SparkassenStars ziehen mit Sieg gegen Münster in das Halbfinale ein

Hochklassiger Basketball über 40 Minuten, Hochspannung bis zur letzten Sekunde und ein Sieg 0,9 Sekunden vor der Schlusssirene. Bochumer Basketballherz, was willst du mehr? Am vergangenen Samstagaben...

Do-or-Die-Spiel um den Halbfinaleinzug gegen die WWU Baskets Münster

Am kommenden Samstag, dem 01.05.2021, kommt es um 19:00 Uhr in der Bochumer Rundsporthalle erneut zum Aufeinandertreffen der VfL SparkassenStars Bochum gegen die WWU Baskets Münster. Im dritten Spiel...

Erste Niederlage in den Playoffs beim FC Bayern München

Anlässlich des zweiten Gruppenspiels der zweiten Gruppenphase der diesjährigen Playoffs der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB waren die VfL SparkassenStars Bochum am vergangenen Mittwochabend zu ...

SparkassenStars reisen zum FC Bayern Basketball II

Anlässlich des zweiten Spieltags der zweiten Gruppenphase der Playoffs in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB reisen die VfL SparkassenStars Bochum am kommenden Mittwoch, dem 28.04.2021, um 18:0...

„astrostarsTV.live powered by AMEVIDA“ live und kostenlos empfangbar auf Sportdeutschland.TV

Zu Beginn der Playoffs wurde der Livestream der VfL SparkassenStars Bochum aufgrund der außerplanmäßigen Verlängerung der diesjährigen Saison und des damit einhergehenden gestiegenen Kostendrucks...

Navigation

#playoffsbaby – SparkassenStars gewinnen Endspiel

Bundesliga

Die VfL SparkassenStars Bochum haben auch in ihrer siebten Saison in der 2. Barmer Basketball Bundesliga die Play-Offs erreicht und treffen nun ab kommenden Samstag in der ersten Runde auf die Baunach Young Pikes. Vor rund 1.000 restlos begeisterten Zuschauern in der Bochumer Rundsporthalle setzte sich das Team nach einer mehr als überzeugenden Leistung mit 90:66 gegen den direkten Konkurrenten LOK Bernau durch. Angeführt von Conner Washington und Marius Behr legten die Bochumer bereits in der ersten Halbzeit den Grundstein für den wichtigen und umjubelten Sieg.
Connertest

Es hatte schon etwas von Play-Offs, dieses letzte Spiel der Punkterunde in der Bochumer Rundsporthalle. Diese war prächtig gefüllt und eingestimmt auf das wichtige Spiel.
Und der VfL startete gleich gut mit einem Dreier von Lars Kamp, bevor die Gäste mit 3:5 ihre einzige Führung des Abends herauswerfen konnten. Florian Wendeler brachte seine Farben mit 7:5 nach vorne, Conner Washington netzte zwei Dreier zum 13:8 ein. Lars Kamp war nur durch Fouls zu stoppen, zeigte sich aber wie das gesamte Bochumer Team treffsicher von der Freiwurflinie und erhöhte auf 21:13. In der Verteidigung ging der Schachzug von Trainer Felix Banobre Dan Oppland in Manndeckung zu nehmen und ansonsten im Raum zu verteidigen hervorragend auf. Raphael Bals mit gutem Zug zum Korb und der sich in Stimmung bringende Marius Behr per Dunking und Dreier beendeten ein überragendes erstes Viertel, dass die Bochumer gegen keineswegs entäuschende Gäste mit 28:17 vorne sah.

Erneut Marius Behr und Tim Lang stellten das Ergebnis nach erfolgreichen Würfen aus der Distanz auf 34:22. Insgesamt 10 erfolgreiche Drei-Punkte-Würfe sollte das Team nach der ersten Halbzeit auf dem Konto haben. Zach Haney’s Drei-Punkte-Spiel zum 39:24 sorgte dann endgültig erstmal für klare Verhältnisse. Das Gleiche gelang dem Amerikaner zum 45:28, doch die LOK war nicht nach Bochum gekommen, um die Punkte freiwillig an der Ruhr zu lassen. Vor allem durch Offensivrebounds arbeiteten sich die Gäste auf 49:39 heran und versuchten ihr Glück nun mit einer Zonenverteidigung. Der VfL zerstörte diese Hoffnung durch drei Dreier in kürzester Zeit und war zur Pause komfortabel mit 58:39 vorne.

Der dritte Durchgang begann vielversprechend mit einem Steal und anschließendem Korbleger von Niklas Bilski, doch das hohe Niveau des ersten Durchganges konnte man nicht halten. Zum Glück nutzten die Randberliner diese kurze Schwächephase der Bochumer nicht aus und es ging mit einem immer noch beruhigenden 70:56 in den Schlussabschnitt.

Lars2test

Bernau verkürzte schnell auf 70:58 und der VfL brauchte nun ein offensives Lebenszeichen. Das kam von dem nun in den Mittelpunkt rückenden Conner Washington, der einen Dreier zum 73:58 versenkte. Ob mit Distanzwürfen, schönem Zug zum Korb oder starken Vorlagen wie zum 77:60 durch Mark Gebhardt, der englische Nationalspieler war durch die Gäste nicht mehr zu kontrollieren und drückte der Begegnung zur Faszination der Bochumer Fans seinen Stempel auf. Marco Buljevic beseitigte dann mit seinen vier Punkten zum 85:62 jeden noch vorhandenen Restzweifel und die Partystimmung in der Rundsporthalle war nicht mehr aufzuhalten. Den Schlusspunkt aus Bochumer Sicht setzte Conner Washington mit seinem sechsten verwandelten Dreier. Mit achtundzwanzig Punkten, 8 Vorlagen und sieben Rebounds ließ er an der Antwort auf die Frage nach dem Spieler der Begegnung keinen Zweifel aufkommen.

Die Spieler feierten mit den Fans den Einzug in die Play-Offs. Diese hatten noch ein Geburtstagsständchen für Zach Haney parat und so schunkelte sich die Halle in Stimmung. Erwähnt sei auch noch die sechste Herrenmannschaft, die auf Basis einer verlorenen Wette die Cheerleader unterstützen durfte und sich als sehr performant erwies. Jungs, ihr habt eine neue Berufung.

Das erste Heimspiel in den Play-Offs findet nun am 21. März um 19.00 Uhr in der Rundsporthalle Bochum gegen die Baunach Young Pikes statt, dem Farmteam des mehrmaligen deutschen Meisters Brose Baskets Bamberg. Der Vorverkauf für diese Begegnung startet am Montag online beim Anbieter ticketmaster und bei der Bochum Marketing in der Innenstadt.

Die Statistik der Begegnung wird präsentiert von

jewo300

VfL SparkassenStars Bochum – LOK Bernau 90:66
Es spielten: Buljevic (4), Bilski (4), Kamp (9/1), Gebhardt (4), Washington (28/6), Behr (15/3), Wendeler (6), Bungart, Bals (2), Lang (3/1) und Haney (15/1)

Fotos: Michael Gustrau

Unsere Kooperationen