Derbysieg gegen Iserlohn bringt den 16. Saisonsieg für die SparkassenStars

Am vergangenen Samstag, dem 27.02.2021, waren die Iserlohn Kangaroos zu Gast zum 20. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB in der Rundsporthalle. Über die vollen 40 Minuten behielten die ...

Felix Banobre unterschreibt für zwei weitere Jahre in Bochum

Die VfL SparkassenStars Bochum haben die Weichen für die Zukunft auf der Trainerposition ihres ProB-Teams gestellt. Headcoach Felix Banobre verlängert vorzeitig seinen nach der Saison auslaufenden V...

Rückspiel gegen Iserlohn in der Rundsporthalle

Der 20. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB hält für die VfL SparkassenStars Bochum ein weiteres Derby in der diesjährigen Hauptrunde gegen die Iserlohn Kangaroos parat. Am kommenden ...

SparkassenStars siegen souverän gegen Schwelm

Am vergangenen Samstag empfingen die VfL SparkassenStars Bochum die EN Baskets Schwelm zum 19. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB in der Rundsporthalle. Nur 10 Tage nach dem nachgeholte...

Reaktion auf die Pandemie-Auswirkungen: Anpassungen des weiteren Saisonverlaufs beschlossen

Köln, 15.02.2021 – Die BARMER 2. Basketball Bundesliga diskutierte in den letzten Wochen intensiv mit ihren Vereinen über die Auswirkungen der Pandemie auf die aktuelle Saison. Für die ProB ...

Navigation

Sieg im Low-Score-Game in Schwelm

Bundesliga

Im Nachholspiel des 9. Spieltags der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB waren die VfL SparkassenStars Bochum am vergangenen Mittwoch zu Gast bei den EN Baskets Schwelm. In einem über weite Strecken punktearmen Spiel konnten die VfL SparkassenStars die Konzentration in den richtigen Momenten behalten und das Spiel mit 57:51 für sich entscheiden.

SparkassenStars-Headcoach Felix Banobre musste in diesem Gastspiel auf Elijah Allen (Knieverletzung), Marco Buljevic und Laurits Wilke verzichten. Zu Beginn der Partie schickte er seine Fünf um Niklas Geske, Lars Kamp, Marius Behr, Johannes Joos und Kilian Dietz. Die ersten Zähler der Partie gingen dann auf das Konto von Kilian Dietz nach einem mustergültigen Zuspiel von Lars Kamp, ehe Milen Zahariev zum 2:2 ausgleichen konnte. Marius Behr erhöhte nach 2:31 Minuten zum 4:2 für die SparkassenStars und legte gleich noch zwei Zähler zum 6:2 nach, bevor erneut Milen Zahariev einen Dreier in der Reuse der Bochumer versenken konnte und den Spielstand verkürzte. Nun traf Lars Kamp erst einen Dreier und Johannes Joos erhöhte den Vorsprung durch einen Treffer aus der Mitteldistanz, doch die Schwelmer Hausherren kamen zurück, verkürzten den Vorsprung und konnten nach 7:00 Minuten zum 11:11 ausgleichen. Ein Dreier von Niklas Geske und Punkte von Neuzugang Noah Dickerson sowie ein Mitteldistanztreffer kurz vor der Schlusssirene sorgten dafür, dass der VFL eine 18:15-Führung nach den ersten zehn Minuten behaupten konnte.

Es dauerte 2:15 Minuten im zweiten Viertel ehe Nikita Khartchenkov für die EN Baskets Schwelm die ersten Zähler von jenseits der Dreipunktelinie zum 18:18-Ausgleich erzielte, welche Miki Servera mit einem getroffenen Mitteldistanzwurf zur erneuten Bochumer Führung kontern konnte. Es dauerte 5:09 Minuten, ehe Niklas Geske für die Bochumer die nächsten Zähler zum 21:19 erzielen konnte. Das Spiel war bis dato in diesem Viertel geprägt von einigen Ballverlusten und schwachen Wurfquoten auf beiden Seiten. Anell Alexis nutzte die Chance und glich für die Hausherren mit zwei getroffenen Freiwürfen zum 21:21 aus, bis Kilian Dietz nach einem Jasinski-Zuspiel zwei Bochumer Punkte folgen lassen konnte. Montrael Scott brachte die Schwelmer dann 2:05 Minuten vor der Pause mit 25:23 in Führung, doch Gabriel Jung traf erst für den VFL per Dreier aus der Ecke und sicherte sich dann in der nächsten Szene den Steal, um die Bochumer Führung auf 28:25 auszubauen. Mit einer knappen 29:27-Führung ging es in die Halbzeitpause.

Bochum behält die Geduld und entscheidet die Partie am Ende für sich

Die ersten Punkte nach der Pause gingen auf das Konto der Schwelmer Gastgeber durch Marco Hollersbacher zum 29:29-Ausgleich. Im direkten Anschluss brachte Niklas Geske die Bochumer durch einen getroffenen Dreier wieder mit 32:29 in Front. Johannes Joos erhöhte diesen Vorsprung mit einem Dunking zum 34:29, so dass Niklas Geske mit einem Fastbreak nach 4:29 Minuten das Ergebnis auf 36:29 stellen konnte und im Anschluss auch noch den ihm zugesprochenen Bonusfreiwurf versenkte. Julian Jasinski eroberte Sekunden später erst den Ball und schloss seinen Fastbreak dann zur Mitte des Viertels mit einem krachenden Dunking ab und konnte so zum ersten Mal an diesem Abend eine zweistellige Bochumer Führung beim Stand von 39:29 herstellen. Nach einem 10:6 in diesem Viertel konnten die SparkassenStars mit einer 39:33-Führung in den Schlussabschnitt gehen.

Felix Meyer-Tonndorf konnte mit einem Dreier das letzte Viertel für Schwelmer eröffnen und den Rückstand auf 39:36 verkürzen und Milen Zahariev ließ einen weiteren Dreier zum 39:39-Ausgleich folgen. David Ewald drehte dann nach drei Minuten im Schlussviertel das Resultat beim Stand von 39:41 zu Gunsten der Hausherren, bevor Niklas Geske für die SparkassenStars postwendend zum 41:41 ausgleichen konnte. Dies waren die ersten Zähler der Gäste nach acht punktlosen Minuten. Nikita Khartchenkov drehte das Ergebnis mit einem Dreier wieder auf die Seite der Schwelmer, ehe Julian Jasinski zum 43:44 verkürzen konnte. Noah Dickerson glich mit einem Treffer von der Freiwurflinie fünf Minuten vor Ende der Partie für die Bochumer zum 44:44 aus, um dann nach den nächsten beiden zugesprochenen Freiwürfen den Tabellenführer wieder mit 46:44 in Führung zu bringen. Niklas Geske nutzte dann den Freiwurf eines technischen Fouls des Heimtrainers Falk Möller um die Führung auf 47:44 zu stellen, doch Montrael Scott verkürzte mit einem Treffer aus der Mitteldistanz zum 47:46. 

Das Spiel nahm zum ersten Mal an diesem Abend an Intensität zu und so konnte Noah Dickerson die Führung der SparkassenStars auf 49:46 ausbauen, ehe Zahariev aus der Mitteldistanz erneut verkürzen konnte. Niklas Geske durchbrach daraufhin mit einem Dreier die 50-Punkte-Schallmauer zur 52:48-Führung. Lars Kamp sorgte dann 49,7 Sekunden vor dem Ende der Partie mit einem Dreier für das 55:48, ehe Nikita Khartchenkov mit einem Dreier zum 55:51 verkürzen konnte als noch 37 Sekunden zu spielen war. Der Schlusspunkt gehörte dem Spanier Miki Servera, der 21 Sekunden vor dem Ende mit einem Sprungwurf den 57:51-Endstand herstellte und den 13. Saisonsieg herstellte.

„Beide Teams wirkten ein wenig müde nach den Spielen am Wochenende. Wir haben erwartet, dass sie eine Zonenverteidigung gegen uns spielen und sie haben es ebenfalls von uns erwartet. So haben wir uns durch diese Zone gegenseitig neutralisiert. Wir haben am Ende des Spiels in den richtigen Momenten gescort, zur richtigen Zeit wichtige Rebounds geholt und wichtige Steals geholt, so dass wir das Spiel für uns entscheiden konnten. Mein Respekt an das Team, dass wir diese Ruhe an den Tag gelegt haben, die uns nicht hat nervös werden lassen, obwohl es nicht unser typischer Spielstil war am heutigen Tag“, so ein zufriedener Headcoach Felix Banobre.

„Dies war am heutigen Tag wahrlich kein sportlicher Leckerbissen im Duell mit den EN Baskets Schwelm, aber wir haben auch ein solches Spiel erfolgreich beenden können und am Ende zählen nur die Punkte, welche man auf dem Konto hat. Solche Spiele bergen die Gefahr, dass man die Konzentration verliert und den richtigen Moment verpasst, in welchem sich dann ein solches Low-Score-Game entscheidet. Wir haben heute alles richtig gemacht und die zwei Punkte mitgenommen. Dies wird sicher Motivation für das Rückspiel in anderthalb Wochen geben und auch für unser Gastspiel in Stahnsdorf am kommenden Sonntag“, freute ich auch Geschäftsführer Tobias Steinert über diesen Sieg.

Am kommenden Sonntag, dem 14.02.2021, sind die VfL SparkassenStars am Karnevalswochenende um 16:00 Uhr zur Gast bei den TKS 49ers in Stahnsdorf.

Punkte: Niklas Geske 16 Punkte, Noah Dickerson 7, Lars Kamp 6, Miki Servera 6, Gabriel Jung 5, Kilian Dietz 5, Marius Behr 4, Johannes Joos 4, Julian Jasinski 4, Niklas Bilski, Lasse Bungart, Ben Böther

Unsere Kooperationen