Center Björn Rohwer wird ein SparkassenStar

Die VfL SparkassenStars präsentieren ihren ersten Neuzugang für die Saison 2021/2022 in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA. Center Björn Rohwer wechselt von RASTA Vechta aus der easyCredit Ba...

Kilian Dietz bleibt zwei weitere Jahre in Bochum

Die nächste Personalentscheidung der VfL SparkassenStars Bochum für die kommende Saison in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA ist gefallen! Center Kilian Dietz, der vor der vergangenen Saison ...

Miki Servera verlängert seinen Vertrag bei den SparkassenStars um zwei weitere Jahre für die ProA

Die nächste Personalentscheidung der VfL SparkassenStars Bochum ist gefallen. Der spanische Guard Miki Servera wird seinen Vertrag bei den SparkassenStars um zwei weitere Jahre verlängern und geht m...

Drei Abgänge bei den SparkassenStars

Die VfL SparkassenStars Bochum treiben nach dem Aufstieg in die BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA ihre Kaderplanung für die Saison 2021/2022 voran. Nach den Vertragsverlängerungen von Headcoach F...

SparkassenStars steigen gegen Münster in die ProA auf

Am vergangenen Sonntagabend waren die WWU Baskets Münster zum Rückspiel des diesjährigen Playoff-Halbfinals der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB zu Gast in der Bochumer Rundsporthalle. Mit 97:8...

Navigation

SparkassenStars reisen zum Hinspiel im Halbfinale nach Münster

Bundesliga

Die beiden Endspiele um den Aufstieg in die BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA stehen am kommenden Wochenende für die VfL SparkassenStars Bochum im Halbfinale der diesjährigen Playoffs gegen die WWU Baskets Münster auf dem Programm. Am kommenden Freitag, dem 07.05.2021, sind die Bochumer um 20:00 Uhr zu Gast in Münster und am Sonntag, dem 09.05.2021, findet das Rückspiel um 19:00 Uhr in der Bochumer Rundsporthalle statt.

In der aktuellen Saison wurde der Playoff-Modus dahingehend verändert, dass das Halbfinale nur in Hin- und Rückspiel ausgetragen wird. Somit dürfen sich die Fans über ein Spiel über acht Viertel in zwei Akten freuen, denn die Ergebnisse der beiden Spiele werden in der Endabrechnung addiert, um den Aufsteiger in die ProA zu ermitteln.

Die SparkassenStars haben bislang alle drei Aufeinandertreffen mit den WWU Baskets in dieser Saison für sich entscheiden können. Während es in der regulären Saison einen 84:71-Heimsieg und einen 86:85-Auswärtserfolg für die Bochumer zu feiern gab, gewannen sie auch am letzten Wochenende das Do-or-Die-Spiel um das Weiterkommen in das Halbfinale mit 95:92 durch einen Dreier von Elijah Allen 0,9 Sekunden vor Ende der Partie. 

„Wir haben den psychologischen Vorteil auf unserer Seite, denn egal wie sehr Münster uns in den vergangenen drei Partien schlagen wollte, sie haben es bislang nicht geschafft. Mit diesem Selbstbewusstsein müssen wir auch im Halbfinale auftreten. Aber wir sind gewarnt vor Münster, denn die letzten beiden Spiele waren extrem knapp“, so Geschäftsführer Tobias Steinert.

Personell ist die Situation bei den SparkassenStars im Vergleich zum letzten Wochenende unverändert. Während Julian Jasinski weiterhin mit seiner Fußverletzung ausfällt, ist Marco Buljevic wieder im Mannschaftstraining. Der Einsatz von Lars Kamp, der bereits im letzten Aufeinandertreffen mit den Münsteranern am vergangenen Wochenende fehlte, ist weiterhin ungewiss.

„Mein tiefster Respekt für Münster. Sie haben eine sehr ernsthaft und sorgfältig geführte Saison hinter sich. Ich denke, beide Teams haben es sich verdient, nach dieser langen und atypischen Saison im Finale zu stehen. Ich denke, dass beide Teams die besten Mannschaften der ganzen ProB in diesem Jahr waren und dies nun das wahre Finale ist. Münster wird das Halbfinale mit einem Vorteil bestreiten, wenn man bedenkt, dass sie bei voller Leistungsstärke und in bester Form sind. Wenn man auf die Saison zurückblickt muss man festhalten, dass sie nicht in Quarantäne waren und so die Gelegenheit hatten, sich kontinuierlich auf die Spiele vorzubereiten. Dies und die Daten machen sie zum Favoriten des Halbfinals. Allerdings waren all unsere Spiele sehr eng und mit einer hohen Intensität. Wir haben uns gegenseitig sehr oft gescoutet und kennen uns sehr gut. Wir erwarten Münster mit einer hohen Power. Sie werden ihre ganze Stärke daransetzen, uns zu schlagen und so einen hohen Vorteil aus dem Heimspiel zu ziehen. Sie kennen unsere Stärken und Schwächen genauso wie wir ihre kennen. Das letzte Spiel war ein guter Einblick: Sie werden versuchen, uns zu stoppen, das Spiel zu stoppen, uns in den Drives und Pick-and-Rolls zu attackieren und uns übers ganze Feld hart pressen, um sich einen Vorteil zu erarbeiten und sie werden versuchen, ihre Defense von Mann-zu-Mann auf Zonenverteidigung zu switchen. Und sie werden versuchen, alle 24 Sekunden von allen vier Vierteln gemäß ihrem Slogan ‚4-10-24‘ zu nutzen, um ihr volles Potential abzurufen. Wir müssen sehr konzentriert sein. Aktuell wissen wir nicht, ob Lars am Wochenende spielen kann, aber auch wenn dies nicht der Fall sein sollte, werden wir unser Bestes versuchen. Ich bin überzeugt, dass gerade das erste Spiel sehr intensiv wird. Beide Teams werden selbstverständlich auf einem sehr hohen Niveau am Limit spielen und wir werden sehen, wie es verlaufen wird“, blickt Headcoach Felix Banobre auf die Halbfinalpartien. 

Das erste der beiden Halbfinalpartien wird am Freitagabend ab 19:40 Uhr auf Sportdeutschland.TV kostenfrei zu sehen sein.

Unsere Kooperationen