Overtime-Sieg gegen die Arvato College Wizards

Am dritten Spieltag der ersten Gruppenphase der Playoffs der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB empfingen die VfL SparkassenStars Bochum am vergangenen Sonntag, dem 18.04.2021, die Arvato College Wi...

Letztes Spiel der ersten Gruppenphase gegen Karlsruhe

Am Sonntag, dem 18.04.2021, empfangen die VfL SparkassenStars Bochum um 17:00 Uhr die Arvato College Wizards aus Karlsruhe zum letzten Spiel der ersten Gruppenphase in der Bochumer Rundsporthalle. Die...

SparkassenStars schlagen die ART Giants Düsseldorf

In der Nachholpartie des zweiten Spieltages der ersten Gruppenphase der Playoffs trafen die VfL SparkassenStars Bochum am Freitagabend, dem 16.04.2021, in der Landeshauptstadt auf die ART Giants Düss...

Die SparkassenStars haben die Lizenzanträge für die ProA und ProB eingereicht

Am heutigen Donnerstag, dem 15.04.2021, endet die Frist zur Einreichung der Lizenzunterlagen für die Saison 2021/2022 der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA und ProB. Die VfL SparkassenStars Bochum...

Zweites Playoffspiel am Freitag in Düsseldorf

Nach drei positiven Covid-19-Testergebnissen im Kader der VfL SparkassenStars Bochum hat der Großteil der Spieler seine Quarantäne hinter sich gebracht. Am kommenden Freitag, dem 16.04.2021, geht da...

Navigation

Die SparkassenStars geben in Düsseldorf das Spiel aus der Hand

Bundesliga

Am fünften Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB führte die Reise für die VfL SparkassenStars Bochum am Samstag, dem 14.11.2020, zu den ART Giants Düsseldorf in die Landeshauptstadt Nordrhein Westfalens. Nach der Halbzeitpause gaben die Bochumer die Partie endgültig aus der Hand und verloren am Ende verdient mit 90:97 in der Ferne.

SparkassenStars-Headcoach Felix Banobre verzichtete neben den beiden verletzten Spielern Marius Behr (im Aufbautraining nach Adduktorenverletzung) und Lamar Mallory (Meniskusverletzung) auf die Dienste von Ben Böther und Laurits Wilke und nahm erstmalig in dieser Saison Gabriel Jung in den Kader, welcher die Vorbereitung nur dosiert absolvieren konnte und sich in den letzten Wochen wieder an das Team herangearbeitet hat.

Als Starting Five nominierte der Spanier für diese Partie Niklas Geske, Lars Kamp, Elijah Allen, Miki Servera und Johannes Joos. Diese Fünf musste mit ansehen, wie US-Aufbauspieler Dennis Mavin für die ART Giants die ersten Punkte der Partie erzielte, welche Lars Kamp nur Sekunden später mit einem getroffenen Dreipunktwurf für die Gäste kontern konnte. In der Folge konnten sich die SparkassenStars durch einen Treffer von Neuzugang Julian Jasinski, der im ersten Viertel sechs Punkte erzielte, auf 14:8 absetzen, ehe der starke Mavin die Hausherren zurück in die Partie brachte, so dass Finn Pook bei noch 2:43 Minuten im ersten Viertel beim Stand von 14:16 die erneute Führung für die ART Giants erzielen konnte. Bis zum Viertelende blieb es eng und so zeigte die Anzeigetafel in der Sporthalle des Comenius Gymnasiums nach den ersten zehn Minuten eine 20:22-Führung für die Gastgeber an.

Im zweiten Viertel konnte sich über lange Zeit kein Team absetzen und so pendelte die Führung laufend hin und her, bis Miki Servera für die SparkassenStars einen Dreier zum 40:34 versenkte und so erstmals seit langer Zeit für ein kleines Punktepolster sorgte. Doch die ART Giants ließen sich davon nicht beeindrucken und konterten ihrerseits, so dass die Halbzeitführung für die SparkassenStars mit 45:40 knapp ausfiel.

Nach der Pause geben die SparkassenStars das Spiel aus der Hand

Zum Beginn der zweiten Halbzeit sorgte Niklas Geske für einen schnellen Ballgewinn der Gäste, welchen er zum 47:40 erfolgreich abschloss. Die ART Giants kamen allerdings postwendend mit einem 6:0-Lauf zurück und gestalteten die Partie ihrerseits wieder ausgeglichen, bis Lennart Boner mit einem Dunking und Andrius Mikutis mit einem Dreier für die Wende in der Partie zum 54:59 sorgten. In der Folge behielten die Hausherren die Führung, da das Team von Headcoach Felix Banobre zu wenige Stopps in der Defensive setzen konnte. Vor dem Schlussviertel betrug der Stand 62:66 für die Hausherren.

In den letzten zehn Minuten der Partie versuchten die SparkassenStars zwar in der Offensive ihr Glück um dieses Spiel noch einmal zu drehen, aber in der Defensive stimmte die Intensität an diesem Abend einfach nicht, so dass die Bochumer noch einmal 31 Punkte kassierten. Da zudem in der Offensive die Distanzwürfe nur viel zu selten ihr Ziel fanden, Marco Buljevic und seine Teamkollegen verwandelten nur neun von 35 Versuchen, und das Reboundduell an diesem Abend mit 30:46 verloren wurde, fanden die Blau-Weißen an diesem Abend keine Chance mehr, diese Partie zu ihren Gunsten zu drehen. So ging dieses Spiel am Ende verdient mit 97:90 an die ART Giants Düsseldorf.

„Wir dürfen keine Ausreden suchen! Wir waren von Beginn an des Spiels nicht wir selbst. Dies ist das Spiel von dem wir alle lernen sollten. Jetzt müssen wir uns selbst wieder aufbauen und uns bestmöglich auf das Spiel gegen die Sixers am Samstag vorbereiten. Es wird eine lange und intensive Woche für uns“, fasste Headcoach Felix Banobre den Abend in Düsseldorf nach dem Spiel zusammen.

„Wir haben über 40 Minuten nicht zu unserem Spiel, das uns gegen Münster so stark gemacht hat, gefunden. Die Intensität in der Defensive stimmte an diesem Abend leider nicht und so kam Düsseldorf zu einigen zu einfachen Punkten und das Reboundduell ging sehr deutlich auf das Konto der Giants. Ich denke, dieses Spiel hat gezeigt, dass wir in jedem Spiel zu 100 Prozent fokussiert sein müssen und als Team viel investieren müssen, damit wir eine Siegchance haben. Ich kann Düsseldorf am heutigen Abend nur zu einem verdienten Erfolg gratulieren, denn wir haben das Spiel nach der ersten Halbzeit selbst aus der Hand gegeben“, so Geschäftsführer Tobias Steinert nach der Partie.

Das nächste Spiel der VfL SparkassenStars Bochum findet am kommenden Samstag, dem 21.11.2020 um 19:00 Uhr in der Rundsporthalle gegen die BSW Sixers statt. Aufgrund der aktuellen behördlichen Anordnungen im Rahmen der COVID-19-Pandemie werden zu diesem Spiel erneut keine Zuschauer zugelassen sein. „Wir müssen nun den Fokus auf die nächste Partie gegen die BSW Sixers richten und zu Hause zurück in die Spur finden. Ich glaube an die Stärke dieser Mannschaft und bin überzeugt, dass alle Spieler die richtigen Schlüsse aus dieser Niederlage ziehen werden“, so Steinert.

Punkte: Lars Kamp 23 Punkte, Niklas Geske 18, Johannes Joos 15, Julian Jasinski 9, Miki Servera 9, Kilian Dietz 8, Elijah Allen 8, Marco Buljevic, Niklas Bilski, Tim Lang, Gabriel Jung, Lasse Bungart

Unsere Kooperationen