Center Björn Rohwer wird ein SparkassenStar

Die VfL SparkassenStars präsentieren ihren ersten Neuzugang für die Saison 2021/2022 in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA. Center Björn Rohwer wechselt von RASTA Vechta aus der easyCredit Ba...

Kilian Dietz bleibt zwei weitere Jahre in Bochum

Die nächste Personalentscheidung der VfL SparkassenStars Bochum für die kommende Saison in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA ist gefallen! Center Kilian Dietz, der vor der vergangenen Saison ...

Miki Servera verlängert seinen Vertrag bei den SparkassenStars um zwei weitere Jahre für die ProA

Die nächste Personalentscheidung der VfL SparkassenStars Bochum ist gefallen. Der spanische Guard Miki Servera wird seinen Vertrag bei den SparkassenStars um zwei weitere Jahre verlängern und geht m...

Drei Abgänge bei den SparkassenStars

Die VfL SparkassenStars Bochum treiben nach dem Aufstieg in die BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA ihre Kaderplanung für die Saison 2021/2022 voran. Nach den Vertragsverlängerungen von Headcoach F...

SparkassenStars steigen gegen Münster in die ProA auf

Am vergangenen Sonntagabend waren die WWU Baskets Münster zum Rückspiel des diesjährigen Playoff-Halbfinals der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB zu Gast in der Bochumer Rundsporthalle. Mit 97:8...

Navigation

Drei Abgänge bei den SparkassenStars

Bundesliga

Die VfL SparkassenStars Bochum treiben nach dem Aufstieg in die BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA ihre Kaderplanung für die Saison 2021/2022 voran. Nach den Vertragsverlängerungen von Headcoach Felix Banobre und Aufbauspieler Niklas Geske stehen nun drei Abgänge nach dieser Saison fest. Julian Jasinski, Elijah Allen und Tim Lang werden künftig nicht mehr für den VfL aktiv sein.

Julian Jasinski schloss sich im November 2020 den VfL SparkassenStars Bochum an und kehrte somit zu seinem Heimatverein zurück. Während der Saison hatte er immer wieder mit kleineren Verletzungen zu kämpfen, so dass er in 17 Spielen auf 18 Minuten im Schnitt und 5,6 Punkte und 4,5 Rebounds kam. Sein bestes Spiel war das Rückspiel der regulären Saison in Münster, in welchem der Bochumer in 21 Minuten mit 19 Punkten und 4 Rebounds glänzte und die SparkassenStars mit zur Hauptrundenmeisterschaft trug. „Julian hat uns in seiner Rolle als außergewöhnlich athletischer Spieler sehr geholfen. Wir denken, dass es für beide Seiten besser ist, dass Julian sich für das kommende Jahr ein Team sucht, in dem er eine große Rolle spielen kann. Ich bin ihm sehr dankbar für das Geleistete“, so Headcoach Felix Banobre über den Abgang von Julian Jasinski.

Elijah Allen kam vor der vergangenen Saison von den Iserlohn Kangaroos an den Stadionring. Nach einem soliden Start in die Saison musste der 31-Jährige vom 28.11.2020 bis zum Start der Playoffs am 27.03.2021 wegen einer Knieverletzung aussetzen, melde sich dann aber stark zurück und war ein wichtiger Faktor für den langen Playoff-Run der Bochumer. In dieser Spielzeit erzielte der US-Amerikaner mit deutschem Pass durchschnittlich 9,1 Punkte und traf 45% seiner Dreipunktwürfe. Sein wichtigster Dreier war mit Sicherheit jener 0,9 Sekunden vor der Schlusssirene im letzten Spiel der zweiten Gruppenphase gegen die WWU Baskets Münster, welcher den SparkassenStars den 95:92-Heimsieg bescherte und den sicheren Einzug in das Halbfinale perfekt machte. „Die Entscheidung, nicht mit Elijah weiterzuarbeiten, war sehr, sehr schwierig, denn er ist einer dieser Veteranen, die man sich im Team wünscht. Aber wir sind übereingekommen, dass er sich einen Club sucht, in dem er eine komplette reguläre Saison spielen kann, um den Saisonrhythmus wiederzugewinnen“, so Headcoach Banobre.

Zwei Jahre lang war Tim Lang für die VfL SparkassenStars Bochum in der ProB aktiv. Der 21-jährige konnte in 11 Spielen 1,9 Punkte erzielen und stand 5:50 Minuten im Schnitt pro Partie auf dem Court. „Tim war einer dieser jungen Spieler, die ich im Kader haben wollte. Wir haben viel gearbeitet nach seiner Erkrankung vor einem Jahr. Er hat eine wirklich großartige Arbeit geleistet für sich selbst. Nun benötigt er einen Verein, in dem er eine tragende Rolle und viel Spielzeit erhält, um sein Selbstbewusstsein und Rhythmus wiederzuerlangen“, so Banobre über Tim Lang.

„Ein Aufstieg in eine höhere Liga bedingt auch immer eine Umstrukturierung des Kaders. Wir haben es uns mit diesen Entscheidungen nicht leicht gemacht, denn jeder der drei Jungs war eines dieser wichtigen Puzzlestücke für den Aufstieg in diesem Jahr. Deshalb bin ich allen drei Spielern sehr dankbar für ihre Dienste und ihre harte Arbeit, die sie in diese Saison gesteckt haben und dass sie sich auch von Verletzungen nicht haben zurückwerfen lassen. Ich wünsche allen Dreien nur das Beste für die sportliche und persönliche Zukunft. Sie werden immer mit der Geschichte unseres Vereins verbunden bleiben“, verabschiedet Geschäftsführer Tobias Steinert die drei Abgänge. 

Unsere Kooperationen