SparkassenStars ziehen mit Sieg gegen Münster in das Halbfinale ein

Hochklassiger Basketball über 40 Minuten, Hochspannung bis zur letzten Sekunde und ein Sieg 0,9 Sekunden vor der Schlusssirene. Bochumer Basketballherz, was willst du mehr? Am vergangenen Samstagaben...

Do-or-Die-Spiel um den Halbfinaleinzug gegen die WWU Baskets Münster

Am kommenden Samstag, dem 01.05.2021, kommt es um 19:00 Uhr in der Bochumer Rundsporthalle erneut zum Aufeinandertreffen der VfL SparkassenStars Bochum gegen die WWU Baskets Münster. Im dritten Spiel...

Erste Niederlage in den Playoffs beim FC Bayern München

Anlässlich des zweiten Gruppenspiels der zweiten Gruppenphase der diesjährigen Playoffs der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB waren die VfL SparkassenStars Bochum am vergangenen Mittwochabend zu ...

SparkassenStars reisen zum FC Bayern Basketball II

Anlässlich des zweiten Spieltags der zweiten Gruppenphase der Playoffs in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB reisen die VfL SparkassenStars Bochum am kommenden Mittwoch, dem 28.04.2021, um 18:0...

„astrostarsTV.live powered by AMEVIDA“ live und kostenlos empfangbar auf Sportdeutschland.TV

Zu Beginn der Playoffs wurde der Livestream der VfL SparkassenStars Bochum aufgrund der außerplanmäßigen Verlängerung der diesjährigen Saison und des damit einhergehenden gestiegenen Kostendrucks...

Navigation

Derbysieg in Münster – SparkassenStars marschieren weiter

Bundesliga

Die VfL SparkassenStars Bochum haben das dramatische und hart umkämpfte Westfalenderby beim letztjährigen Nordmeister WWU Baskets Münster mit 65:66 für sich entscheiden können und damit den vierten Sieg in Folge eingefahren. Zum Abschluss der Hinrunde unterstrichen die Bochumer damit ihre Ambitionen. Umjubelter Held des Abends war der britische Nationalspieler Conner Washington, der mit vier Sekunden Restspielzeit den entscheidenden Dreier versenkte und den Bochumer Fanblock in einen Freudentaumel versetzte. Bereits am kommenden Samstag treffen beide Teams in der Bochumer Rundsporthalle erneut aufeinander und werden sich mit Sicherheit wieder alles abverlangen. 

Vor 2475 Zuschauern in der gut gefüllten Halle am Berg Fidel brachte Marius Behr die SparkassenStars mit einem verwandelten Freiwurf in die Partie. Danach übernahmen die sehr physisch agierenden Gastgeber jedoch vorerst das Kommando, trafen gut von der Dreierlinie und setzten sich auf 13:7 ab. Die Bochumer waren vor allem offensiv etwas zu fahrig und auch im Rebound nicht hellwach. Conner Washington und Florian Wendeler kamen in die Partie und sorgten mit ihren Korberfolgen dafür, dass zur Viertelpause beim Stand von 21:17 der Anschluss hergestellt war.

Den besseren Start in den zweiten Durchgang erwischten erneut die Gastgeber, bevor der unter dem Korb gut abgeschirmte Zach Haney einen wichtigen Dreier zum 25:20 traf. Dennoch lag das Momentum weiter auf Seiten der Gastgeber, die einen Bilski-Dreier zum 31:23 durch JJ Cooper konterten, der ansonsten aber nicht wie gewohnt zur Geltung kam. Drei verwandelte Freiwürfe von Bobo Bals, der vor allem auch defensiv für Stabilität sorgte, brachten den VfL wieder auf 34:28 heran. Conner Washington erzielte die letzten Punkte der ersten Halbzeit, die eine 36:30-Führung der Gastgeber hervorbrachte.

Doch wie schon öfters in dieser Saison fanden Headcoach Felix Banobre und sein Team in der Halbzeit die richtigen Schrauben zur Justierung der Defensive. Zwar traf Andrej König noch einen Dreier zum 39:32, doch angetrieben von Lars Kamp und gestützt auf ihre Verteidigungsarbeit kamen die Bochumer immer weiter heran. Der an diesem Abend bärenstarke Florian Wendeler und Mark Gebhardt, der vor allem durch seine Defensivleistung bestach, drehten das Spiel zum 39:41. Bis zum Ende des Viertel blieb es eine Defensivschlacht, die sich mit 44:44 auch auf der Anzeigetafel dokumentierte.

Der VfL startete stark in den Schlussabschnitt, der mit einem Dreier von Tim Lang begann und alsbald nach einem Mitteldistanztreffer von Conner Washington eine 46:51-Führung der Bochumer brachte. Doch die Hausherren, angetrieben von der großen Kulisse schlugen noch mal zurück und konnten sich ihrerseits einen 54:51-Vorsprung erarbeiten. Es kam eine starke Phase von Niklas Bilski, der eine sehr gute Partie ablieferte und mit seinen fünf Punkten, flankiert von einem Korbleger vom Lars Kamp, die Bochumer mit 58:58 im Spiel hielt.

Lars Kamp traf einen Dreier aus der Ecke zum 60:61, doch die Baskets antworteten ihrerseits von der Linie zum 64:61. Florian Wendeler verkürzte per Freiwurf auf 64:62, die Verteidigung produzierte zwei Ballgewinne durch Mark Gebhardt und Conner Washington, die aber nicht in Punkte umgemünzt werden konnten. Der beste Münsteraner des Abends, Helge Baues, schritt an die Linie und zeigte Nerven. Beide Freiwürfe fanden beim Stand von 64:62 nicht den Weg in den Bochumer Korb und boten damit Marius Behr mit zweiundzwanzig Sekunden auf der Uhr die Option, von der Linie auszugleichen. Der Forward traf jedoch nur einen seiner zwei Versuche zum 64:63. Ein schnelles Foul von Lars Kamp schickte den neu verpflichteten Spanier Jose Medina Aldana an die Linie, der aber auch nur einen Freiwurf zum 65:63 verwandeln konnte. Der Ball kam zu Conner Washington, der mit vier Sekunden auf der Uhr eiskalt blieb und den am Ende entscheidenden Dreier zum 65:66 versenkte. Ein letzter Versuch von JJ Cooper aus vollem Lauf verfehlte den Bochumer Korb und produzierte den Jubel im Bochumer Lager. Mit unglaublichem Kampfgeist hatte man sich diesen Sieg mehr als verdient.

Die Statistik der Begegnung wird präsentiert von

WWU Baskets Münster – VfL SparkassenStars Bochum 65:66 (21:17, 15:13, 8:14, 21:22)
Es spielten: Bilski (8/2), Kamp (14/1), Gebhardt (4), Washington (15/1), Behr (6), Wendeler (9), Bungart, Bals, Böther, Lang (3/1) und Haney (4/1).

Bilder: GDPhotography

 

 

Unsere Kooperationen