Overtime-Sieg gegen die Arvato College Wizards

Am dritten Spieltag der ersten Gruppenphase der Playoffs der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB empfingen die VfL SparkassenStars Bochum am vergangenen Sonntag, dem 18.04.2021, die Arvato College Wi...

Letztes Spiel der ersten Gruppenphase gegen Karlsruhe

Am Sonntag, dem 18.04.2021, empfangen die VfL SparkassenStars Bochum um 17:00 Uhr die Arvato College Wizards aus Karlsruhe zum letzten Spiel der ersten Gruppenphase in der Bochumer Rundsporthalle. Die...

SparkassenStars schlagen die ART Giants Düsseldorf

In der Nachholpartie des zweiten Spieltages der ersten Gruppenphase der Playoffs trafen die VfL SparkassenStars Bochum am Freitagabend, dem 16.04.2021, in der Landeshauptstadt auf die ART Giants Düss...

Die SparkassenStars haben die Lizenzanträge für die ProA und ProB eingereicht

Am heutigen Donnerstag, dem 15.04.2021, endet die Frist zur Einreichung der Lizenzunterlagen für die Saison 2021/2022 der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA und ProB. Die VfL SparkassenStars Bochum...

Zweites Playoffspiel am Freitag in Düsseldorf

Nach drei positiven Covid-19-Testergebnissen im Kader der VfL SparkassenStars Bochum hat der Großteil der Spieler seine Quarantäne hinter sich gebracht. Am kommenden Freitag, dem 16.04.2021, geht da...

Navigation

Derbysieg gegen Iserlohn bringt den 16. Saisonsieg für die SparkassenStars

Bundesliga

Am vergangenen Samstag, dem 27.02.2021, waren die Iserlohn Kangaroos zu Gast zum 20. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB in der Rundsporthalle. Über die vollen 40 Minuten behielten die Bochumer Tabellenführer die Spielkontrolle und konnten am Ende mit einem 101:86-Sieg ihre Führung an der Tabellenspitze weiter behaupten.

Neben dem verletzten Elijah Allen (Aufbautraining nach Knieverletzung) verzichtete SparkassenStars-Headcoach Felix Banobre in dieser Partie aus Kadergründen auf die Dienste von Tim Lang, Lasse Bungart und Ben Böther. Dafür stand Kapitän Marco Buljevic nach absolviertem Aufbautraining nach seinen Verletzungen erstmals seit dem 21.01.2021 wieder im Kader des VfL.

Zum Tip-Off schickte Banobre seine Fünf um Niklas Geske, Lars Kamp, Marius Behr, Johannes Joos und Kilian Dietz auf das Parkett. Es dauerte ganze 27 Sekunden, ehe Johannes Joos per Korbleger die ersten Zähler für die Hausherren erzielen konnte. Tanner Graham konnte diese postwendend für die Iserlohn Kangaroos egalisieren, bevor Kilian Dietz mit zwei getroffenen Freiwürfen und Johannes Joos sowie Niklas Geske per Korbleger nach 2:07 Minuten auf 8:2 für den VfL erhöhen konnten. Binnen 50 Sekunden konnten die Gäste allerdings über Alexander Möller und Toni Prostran zum 8:8 ausgleichen, so dass Joshua Dahmen mit einem getroffenen Dreier zum ersten Mal an diesem Abend die Kangaroos mit 8:11 in Führung bringen konnte. Für die Bochumer ließ aber erst Niklas Geske einen Dreier zum Ausgleich folgen und dann brachte Lars Kamp den Tabellenführer mit einem weiteren Dreier wieder in Führung, welche Tanner Graham nach 4:37 Minuten erneut zum 14:14 ausglich. Dann aber erspielten sich die Bochumer einen Vorteil und zogen durch zwei Dietz-Freiwürfe und fünf Zähler in Folge von Niklas Bilski auf 21:14 davon. Diesen 7-Punkte-Vorsprung behielten die Bochumer auch bis zum Viertelende beim Stand von 29:22 bei.

Tanner Graham erzielte für die Gäste die ersten Punkte im zweiten Viertel, daraufhin traf Noah Dickerson einen Korbleger nach Zuspiel von Miki Servera und stellte das Ergebnis nach 31 Sekunden im zweiten Spielabschnitt auf 31:25. Servera, Geske und Dickerson waren es dann in der Folgezeit auch, die durch einen 6:0-Run der Hausherren die 37:28-Führung erzielten. Als Johannes Joos nach 2:45 Minuten in diesem Viertel einen Korbleger zum 39:29 verwandelte, war die Führung der Hausherren erstmals an diesem Abend im zweistelligen Punktbereich angesiedelt. Über die Restzeit dieses Viertels konnten die SparkassenStars diesen Vorsprung konstant halten und Julian Jasinski nutzte die letzte Chance vor der Halbzeit, um mit einem Buzzer Beater von der Dreipunktlinie die 51:39-Halbzeitführung zu erzielen.

SparkassenStars behalten trotz Druck die Spielkontrolle und gehen als Sieger vom Feld

Nach der Pause starteten die Mannen von Headcoach Banobre mit einem 6:0-Run über Marius Behr und Lars Kamp, welcher sie nach 1:48 Minuten mit 57:39 in Führung brachte. Jeweils ein getroffener Dreier von Johannes Joos und Niklas Geske sorgten danach dafür, dass die Hausherren diese Führung auf 63:42 ausbauten, bevor die Gäste wieder besser ins Spiel fanden. Doch Lars Kamp traf zur Mitte dieses Viertels zwei Dreier binnen 23 Sekunden und stellte die Führung auf 70:49. Dies war erneut der Weckruf für die Gäste, welche ihrerseits durch einen 10:0-Run über Moritz Hübner, Toni Prostran und Alexander Möller den Rückstand verkürzten, woraufhin SparkassenStars-Kapitän Marco Buljevic diesen Lauf der Gäste mit einem Dreier zum 73:59 beendete. Dennoch konnten die Kangaroos zum Viertelende den Rückstand auf 75:65 verkürzen.

Im Schlussviertel eröffnete SparkassenStars-Center Kilian Dietz die Punkteausbeute mit einem Korbleger, sodann die Gäste durch zwei Freiwürfe von Moritz Schneider und einem Dreier von Tanner Graham nach 2:04 Minuten den Rückstand beim Stand von 77:70 erstmals wieder in den einstelligen Punktbereich brachten. Angeführt von einem starken Miki Servera überstanden die SparkassenStars diese Druckphase der Gäste unbeschadet und gingen nach einem getroffenen Freiwurf von Noah Dickerson erneut mit 85:72 in Führun. Aber die Iserlohner warfen nun noch einmal alles in die Waagschale und kamen nach einem 8:1-Lauf 3:18 Minuten vor Ende der Partie auf 88:82 an den Tabellenführer der Nord-Staffel heran. Doch die Bochumer waren hellwach und antworteten durch einen 9:0-Run über Servera, Joos und Geske zur 97:82-Vorentscheidung. Johannes Joos durchbrach dann 7 Sekunden vor Ende der Partie mit einem Put-Back-Dunking die 100-Punkte-Schallmauer und brachte den VfL mit 101:84 in Führung, bevor Joshua Dahmen nur noch Ergebniskosmetik zum 101:86-Endstand blieb.

Mit diesem Sieg fuhren die SparkassenStars den bereits 16. Saisonsieg im 19. Spiel ein und setzten sich weiter an der Tabellenspitze der Nord-Staffel der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB fest. Sollten die WWU Baskets Münster am Sonntagabend nicht gegen die BSW Sixers gewinnen oder sollten die SparkassenStars selbst am kommenden Samstag in Münster siegen, wäre den Bochumern der Sieg der Hauptrunde nicht mehr zu nehmen.

„Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft. Wir haben am heutigen Tag viele Dinge ausprobiert und haben die ganze Woche hart auf diese Partie hingearbeitet. Unser Game-Plan ist aufgegangen, aber dennoch hatten wir noch einige Fehler in unserem Spiel, an denen wir arbeiten müssen. Gegen Iserlohn ist es immer schwierig zu spielen und wir haben die Kontrolle über das Spiel dennoch zu jeder Zeit behalten, das war wichtig. Jedoch waren es dicke individuelle Fehler, die es Iserlohn zwei Mal erlaubt haben, wieder ins Spiel zu kommen. Aber ich bin glücklich über diesen Sieg und jetzt freuen wir uns auf das Spiel in Münster“, so ein erfreuter Headcoach Felix Banobre nach der Partie.

Geschäftsführer Tobias Steinert war ebenfalls nach dem Spiel froh über die zwei Zähler mehr auf der Habenseite der Tabelle. „Nach dem Hinspiel waren wir schon darauf vorbereitet, dass es ein umkämpftes Spiel werden könnte. Man hatte dennoch das Gefühl, dass wir an diesem Abend die Spielkontrolle nicht mehr abgeben, egal wieviel Druck der Gegner gemacht hat. Uns sind immer in den richtigen Momenten die passenden Antworten eingefallen und so konnten wir das Momentum schnell wieder auf unsere Seite ziehen. Nun sind wir in der komfortablen Situation, dass wir bereits vorzeitig die Hauptrundenmeisterschaft perfekt machen können, aber dennoch müssen wir die Konzentration hochhalten, damit wir mit unserem Leistungsmaximum in die Playoffs gehen können, denn es wird noch hoffentlich eine lange Reise in dieser Saison“, so Steinert.

Am kommenden Samstag, dem 06.03.2021, sind die VfL SparkassenStars Bochum zu Gast bei den WWU Baskets Münster zum unbestrittenen Topspiel der Nord-Staffel der ProB Nord.

Unsere Kooperationen