Aus den USA an den Stadionring: BJ Taylor wird ein SparkassenStar

Die VfL SparkassenStars Bochum haben nach Miki Servera und Dominic Green die vorletzte Importposition besetzt: Mit BJ Taylor wechselt ein 24-jähriger Aufbauspieler zu den SparkassenStars und wird das...

Abdulah Kameric verstärkt die SparkassenStars

Die nächste Neuverpflichtung der VfL SparkassenStars Bochum für die kommende Saison in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA ist unter Dach und Fach. Von ProB-Ligist Lok Bernau wechselt Point Gua...

Drei Young Guns gehen mit in die ProA

Die VfL SparkassenStars Bochum haben gleich drei weitere Personalentscheidungen getroffen. Mit Lasse Bungart, Ben Böther und Gabriel Jung gehen drei Eigengewächse den weiteren Weg des VfL mit in die...

Lars Kamp verlängert für zwei Jahre in Bochum

Der nächste Leistungsträger aus der vergangenen Aufstiegssaison in die BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA hat bei den VfL SparkassenStars Bochum verlängert! Guard Lars Kamp bleibt zwei weitere Ja...

Aus der Slowakei nach Bochum: Dominic Green ist erster US-Neuzugang der SparkassenStars

Die VfL SparkassenStars Bochum haben nach der Vertragsverlängerung mit Miki Servera ihren zweiten Importspot für die Saison 2021/2022 in der BARMER 2. Basketball Bundeliga ProA besetzt. Mit Dominic ...

SparkassenStars steigen gegen Münster in die ProA auf

Am vergangenen Sonntagabend waren die WWU Baskets Münster zum Rückspiel des diesjährigen Playoff-Halbfinals der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB zu Gast in der Bochumer Rundsporthalle. Mit 97:8...

Navigation

SparkassenStars ziehen mit Sieg gegen Münster in das Halbfinale ein

Bundesliga

Hochklassiger Basketball über 40 Minuten, Hochspannung bis zur letzten Sekunde und ein Sieg 0,9 Sekunden vor der Schlusssirene. Bochumer Basketballherz, was willst du mehr? Am vergangenen Samstagabend, dem 01.05.2021, konnte man all dies in der Rundsporthalle beim entscheidenden dritten Spiel der zweiten Playoffgruppenphase zwischen den VfL SparkassenStars Bochum und den WWU Baskets Münster bestaunen. Die SparkassenStars gewannen durch einen getroffenen Dreier von Elijah Allen 0,9 Sekunden vor Ende der Partie mit 95:92 und zogen in das Halbfinale der diesjährigen Playoffs der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB ein. Dort treffen sie erneut auf die WWU Baskets Münster.

Die Vorzeichen für dieses Spiel waren eindeutig: Beide Teams musste gewinnen, um sich sicher sein zu können, in das Halbfinale einziehen zu dürfen, wenn man nicht auf die Schützenhilfe der White Wings Hanau in der zweiten Partie des Tages gegen den FC Bayern Basketball II angewiesen sein wollte. Münster durfte sich sogar noch eine Niederlage mit bis zu fünf Zählern Differenz in Bochum erlauben, um unabhängig vom Ausgang des zweiten Spiels für das Halbfinale qualifiziert zu sein.

Am Vorabend der Partie hatten die SparkassenStars leider die traurige Gewissheit, dass sie auf den Einsatz von Lars Kamp in diesem entscheidenden Gruppenspiel gegen die WWU Baskets verzichten werden müssen. Die Blessur aus dem Gastspiel beim FC Bayern Basketball II vom vergangenen Mittwoch zeigte sich als zu hartnäckig, so dass ein Einsatz nicht in Frage kam. Dafür kehrte Marco Buljevic erstmals seit dem Spiel gegen Hanau zum Playoff-Auftakt am 27.03.2021 wieder zurück in den Kader. So verzichtete Headcoach Felix Banobre neben den verletzten Lars Kamp und Julian Jasinski auch auf die Dienste der beiden Nachwuchsspieler Ben Böther und Laurits Wilke.

Zu Beginn der Partie schickte Banobre seine Fünf um Niklas Geske, Miki Servera, Elijah Allen, Johannes Joos und Kilian Dietz in das „Do-or-Die“-Match gegen Münster. Die ersten Zähler der Partie gingen spektakulär auf das Konto der Gäste aus dem Münsterland, da Malcom Delpeche ein Zuspiel von Jasper Günther per Alley-Oop durch die Bochumer Reuse stopfte. Für den VfL konterte Elijah Allen postwendend zum 2:2. Die Gäste erwischten aber den besseren Start. Zwei Punkte von Marck Coffin und ein Dreier von Jan König ließen sie auf 2:7 davonziehen, doch die SparkassenStars konterten durch einen Dreier von Niklas Geske und zwei Zähler von Miki Servera zum 7:7 nach drei Minuten in der Partie. Doch erneut waren die Münsteraner am Drücker, so dass sie sich durch fünf Zähler von Jan König und einen Dunking von Coffin beim Stand von 9:16 nach 5:09 Minuten ihre höchste Führung der Partie herausspielen konnten. Elijah Allen aus der Distanz, Niklas Geske von der Freiwurflinie und Johannes Joos per Tip-In brachten die SparkassenStars dann wieder auf 16:18 an die Gäste heran. In den Schlusssekunden des ersten Viertels nahm die Spannung noch einmal zu. Erst brachte Oliver Pahnke die WWU Baskets 9 Sekunden vor der Viertelsirene mit 18:20 in Führung, doch Johannes Joos nutzte die verbleibenden Sekunden und versenkte seinen Korbleger mit dem Buzzer zum 20:20-Viertelendstand.

Ins zweite Viertel fanden erneut die Gäste aus Münster den besseren Start. Zwei Zähler von Marck Coffin und fünf Punkte von dem starken Jasper Günther bedeuteten eine 22:27-Führung, da auch Miki Servera für die SparkassenStars erfolgreich war. Die Gastgeber kamen über Niklas Geske und Elijah Allen wieder zurück in die Partie und verkürzten auf 26:27. Nach 7:14 Minuten im zweiten Viertel versenkte erst Niklas Geske seinen Dreipunktwurf zum 33:33-Ausgleich, bevor Jasper Günther Münster wieder mit 33:35 in Führung brachte. Nur vier Sekunden nach dem Günther-Treffer sorgte Niklas Bilski mit einem getroffenen Dreier beim Stand von 36:35 für die erste Bochumer Führung an diesem Abend in der Rundsporthalle. Diese gaben die SparkassenStars bis zur Halbzeit auch nicht mehr aus der Hand und konnten sie durch einen getroffenen Sprungwurf mit Ablauf der Spieluhr von Johannes Joos auf 46:42 ausbauen.

Spannung bis in die Schlusssekunden beim Bochumer Sieg zum Einzug in das Halbfinale

Nach der Pause eröffnete Jan König auf Seiten der Gäste die Partie und verkürzte auf 46:44. Dann aber folgten Punkte von Miki Servera, Johannes Joos und ein Dreier von Elijah Allen zur 53:44-Führung des VfL. Ein Dreier von Cosmo Grühn für die Gäste unterbrach diesen Lauf nur kurz, denn Johannes Joos, Miki Servera und Niklas Geske ließen weitere Punkte folgen und bauten den Vorsprung nach 3:56 Minuten auf 61:47 aus. Zwei getroffene Freiwürfe von Johannes Joos nach 7:36 Minuten im dritten Viertel waren gleichbedeutend mit der höchsten Führung der Hausherren beim Stand von 69:53. Bis zum Ende des Viertels konnten die Gäste diesen Rückstand, angeführt von sieben Punkten von Stefan Weß, auf 77:68 reduzieren.

Das Schlussviertel versprach Hochspannung in dieser Partie. Johannes Joos brachte die SparkassenStars erst mit einem getroffenen Sprungwurf weiter mit 79:68 in Front, doch Jasper Günther drehte auf Seiten der Gäste zunehmend auf und verkürzte durch vier Punkte auf 79:72. Die SparkassenStars punkteten weiter bis Johannes Joos 5:06 Minuten vor Ende der Partie per Freiwurf die Führung auf 87:80 stellte. Danach konterten die Gäste aus Münster mit einem 8:0-Lauf über Malcom Delpeche und Jasper Günther und gingen 1:51 Minuten vor Ende der Partie durch einen Delpeche-Korbleger mit 87:88 in Führung. Niklas Geske glich im Gegenzug per Freiwurf zum 88:88 aus. Doch Marck Coffin schloss einen Korbleger erfolgreich zum 88:90 für Münster ab, so dass Johannes Joos 1:11 Minuten vor dem Ende der Partie von der Freiwurflinie zum 90:90 ausglich. Delpeche traf einen Korbleger und brachte Münster 50 Sekunden vor dem Ende mit 90:92 in Führung, aber Marius Behr war 28 Sekunden später zur Stelle als Miki Servera seinen Korbleger nur auf den Ring legte und schnappte sich den Offensivrebound und legte den Ball zum 92:92-Ausgleich in den Korb. Münster hatte nun die Chance, in Führung zu gehen, doch Jasper Günther verwarf seinen Dreierversuch, aber der Rebound landete 21 Sekunden vor Ende der Partie bei Marc Coffin. Da aber Malcom Delpeche beim Ausboxen während des Rebounds zu hart mit Johannes Joos umging, entschieden die Schiedsrichter auf Offensivfoul und Headcoach Banobre nahm seine vorletzte Auszeit, um den letzten Angriff der SparkassenStars zu besprechen. Niklas Geske brachte bei verbleibenden 21 Sekunden Spielzeit den Ball über die Mittellinie, ließ die Uhr herunterlaufen und passte nach links auf seinen Nebenmann Elijah Allen. Dieser machte ein Dribbling und ging ca. einen Meter von der Dreierlinie entfernt gegen seinen Gegenspieler Helge Baues hoch und feuerte den entscheidenden Dreipunktwurf ab. Dieser landete 0,9 Sekunden vor der Schlusssirene in der Reuse der WWU Baskets Münster zur 95:92-Führung und der Jubel im Team der SparkassenStars kannte keine Grenzen. Nach zwei Auszeiten nutzten die WWU Baskets die verbliebenen Zehntelsekunden um noch einen Wurf über Jan König zu kreieren, doch dieser landete auf dem Ring und so besiegelte dieser Fehlwurf den 95:92-Heimsieg der SparkassenStars und vollzog den Halbfinaleinzug der Bochumer.

„Es war ein sehr bedeutender Sieg heute. Wir wussten, dass Münster der schwierigste Gegner sein wird. Sie sind gut in Form und haben nun eine 12-Mann-Rotation. Mein Respekt an unser Team. Die Spieler haben mit ihrem Herzen gespielt. Wir hatten das Spiel über weite Strecken unter Kontrolle, aber haben diese Kontrolle hinten heraus kurzzeitig verloren. Es war ein typisches Spiel um die Qualifikation für das Halbfinale. Es waren einige Fehler in der Defensive in unserem Spiel, welche wir korrigieren müssen. Es war ein sehr spannendes und seriös geführtes Spiel von beiden Seiten. Nun kann im Halbfinale alles passieren. Beide Teams sind sehr müde und wir müssen zusehen, dass wir Lars Kamp zurückbekommen. Wir haben nun eine Woche Zeit, uns auf die beiden Halbfinalspiele vorzubereiten. Wir müssen den Push aus diesem Sieg mitnehmen“, so ein zufriedener Headcoach Felix Banobre.

„Ich bin ungemein stolz auf diese Mannschaft und unseren Staff. Wir haben den Ausfall von Lars Kamp verkraftet und weggesteckt. Das Team hat durch eine geschlossene Mannschaftsleistung darauf reagiert und jeder Spieler hat noch einmal einige Extraprozent in seine Leistung investiert. Besonders für Elijah Allen, der eine schwierige Saison mit seiner Verletzung hinter sich hat, freut mich seine großartige Performance und der Gamewinner am Ende des Spiels. Der Abend war eine große Werbung für den Basketball. Nun haben wir uns den Halbfinaleinzug selbst verdient und freuen uns auf die beiden weiteren Spiele gegen Münster, die weiterhin darauf brennen werden, uns zum ersten Mal in dieser Saison zu schlagen“, so Geschäftsführer Tobias Steinert.

Am kommenden Wochenende stehen nun die beiden Halbfinalspiele in den Playoffs auf dem Programm. Am Freitag, dem 07.05.2021, sind die VfL SparkassenStars Bochum zu Gast in Münster und am Sonntag, dem 09.05.2021, findet das Rückspiel in der Bochumer Rundsporthalle statt. Das Ergebnis der beiden Partien wird addiert, um so den Gewinner des Halbfinals und den diesjährigen Aufsteiger in die BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA zu ermitteln.

Punkte: Johannes Joos 30 Punkte, Elijah Allen 18 Punkte, Niklas Geske 14 Punkte und 13 Assists, Miki Servera 14 Punkte, Noah Dickerson 8 Punkte, Marius Behr 8 Punkte, Niklas Bilski 3 Punkte und 5 Assists, Kilian Dietz, Lasse Bungart, Gabriel Jung, Tim Lang, Marco Buljevic

Unsere Kooperationen