Center Björn Rohwer wird ein SparkassenStar

Die VfL SparkassenStars präsentieren ihren ersten Neuzugang für die Saison 2021/2022 in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA. Center Björn Rohwer wechselt von RASTA Vechta aus der easyCredit Ba...

Kilian Dietz bleibt zwei weitere Jahre in Bochum

Die nächste Personalentscheidung der VfL SparkassenStars Bochum für die kommende Saison in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA ist gefallen! Center Kilian Dietz, der vor der vergangenen Saison ...

Miki Servera verlängert seinen Vertrag bei den SparkassenStars um zwei weitere Jahre für die ProA

Die nächste Personalentscheidung der VfL SparkassenStars Bochum ist gefallen. Der spanische Guard Miki Servera wird seinen Vertrag bei den SparkassenStars um zwei weitere Jahre verlängern und geht m...

Drei Abgänge bei den SparkassenStars

Die VfL SparkassenStars Bochum treiben nach dem Aufstieg in die BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA ihre Kaderplanung für die Saison 2021/2022 voran. Nach den Vertragsverlängerungen von Headcoach F...

SparkassenStars steigen gegen Münster in die ProA auf

Am vergangenen Sonntagabend waren die WWU Baskets Münster zum Rückspiel des diesjährigen Playoff-Halbfinals der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB zu Gast in der Bochumer Rundsporthalle. Mit 97:8...

Navigation

Das Hinspiel des Halbfinals geht an die WWU Baskets Münster

Bundesliga

Am Freitag, dem 07.05.2021, waren die VfL SparkassenStars Bochum zum Hinspiel im Halbfinale der Saison 2020/2021 der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB zu Gast bei den WWU Baskets Münster in der Sporthalle am Berg Fidel. Durch die bessere Platzierung in der Hauptrunde steht dem Team aus dem Ruhrgebiet das Heimrecht im zweiten Spiel dieser Serie am kommenden Sonntag, dem 09.05.2021, zu. Ein über 40 Minuten ausgeglichenes Spiel kippte am Ende zu Gunsten der Münsteraner, welche nach dem 89:84-Heimsieg einen 5-Punkte-Vorsprung mit ins Rückspiel nehmen.

Coach Felix Banobre verzichtete in diesem ersten Aufeinandertreffen der Halbfinalserie auf den Einsatz von Julian Jasinski, Marco Buljevic, Laurits Wilke und Ben Böther. Lars Kamp konnte nach überstandener Verletzung am Knie wieder in den Kader zurückkehren. 

Die SparkassenStars starteten mit Niklas Geske, Miki Servera, Elijah Allen, Johannes Joos und Kilian Dietz in die Partie. Die ersten Punkte der Begegnung erzielte Malcolm Delpeche zum 0:2 für die Münsteraner, was Miki Servera per Layup und Johannes Joos per Tip-In prompt zum 4:2 aus Bochumer Sicht beantworteten. Zwei Dreier von Cosmo Grühn und Jasper Günther eroberten nach 4:40 Minuten die Führung der Gastgeber auf 6:11 zurück, bevor Niklas Geske und Johannes Joos jeweils mit einem Korbleger den Rückstand der Bochumer auf 10:11 verkürzen konnte. Nachdem Niklas Geske per And-One nach 7:00 Minuten die Bochumer auf 15:16 heranbringen konnte, stellte Noah Dickerson mit Freiwürfen in zwei Angriffen den Punktestand auf 18:16 aus Bochumer Sicht. Ein Dreier von Niklas Bilski und ein Lay-Up von Noah Dickerson kurz vor Ende des Spielabschnitts erhöhten die Führung der Gäste auf 23:18.

Zu Beginn des zweiten Viertels versenkte Lars Kamp den Ball gleich zwei mal von jenseits der Drei-Punkte-Linie und erhöhte die Bochumer Führung erstmals zweistellig auf 29:19. Erfolgreiche Angriffe auf beiden Seiten ermöglichten es keinem der Teams sich abzusetzen, wobei insbesondere die starke Dreierquote auf Seiten der SparkassenStars die Führung sicherten, bis sich Johannes Joos verletzte und bis zur Halbzeitpause in der Kabine behandelt werden musste. 10 Sekunden vor Schluss des Spielabschnitts versenkte Lars Kamp einen Layup für die Bochumer, worauf Münster keine Antwort mehr fand. So endete das Viertel mit 48:39 für die Gäste aus dem Ruhrgebiet.

Münster dreht im Schlussabschnitt das Spiel

Die ersten Punkte in der zweiten Halbzeit erzielte Kilian Dietz per Lay-Up nach einem Zuspiel von Elijah Allen, der wiederum nach 2:15 Minuten einen Dreier beisteuerte, was Cosmo Grühn auf Münsteraner Seite prompt mit einem Treffer von außerhalb der Drei-Punkte-Linie beantwortete. Die folgenden Spielminuten verteilte sich die Punktausbeute auf beiden Seiten ausgeglichen, bevor Jan König nach 7:45 Minuten den Vorsprung der Bochumer auf 60:54 schmelzen lassen konnte. Zwei Freiwürfe von Miki Servera und ein Korbleger von Lars Kamp erhöhten die Bochumer Führung wieder in den zweistelligen Bereich zum 64:54. Die letzten Punkte in diesem Spielabschnitt gingen durch einen Tip-In von Adam Touray auf das Konto der Gastgeber, die den Spielstand auf 69:60 stellten. 

Marck Coffin erzielte für die Gastgeber den ersten Treffer im Schlussabschnitt des Spiels per Dreier, ehe Johannes Joos auf der anderen Seite per Lay-Up nach Zuspiel von Miki Servera den Ball im Korb versenken konnte. Ein weiterer Dreier von Niklas Geske nach 3:50 Minuten fand sein Ziel zum 75:67 und unterbrach den kurzen Zwischensprint von Jasper Günther für die Münsteraner. Weitere Punkte von Jasper Günther und ein Dreier von Cosmo Grühn brachten die Gastgeber nach 5:10 Minuten auf den Spielstand von 76:74 an die Bochumer heran, sodass Jasper Günther nach 6:20 Minuten per Dreier die Führung der Münsteraner zum Spielstand von 76:78 aus Bochumer Sicht einstellen konnte. 44 Sekunden vor Ende des Spiels versenkte Lars Kamp einen Layup und verkürzte damit den Rückstand der Gäste aus dem Ruhrgebiet auf 82:86. Niklas Geske verwandelte im nächsten Angriff beide ihm zugesprochenen Freiwürfe, was Cosmo Grühn für die Gastgeber mit einem Dreier zum 84:89 beantworten konnte. Eine Antwort von Lars Kamp auf der anderen Seite fand ihr Ziel nicht mehr, sodass die Bochumer mit einem Rückstand von 5 Punkten in das Rückspiel am kommenden Sonntag gehen. 

„Zuallererst gratuliere ich Münster zu dem Sieg. Es war ein sehr physisches Spiel. Münster ist aktuell mehr powervoll als wir. Dennoch haben wir das Spiel über weite Strecken kontrolliert und hatten die Führung im letzten Viertel auf unserer Seite. Dann haben wir aber ein Stück weit die Konzentration verloren. Wir haben einige schwere Fehler in der Defense gemacht und Münster zu erlaubt, ins Spiel zurückzukehren. Sie haben einige Pfiffe bekommen und ihre Dreier getroffen. Wir haben nun das zweite Spiel am Sonntag und es kann noch alles passieren, denn es ist noch alles offen“, blickte Headcoach Felix Banobre auf die Partie.

„Es war heute das erwartet powervolle Aufeinandertreffen, weil Münster auf die Wiedergutmachung brannte. Nach dem schmerzhaften Zusammenstoß von Niklas Geske aus dem ersten Viertel und der Verletzung von Johannes Joos im zweiten Viertel, waren mit Lars Kamp drei unserer potentiellen Starter angeschlagen. Dennoch haben die Jungs nicht aufgegeben und gekämpft bis zur letzten Sekunde. Münster hat nun einen 5-Punkte-Vorteil, aber wir wissen, dass jetzt erst Halbzeit in diesem Duell ist und werden alles daransetzen, das Rückspiel in eigener Halle mit mindestens sechs Zählern Differenz zu gewinnen“, so Geschäftsführer Tobias Steinert.

Das Rückspiel des Halbfinals findet am kommenden Sonntag, dem 09.05.2021, um 19:00 Uhr in der Bochumer Rundsporthalle statt. Dann müssen die SparkassenStars mit mindestens sechs Punkten Differenz gewinnen, um den sportlichen Aufstieg in die ProA zu realisieren.

Unsere Kooperationen