Overtime-Sieg gegen die Arvato College Wizards

Am dritten Spieltag der ersten Gruppenphase der Playoffs der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB empfingen die VfL SparkassenStars Bochum am vergangenen Sonntag, dem 18.04.2021, die Arvato College Wi...

Letztes Spiel der ersten Gruppenphase gegen Karlsruhe

Am Sonntag, dem 18.04.2021, empfangen die VfL SparkassenStars Bochum um 17:00 Uhr die Arvato College Wizards aus Karlsruhe zum letzten Spiel der ersten Gruppenphase in der Bochumer Rundsporthalle. Die...

SparkassenStars schlagen die ART Giants Düsseldorf

In der Nachholpartie des zweiten Spieltages der ersten Gruppenphase der Playoffs trafen die VfL SparkassenStars Bochum am Freitagabend, dem 16.04.2021, in der Landeshauptstadt auf die ART Giants Düss...

Die SparkassenStars haben die Lizenzanträge für die ProA und ProB eingereicht

Am heutigen Donnerstag, dem 15.04.2021, endet die Frist zur Einreichung der Lizenzunterlagen für die Saison 2021/2022 der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA und ProB. Die VfL SparkassenStars Bochum...

Zweites Playoffspiel am Freitag in Düsseldorf

Nach drei positiven Covid-19-Testergebnissen im Kader der VfL SparkassenStars Bochum hat der Großteil der Spieler seine Quarantäne hinter sich gebracht. Am kommenden Freitag, dem 16.04.2021, geht da...

Navigation

Siegreicher Abschluss der Hauptrunde gegen den ETV Hamburg

Bundesliga

Zum Abschluss der Hauptrunde der diesjährigen Saison der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB empfingen die VfL SparkassenStars Bochum am vergangenen Samstagabend, dem 13.03.2021, den ETV Hamburg in der Rundsporthalle. Im Duell des bereits feststehenden Hauptrundenmeisters gegen die letztplatzierten Gäste entwickelte sich ein über 40 Minuten enges Spiel ohne Intensität in der Defense auf beiden Seiten, welches die SparkassenStars am Ende mit 115:112 gewinnen konnten und so den 19. Saisonsieg einfuhren.

Die größte Veränderung des Abends fand auf der Bank der SparkassenStars statt. Headcoach Felix Banobre übergab absprachegemäß das Zepter an seinen Assistant Coach Petar Topalski und begnügte sich an diesem Abend mit einer Rolle in der zweiten Reihe. „Felix hat aus tiefer Verbundenheit und Respekt auf eigenen Wunsch diesen Schritt gewählt, um Petar für seine bisherigen Dienste zu danken. Von Seiten des Managements haben wir diesen Schritt zum Ausklang der Hauptrunde begrüßt. Außerdem kann im restlichen Saisonverlauf, was wir nicht hoffen, sehr vieles geschehen und so wäre Petar für den Ernstfall bestens vorbereitet“, so Geschäftsführer Tobias Steinert über den Rollentausch auf der Bochumer Bank.

Topalski konnte in diesem Spiel wieder auf Niklas Geske und Johannes Joos zurückgreifen, nachdem beide am vergangenen Mittwoch in Bernau aus Gründen der Belastungssteuerung noch ausgesetzt hatten. Neben Elijah Allen (Aufbautraining nach Knieverletzung) fehlten den Bochumern noch Kilian Dietz, Lars Kamp (beide Belastungssteuerung) und Julian Jasinski (Knöchelverletzung aus dem Spiel in Bernau). Zu Beginn der Partie schickte Topalski Niklas Bilski, Miki Servera, Marius Behr, Noah Dickerson und Johannes Joos auf das Parkett.

Es dauerte ganze zwei Sekunden in der Partie, ehe Marius Behr den ersten Dreipunktwurf in der Reuse der Gäste unterbrachte und die Führung für die SparkassenStars herauswarf. Da Niklas Bilski nur Sekunden später den zweiten Dreier der Bochumer folgen ließ und Johannes Joos per Korbleger erfolgreich war, führte der VfL nach 60 Sekunden bereits mit 8:2 in der Rundsporthalle. Doch die Gäste aus der Hansestadt kamen über den Topscorer der Liga, Mubarak Salami, und über Vidmantas Uzkuraitis zurück und verkürzten auf 8:7, bevor Niklas Bilski seinen zweiten Dreier traf und die SparkassenStars wieder mit 11:7 in Front brachte. Es entwickelte sich eine rasante Partie in diesem Viertel mit zwei krachenden Alley-Oop-Dunkings, einmal von Noah Dickerson und einmal von Johannes Joos. In beiden Fällen war Niklas Geske der Passgeber. Bis zum Viertelende setzten sich die Hausherren auf 35:27 ab.

Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts führten Salami und Jan Gust die Gäste in Co-Produktion mit einem 6:0-Lauf auf 35:33 heran, doch die SparkassenStars waren hellwach und konnten sich dank eines Korblegers von Niklas Geske und zwei schnellen Dreiern von Marco Buljevic nach drei Minuten im zweiten Viertel auf 45:38 absetzen. Niklas Geske warf dann 1:04 Minute vor der Halbzeit mit einem Dreier beim Stand von 60:45 die höchste Führung der Hausherren heraus. Bis zur Halbzeitsirene konnten die Gäste dieses Ergebnis noch auf 60:50 verkürzen.

SparkassenStars gewinnen nach spannender zweiter Hälfte

Nach der Pause konnten die Hansestädter den Rückstand binnen von zwei Minuten auf 61:56 verkürzen, bevor Niklas Bilski per Dreier den Spielstand auf 64:56 erhöhte. Die von Sükran Gencay trainierten Gäste blieben allerdings punktetechnisch zu den SparkassenStars auf Tuchfühlung. Die SparkassenStars spielten, wie schon die gesamte Begegnung über, mit einer großen Rotation, welche allen Spielern auf dem Spielbogen Einsatzzeit versprach. Angeführt von ihren beiden Topscorern Mubarak Salami und Abdulai Abaker verkürzte der ETV den Punkteunterschied zum Viertelende auf 78:76.

Im Schlussabschnitt dauerte es acht Sekunden ehe Vidmantas Uzkuraitis die Gäste erstmals in dieser Partie durch einen getroffenen Dreier mit 78:79 in Führung brachte. Drei Punkte von Salami erhöhten die Gästeführung im Anschluss auf 78:82. Die Punkteausbeute auf beiden Seiten nahm nun noch einmal Fahrt auf und die Gäste hielten ihre Führung im Bereich zwischen einem und vier Punkten, bis Johannes Joos 6:02 Minuten vor dem Ende der Partie mit einem Dreier zum 91:91 ausgleichen konnte. Doch das Tabellenschlusslicht behielt das Momentum auf seiner Seite und gab die Führung vorerst nicht aus der Hand. Niklas Geske durchbrach 3:07 Minuten vor dem Ende die 100-Punkte-Schallmauer für die Hausherren und ein Dreier von Johannes Joos bei noch 1:57 Minuten auf der Spieluhr bescherte den SparkassenStars erstmals wieder die Führung in dieser Partie beim Stand von 105:104. Doch bis zum 107:107-Ausgleich durch Geske konnten Hamburger zurückschlagen. Dann aber reichten den SparkassenStars fünf Zähler von Niklas Geske und drei Punkte von Johannes Joos zum 115:112-Sieg.

„Es war für uns das erwartet schwierige Spiel für die Konzentration. Es ist kein Geheimnis, dass wir uns seit knapp einer Woche in einer Mini-Preseason auf die Playoffs befinden und deshalb auch unseren Kader in den beiden Partien in dieser Woche rotiert haben. Der Fokus für dieses Spiel heute war nicht zu 100 Prozent da, weil wir im Training an vielen anderen Dingen aktuell arbeiten. Trotzdem bin ich sehr froh, dass wir gewonnen haben. Ich bedanke mich, dass ich heute die Chance bekommen haben, so ein tolles Team zu coachen. Es war eine gute Erfahrung für mich und mit Felix in meinem Rücken war alles ein Stück weit einfacher“, so ein zufriedener Coach Petar Topalski nach dem Spiel.

„Wir haben heute einen actionreichen Hauptrundenabschluss erlebt. Es war schön zu sehen, dass alle Spieler Einsatzzeiten erhalten haben und dass am heutigen Tag alle Spieler gesund geblieben sind und keine weiteren Verletzungen uns vor den Playoffs heimgesucht haben. Nun haben wir zwei Wochen Vorbereitungszeit auf die Playoffs und hoffen, dass bis dahin alle Blessuren bei unseren Spielern abgeklungen sind“, so Geschäftsführer Tobias Steinert.

Punkte: Niklas Geske 26 Punkte und 7 Assists, Johannes Joos 26 Punkte und 7 Rebounds, Niklas Bilski 18 Punkte, Miki Servera 17 Punkte, Noah Dickerson 10 Punkte und 9 Rebounds, Marius Behr 8 Punkte, Marco Buljevic 6 Punkte, Gabriel Jung 2 Punkte, Tim Lang 2 Punkte, Lasse Bungart, Ben Böther, Laurits Wilke

Unsere Kooperationen