitpunkt ungeschlagen durch die höchste Liga in NRW gekommen.
Direkt nach den Weihnachtsferien stand dann das Spiel gegen BBZ Opladen an. Auch hier wussten wir, dass wir das Spiel in der Vorrunde gewinnen konnten. Schienen wir zwar insgesamt noch mit den Köpfen ein wenig in den Weihnachtsferien geblieben zu sein, konnten wir aber dennoch einen weiteren 68:37-Sieg einfahren. An dieser Stelle ein großes Lob an die Spielerinnen des BBZ Opladen, die uns insbesondere offensiv vor große Probleme stellen konnten. Die Mädels des BBZ Opladen haben im Verlauf der Saison eine tolle Entwicklung hingelegt.
Nachdem wir nun gegen die Mannschaften aus der eigenen Vorrunde den Grundstein gelegt haben, ging es nun gegen die Vertreter aus der anderen Vorrundengruppe.
Als erstes führte uns unser Weg nach Hagen zu den Mädels des TSV. Dort konnten unsere Mädels einen deutlichen 44:105-Sieg einfahren. Doch auch, wenn das Ergebnis deutlich ist, konnten die Mädels aus Hagen uns auch vor einige Probleme stellen und insbesondere gegen Ende des Spiels auch ihre Stärken ausspielen.
Nun war es allen Beteiligten klar. Mit einem Sieg gegen die RheinStars Köln, könnte man bereits einen großen Schritt in Richtung Zwischenrunde machen. Uns war die Bedeutung des Spiels bewusst, am Ende würde das Team als Sieger das Feld verlassen, dass den letzten Schritt mehr machen würde. Von Beginn an entwickelte sich eine hochklassige Partie. Jeden Lauf des einen Teams konnte das andere Team wieder kontern. Doch unsere Mädels fighteten bis zur letzten Sekunde um jeden Ball, konnten defensiv und offensiv in den letzten Minuten noch etwas anziehen und konnten am Ende den hart erkämpften 81:75-Sieg aus Köln mit nach Bochum nehmen. Man hatte nicht nur einen direkten Konkurrenten im Kampf um die Zwischenrunde geschlagen, sondern auch eins der besten Saisonspiele gezeigt. Mit diesem Selbstvertrauen wollten wir dann in die kommenden Wochen gehen und so schnell wie möglich das Ticket für die Zwischenrunde sichern.
Und wie es der Spielplan wollte, stand dann auch schon die nächste Bewährungsprobe für uns an. Es ging zu den Mädels von Citybasket Recklinghausen. Auch hier konnten wir über viel Einsatz, trotz Startschwierigkeiten, die Halle mit einem 50:63-Sieg verlassen. Wir waren absolut auf Kurs Zwischenrunde.
Zum Abschluss der Hinrunde stand dann, das Nachbarduell gegen den Herner TC an. Herne konnte die andere Vorrunde gewinnen, sodass wir um die Qualitäten der Mädels aus Herne wussten. Aber auch hier zeigten unsere Mädels, dass sie in die Zwischenrunde wollen und so haben wir mit einem 83:70-Sieg die Hinrunde in der Endrunder der Regionalliga ungeschlagen an der Tabellenspitze abgeschlossen und sind unserem Ziel, an der Zwischenrunde teilzunehmen, einen großen Schritt näher gekommen.
Nun standen also als nächstes die, mittlerweile dritten, Aufeinandertreffen gegen Bonn, Duisburg und Opladen an. Auch hier konnten unsere Mädels durch konzentrierte Leistungen das Feld jeweils als Sieger verlassen. Und standen somit drei Spieltage vor Schluss weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze.

Die Geschichte des weiteren Saisonverlaufs ist schnell erzählt. Zunächst wurde der Spielbetrieb durch den WBV eingestellt und im Anschluss für beendet erklärt und auch die weiterführende Zwischen- und Endrunde für die Deutsche Meisterschaft wurde aufgrund der aktuellen Situation abgesagt.

Somit stehen wir als Westdeutscher Meister der U16w fest.

An dieser Stelle möchte sich das Team bei allen Fans, Eltern und Geschwistern für die Unterstützung in der Saison bedanken!

U16w: Anna Schwarz, Charly Behr, Dominika Grabinski, Emmi Behr, Finja Pier, Hannah Krenz, Hannah Kortmann, Jette Rath, Jule Kaster, Julia Irmler, Krissy Kahlbaum, Liepa Virakaite, Lilli Mooshage, Nele Riedrich, Saskia Czerkawski und Vaiva Virakaite

 

Unsere Kooperationen