Wiedersehen mit den RheinStars Köln in der Rundsporthalle

Der 15. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB hält am Sonntag, dem 24.01.2021, um 17:00 Uhr eine packende Partie für alle Fans der VfL SparkassenStars Bochum parat, denn die RheinStars K...

SparkassenStars und Lamar Mallory gehen getrennte Wege

Die VfL SparkassenStars Bochum haben sich zu Wochenbeginn von US-Import Lamar Mallory getrennt. Der 30-jährige Big Man kam vor der Saison von den ScanPlus Baskets Elchingen in die Ruhrgebietsstadt un...

SparkassenStars fahren den zehnten Saisonsieg gegen Wedel ein

Im Nachholspiel des achten Spieltags der BARMER Basketball Bundesliga ProB fuhren die VfL SparkassenStars Bochum am vergangenen Mittwochabend den zehnten Saisonerfolg gegen den SC Rist Wedel in der Ru...

Der SC Rist Wedel kommt zum Nachholspiel in die Rundsporthalle

Am Mittwoch, dem 20.01.2021, empfangen die VfL SparkassenStars den SC Rist Wedel um 19:30 Uhr in der heimischen Rundsporthalle zum Nachholspiel des 8. Spieltags der BARMER 2. Basketball Bundesliga Pro...

SparkassenStars verlieren nach schwacher erster Hälfte bei den Sixers

Am 14. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB waren die VfL SparkassenStars Bochum am vergangenen Samstag zu Gast bei den BSW Sixers in Sandersdorf. Nach einer schwachen ersten Halbzeit fan...

Navigation

Umkämpfter Sieg in Köln für die SparkassenStars

Bundesliga

Am Mittwochabend waren die VfL SparkassenStars Bochum zu Gast bei den RheinStars Köln um das aufgrund einer behördlichen Quarantäneanordnung ausgefallene Spiel vom 2. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB nachzuholen. Im Basketballcampus Köln entwickelte sich eine enge und spannende Partie bis in die Schlusssekunden, welche die SparkassenStars mit 95:93 gewannen und den neunten Sieg im zehnten Spiel einfuhren.

Bereits vor dem Spiel stand fest, dass die SparkassenStars auf Elijah Allen (Knieverletzung), Lamar Mallory (Knieverletzung), Marco Buljevic (Fingerverletzung) und Julian Jasinski (Sprunggelenksverletzung) verzichten mussten. So setzte SparkassenStars-Headcoach Felix Banobre auf seine Starting Five um Niklas Geske, Lars Kamp, Marius Behr, Johannes Joos und Kilian Dietz. 

Die ersten Punkte der Partie gingen auf das Konto der RheinStars Köln durch einen getroffenen Sprungwurf von Thomas Michel. Marius Behr sorgte im Gegenzug per Dreier für die erste Führung der SparkassenStars nach 1:19 Minute. Die Anfangsphase war geprägt von einigen Ballverlusten auf beiden Seiten und so konnten die Gastgeber nach 4:07 Minuten in der Partie beim Stand von 7:5 wieder die Führung übernehmen und diese im Anschluss auf 11:5 ausbauen, ehe SparkassenStars-Headcoach Felix Banobre eine Auszeit nahm, um den Lauf der Hausherren zu unterbinden. Johannes Joos verkürzte direkt nach der Auszeit per Dreier aus der Ecke den Rückstand auf 11:8. Marius Behr sorgte in der Folge 55 Sekunden vor Ende des ersten Viertels mit einem erfolgreichen Korbleger für den ersten Ausgleich der Partie beim Stand von 18:18. Das erste Viertel endete, weil Tibor Taras noch zwei Freiwürfe für die RheinStars versenkte, mit 18:20 für die Gastgeber aus der Domstadt.

Niklas Bilski eröffnete das zweite Viertel mit einem Dreier für die Bochumer und brachte die Gäste so mit 21:20 in Führung, so dass Lars Kamp nur Sekunden später einen weiteren Dreier zur 24:20-Führung folgen lassen konnte. Doch die SparkassenStars agierten zu fahrlässig und erlaubten den Gastgebern über Max Dohmen und Ex-TV-Bachelor Andrej Mangold die Partie beim Stand von 24:24 auszugleichen. Es entwickelte sich ein Spiel mit offenen Visieren, in welchem die SparkassenStars nach 4:39 Minuten durch zwei getroffene Freiwürfe von Niklas Geske beim Stand von 34:33 wieder in Führung gehen konnten. Die SparkassenStars legten nun in der Defensive zu und Youngster Gabriel Jung konnte erst zwei Offensivfouls seiner Gegenspieler annehmen und stealte anschließend noch den Ball. Diese Ballverluste der Gastgeber nutzten die SparkassenStars zur 41:35-Führung nach 8:14 Minuten im zweiten Viertel. Zur Pause behielten die Bochumer Tabellenführer eine 46:39-Führung.

Packende Partie bis in die Schlusssekunden entscheidet sich zu Gunsten der Bochumer

Die ersten Punkte nach der Halbzeitpause erzielte Niklas Geske im ersten Angriff der Bochumer per Korbleger zur 48:39-Führung. Miki Servera sorgte nach 4:15 Minuten im zweiten Viertel beim Stand von 55:45 für die erste zweistellige Führung der Bochumer. Jedoch konnten sich die Gastgeber in der Folge wieder an die SparkassenStars durch eine hohe Abschlussquote aus der Distanz herankämpfen. Marco Solese Porcher Jimenez war es mit dem dritten Dreier der Hausherren in Folge, der den Spielstand auf 67:65 verkürzen konnte. Mit diesem Ergebnis ging es schließlich auch ins Schlussviertel.

Dieses eröffnete Johannes Joos nach einem mustergültigen Zuspiel von Gabriel Jung mit einem sehenswerten Dunking zur 69:65-Führung der Bochumer. Yannick Kneesch brachte die Hausherren nach 2:13 Minuten im letzten Viertel durch einen Dreier auf 71:70 heran, ehe Marius Behr für die SparkassenStars im Gegenangriff mit einem erfolgreichen Dreier antworten konnte und den Vorsprung wieder auf 74:70 erhöhte. Das Spiel wurde zunehmend intensiver und die RheinStars konnten nach 3:09 Minuten durch einen Dreier von Max Dohmen den 74:74-Ausgleich erzielen. Kilian Dietz brachte die Gäste mit einem Freiwurf wieder in Front, stealte danach den Ball und ließ einen krachenden Dunk zum 77:74 folgen. Miki Servera konnte diesen Vorsprung 5:24 Minuten vor dem Ende der Partie per Fastbreak auf 79:74 erhöhen. Yannick Kneesch verkürzte 3:45 Minuten vor Ende der Partie das Ergebnis per Dreier auf 79:77, doch Lars Kamp zeigte sich auf der Bochumer Seite im Gegenzug ebenfalls treffsicher aus der Ferne und erhöhte wieder auf 82:77.

Die letzten drei Minuten der Partie wurden intensiv. Erst verkürzte Kneesch für Köln mit zwei Treffern von der Freiwurflinie und auf der Gegenseite konnte für die Bochumer Niklas Geske nur einen Treffer folgen lassen, so dass sich das Ergebnis auf 83:79 verringerte. Kneesch hängte dann Kilian Dietz sein fünftes Foul an und traf die beiden folgenden Freiwürfe zum 83:81, ehe Miki Servera am Brett punkten konnte und Marius Behr 1:57 Minute vor Ende der Partie einen Dreier aus der Ecke zum 88:81 folgen ließ. Doch die RheinStars hatten sich noch nicht abgeschrieben und so verkürzte Thomas Michel ebenfalls per Dreier zum 88:84 als die Uhr noch 1:12 Minute anzeigte. Nach einem Ballverlust der SparkassenStars blockte Lars Kamp einen Dreierversuch von Benedict van Laack, schnappte sich den Ball und bediente Niklas Geske, der 44 Sekunden vor Ende der Partie auf 90:84 für die Bochumer erhöhte. Es wurde noch einmal knapp, da die Bochumer an der Freiwurflinie Punkte liegen lassen und so konnte Golson für Köln neun Sekunden vor Ende der Partie auf 94:93 verkürzen und Miki Servera traf im Anschluss nur einen seiner beiden Freiwürfe. Vincent Golson hatte den Ball in den letzten vier Sekunden für die RheinStars in den Händen, schaffte es noch mit einem Dribbling über das Feld und legte den Ball nur auf den Ring. So gewannen die SparkassenStars am Ende eine umkämpfte Partie mit 95:93 in der Domstadt und behielten die Tabellenführung der ProB-Nord.

„Das war heute ein weiterer Sieg für uns. Das ist alles, was zählte! Es war von beiden Seiten hart gespielt. Im dritten Viertel hat uns Köln mit seiner Zonenverteidigung das Leben schwer gemacht und wir mussten uns anpassen. Wir mussten unsere Rotation umstellen, um Kilian und JJ zu rotieren. Alles was heute zählt, war dieser Sieg“, war Headcoach Felix Banobre froh über die zwei Punkte.

„Es war heute eine unglaublich intensive Partie und sie hätte in beide Richtungen kippen können. Mit unseren verletzten Spielern und den angeschlagenen Niklas Geske und Lars Kamp war es heute für das gesamte Team eine riesige Kraftanstrengung, vor der man nur den Hut ziehen kann! Es war ein großartiger Kampf bis zur letzten Sekunde und wir haben uns am Ende mit diesem Sieg selbst belohnt. Da nun die Partie am Wochenende in Bernau verschoben wird, können wir ein Stück weit regenerieren und hoffen, dass unsere Verletzten zurückkehren“, so Geschäftsführer Tobias Steinert nach der Partie.

Da das Spiel gegen Lok Bernau am kommenden Samstag, dem 09.01.2021, aufgrund einer behördlichen Quarantäneanordnung bei der Lok neu terminiert werden muss, sind die VfL SparkassenStars Bochum erst wieder am Samstag, dem 16.01.2021, um 18:00 Uhr beim Gastspiel bei den BSW Sixers im Einsatz.

Punkte: Miki Servera 22 Punkte, Niklas Geske 21 Punkte und 10 Assists, Johannes Joos 18 Punkte, Marius Behr 14 Punkte, Lars Kamp 8 Punkte und 5 Assists, Niklas Bilski 7 Punkte, Kilian Dietz 5 Punkte, Gabriel Jung, Lasse Bungart, Ben Böther, Tim Lang, Laurits Wilke

Unsere Kooperationen