Derbysieg gegen Iserlohn bringt den 16. Saisonsieg für die SparkassenStars

Am vergangenen Samstag, dem 27.02.2021, waren die Iserlohn Kangaroos zu Gast zum 20. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB in der Rundsporthalle. Über die vollen 40 Minuten behielten die ...

Felix Banobre unterschreibt für zwei weitere Jahre in Bochum

Die VfL SparkassenStars Bochum haben die Weichen für die Zukunft auf der Trainerposition ihres ProB-Teams gestellt. Headcoach Felix Banobre verlängert vorzeitig seinen nach der Saison auslaufenden V...

Rückspiel gegen Iserlohn in der Rundsporthalle

Der 20. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB hält für die VfL SparkassenStars Bochum ein weiteres Derby in der diesjährigen Hauptrunde gegen die Iserlohn Kangaroos parat. Am kommenden ...

SparkassenStars siegen souverän gegen Schwelm

Am vergangenen Samstag empfingen die VfL SparkassenStars Bochum die EN Baskets Schwelm zum 19. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB in der Rundsporthalle. Nur 10 Tage nach dem nachgeholte...

Reaktion auf die Pandemie-Auswirkungen: Anpassungen des weiteren Saisonverlaufs beschlossen

Köln, 15.02.2021 – Die BARMER 2. Basketball Bundesliga diskutierte in den letzten Wochen intensiv mit ihren Vereinen über die Auswirkungen der Pandemie auf die aktuelle Saison. Für die ProB ...

Navigation

SparkassenStars verlieren nach schwacher erster Hälfte bei den Sixers

Bundesliga

Am 14. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB waren die VfL SparkassenStars Bochum am vergangenen Samstag zu Gast bei den BSW Sixers in Sandersdorf. Nach einer schwachen ersten Halbzeit fanden die Bochumer besser in die Partie und konnten das Spiel am Ende offen gestalten, doch nicht mehr entscheidend auf ihre Seite drehen und verloren am Schluss mit 80:83 in Sandersdorf.

Bereits vor der Partie stand fest, dass US-Flügel Elijah Allen die Partie aufgrund seiner Knieverletzung verpassen wird und am Freitagnachmittag musste auch Guard Marco Buljevic für das Auswärtsspiel absagen. Hierfür kehrten allerdings mit Lamar Mallory und Julian Jasinski zwei Spieler aus ihrer Verletztenzeit zurück. Auch Niklas Geske, der an der Trainingswoche nur dosiert teilgenommen hat, war einsatzfähig.

Headcoach Felix Banobre setzte in der Partie gegen den Tabellenneunten auf seine Starting Five um Lars Kamp, Miki Servera, Marius Behr, Johannes Joos und Kilian Dietz. Die ersten Punkte der Partie gingen dann auf das Konto von Sixers-Routinier Djordje Pantelic. Martin Jelic konnte noch ein Dreier folgen lassen und Vincent Friederici traf einen seiner beiden Freiwürfe zum 0:6 für die Sixers, ehe Miki Servera die ersten Punkte für die SparkassenStars erzielen konnte. Lucien Schmikales Layup für die Sixers folgte ein Dreier von Johannes Joos zum 5:8 und Lars Kamp verkürzte per Layup zum 7:8, ehe erneut Kamp von der Freiwurflinie den 8:8-Auslgeich herstellen konnte. Das Spiel blieb im weiteren Verlauf ähnlich eng, doch durch eine Schwächephase der SparkassenStars zum Ende des Viertels konnten sich die Sixers mit einem 6:0-Run auf 14:20 absetzen.

Zu Beginn des zweiten Viertels konnte Marco Rahn für die Sixers den Vorsprung per Layup auf 14:22 erhöhen, ehe Miki Servera mit einem Treffer von der Freiwurflinie für den ersten Punkt der Bochumer in diesem Viertel sorgen konnte und den Rückstand auf 15:22 verkürzte. Lange Zeit hielten beide Mannschaften diese Punktedifferenz aufrecht, bis Martin Jelic nach 4:25 Minuten den Vorsprung der Hausherren beim Stand von 19:29 erstmals in den zweistelligen Punktebereich bringen konnte. Für die SparkassenStars konterte aber der wiedergenesen Lamar Mallory mit einem Treffer von der Freiwurflinie, ehe Niklas Geske ebenfalls von der Freiwurflinie nachlegte und Lars Kamp umgehend einen Layup zum 23:29 folgen ließ. Doch die Bochumer schafften es nur selten Stopps in der Defensive zu setzen und waren zur nachlässig mit ihren Chancen am offensiven Brett, so dass Lucien Schmikale nach 6:28 Minuten den Vorsprung der Sixers auf 24:36 ausbauen konnte. Nach zwei Freiwurftreffern von Johannes Joos und einem Dreier aus der Ecke von Lars Kamp konnten die Bochumer den Rückstand innerhalb weniger Sekunden auf 29:36 verkürzen. Die letzten Punkte im zweiten Viertel gingen mit zwei Freiwürfen von Nemanja Nadjfeji auf das Konto der Sixers, so dass es mit einem Stand von 33:41 aus Sicht der Gäste in die Halbzeitpause ging.

SparkassenStars kämpfen sich zurück, aber können das Spiel nicht drehen

Der Start in die zweite Halbzeit gehörte den SparkassenStars. Erst traf Lars Kamp einen Freiwurf und Johannes Joos ließ zwei Treffer von der Freiwurflinie folgen, ehe erneut Kamp von jenseits der Dreipunktelinie auf 39:41 verkürzen konnte und Gastgeber-Coach Sebastian Ludewig nach 59 Sekunden zur ersten Auszeit der zweiten Halbzeit zwang. Die SparkassenStars erhöhten nun die Intensität in der Defensive, erkämpften sich wichtige Ballgewinne und konnten nach zwei Punkten von Niklas Geske und einem Korbleger von Lars Kamp nach 2:39 Minuten erstmals den Ausgleich beim Stand von 43:43 herstellen. Julian Jasinski brachte die Gäste durch einen getroffenen Freiwurf im Anschluss das erste Mal seit dem ersten Viertel wieder in Führung. Die Partie entwickelte sich zum offenen Schlagabtausch beider Teams, in welchem Niklas Geske mit zwei getroffenen Freiwürfen nach 7:57 Minuten erneut den Ausgleich beim Stand von 55:55 herstellen konnte, nachdem die Hausherren zeitweise mit vier Punkten in Führung lagen. Die letzten zwei Minuten des Viertels gehörten allerdings den Hausherren, die mit einem 10:2-Run das Spiel beenden konnten und vor den letzten zehn Minuten mit 57:65 in Führung gingen.

Zum Auftakt des letzten Viertels traf mit dem ersten Angriff Lucien Schmikale einen Dreipunktwurf und erhöhte die Führung der Gastgeber auf 57:68, ehe Lars Kamp von der Freiwurflinie durch zwei Treffer verkürzen konnte. Im Anschluss war es wieder Kamp, der mit einem Dreier aus der Ecke den Rückstand auf 62:68 reduzierte, doch Vincent Friederici konnte mit dem direkten Gegenzug wieder zwei Punkte auf den Vorsprung der Hausherren packen. Die Partie wurde hoch intensiv und beide Mannschaften schenkten sich nichts. 3:30 Minuten vor Ende der Partie verkürzte Lars Kamp per Dreier das Spiel auf 75:77 aus Sicht der SparkassenStars. Doch erst konnte Djordje Pantelic nach längerem Aufenthalt in der Bochumer Zone die 75:79-Führung der Hausherren erzielen und dann versenkte Vincent Friederici noch einen Dreier und erhöhte das Ergebnis 1:42 Minute vor dem Ende auf 75:82. Niklas Geske traf im Anschluss seine beiden Freiwürfe und verkürzte das Ergebnis auf 77:82, so dass Miki Servera per Dreier 1:06 Minuten vor dem Ende auf 80:82 verkürzen konnte. Die SparkassenStars holten sich in der Defensive den Ball zurück, doch konnten nicht punkten, so dass sie Vincent Friederici an die Freiwurflinie zwangen. Dieser verwandelte nur einen seiner beiden Freiwürfe und stellte das Ergebnis auf 80:83, doch im folgenden Fastbreak der Bochumer kam der Pass nicht beim freien Lars Kamp an der Dreierlinie an, sondern segelte auf die Tribüne. So ging die Partie am Ende mit 80:83 in Sandersdorf verloren.

„Wir sind nach einer wirklich sehr schwachen ersten Halbzeit zurück ins Spiel gekommen und konnten die Partie noch einmal eng gestalten. Wir mussten heute sehr viel Kraft investieren, was am Ende leider nicht gereicht hat um die Partie noch einmal zu drehen. Ich bin überzeugt, dass wir aus dieser Niederlage unsere Lehren ziehen werden und hoffentlich am Mittwoch im Nachholspiel gegen Wedel bereits auf die Siegerstraße zurückfinden können“, so Geschäftsführer Tobias Steinert.

Punkte: Lars Kamp 28 Punkte, Miki Servera 14, Niklas Geske 13, Johannes Joos 11, Lamar Mallory 5, Julian Jasinski 5, Marius Behr 3, Kilian Dietz 1, Niklas Bilski, Gabriel Jung, Tim Lang

Unsere Kooperationen