SparkassenStars fahren ersten ProA-Sieg der Vereinsgeschichte gegen Tübingen ein

Am 2. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA empfingen die VfL SparkassenStars Bochum am vergangenen Samstagabend, dem 25.09.2021, die Tigers Tübingen in der heimischen Rundsporthalle. Ein...

Die Tigers aus Tübingen zu Gast am Stadionring

Zum zweiten Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA empfangen die VfL SparkassenStars Bochum am kommenden Samstag, dem 25.09.2021, um 19:00 Uhr die Tigers Tübingen in der Rundsporthalle. F...

Niederlage zum Saisonauftakt gegen Jena

Am vergangenen Samstagabend des 18.09.2021 stand für die VfL SparkassenStars Bochum ein historisches Ereignis an. In der heimischen Rundsporthalle empfing der VfL zum ersten ProA-Spiel der Vereinshis...

Erstes ProA-Spiel der Clubhistorie gegen Jena in der Rundsporthalle

Da ist sie endlich: Die Saison 2021/2022 der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA! Den ganzen Sommer haben die Fans der VfL SparkassenStars Bochum darauf gewartet, dass die neue ProA-Saison mit dem Vf...

Die Rückkehr der Fans in die Rundsporthalle

Am kommenden Samstag, dem 18.09.2021, starten die VfL SparkassenStars Bochum um 19:00 Uhr mit einem Heimspiel gegen medipolis SC Jena in die Saison 2021/2022 der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA. ...

Navigation

Niederlage im Test bei den Fraport Skyliners in Frankfurt

Bundesliga

Am vergangenen Donnerstag, dem 26.08.2021, reisten die VfL SparkassenStars Bochum zum BBL-Team der Fraport Skyliners in die Mainmetropole nach Frankfurt. Mit 75:106 ging das Testspiel bei dem Team aus der easyCredit Basketball Bundesliga verloren.

In dieser dritten Vorbereitungspartie mussten die SparkassenStars weiter auf ihren verletzten Aufbauspieler Niklas Geske verzichten, während Johannes Joos weiterhin beruflich verhindert war und erst Anfang September zum Team stoßen wird. Ebenfalls fehlte der noch verbleibende amerikanische Aufbauspieler, welchen die SparkassenStars nach dem Abgang von BJ Taylor aktuell noch suchen.

Zu Beginn der Partie schickte Coach Felix Banbore seine Starting Five um Abdulah Kameric, Lars Kamp, Miki Servera, AJ Cheeseman und Björn Rohwer auf das Parkett. Die ersten Punkte der Partie gingen dann auf das Konto von #22 der Skyliners nach dem Offensivrebound. In den Anfangsminuten kamen die SparkassenStars offensiv nicht in die Partie und konnten in der Defensive keine Stopps gegen das BBL-Team setzen, so dass Miki Servera erst nach 3:41 Minuten die ersten Punkte für die Bochumer zum 1:17 erzielen konnte. Danach kamen die SparkassenStars über Dominic Green besser in das offensive Spiel, allerdings fehlte weiterhin der defensive Zugriff, so dass das erste Viertel mit 15:42 zu Gunsten der Skyliners endete.

Die ersten Punkte des zweiten Viertels gingen auf das Konto von Dominic Green und AJ Cheeseman für die SparkassenStars, welche auf 19:42 verkürzen konnten. Da auch Gabriel Jung und zwei Mal Björn Rohwer erfolgreich waren, konnten die SparkassenStars nach 2:00 Minuten im zweiten Viertel den Rückstand nach einem 10:0-Run auf 25:42 reduzieren. Die Bochumer ProA-Ligisten fanden nun auch in der Defensive einen besseren Zugriff in dieser Partie und konnten so nach der Hälfte des zweiten Viertels auf 31:47 durch einen Korbleger und einem Freiwurf von Kilian Dietz verkürzen. Dominic Green verkürzte dann den Rückstand 1:30 Minute vor der Halbzeit erst durch einen Dreier auf 41:54 und im direkten Anschluss per erfolgreichem And-One zum 44:54. Mit einem 44:57-Rückstand ging es dann für die Bochumer in die Halbzeitpause.

Skyliners zeigen den SparkassenStars den Klassenunterschied auf

Der Start in die zweite Halbzeit war ausgeglichen von beiden Teams, so zeigte die Anzeigetafel nach drei Minuten in der zweiten Halbzeit einen Spielstand von 49:65 an, ehe sich die Hausherren auf 49:70 absetzen konnten. Lars Kamp beendete diesen Lauf der Frankfurter mit einem Dreier und verkürzte den Spielstand auf 52:70. Lars Kamp verkürzte dann 12,9 Sekunden vor dem Viertelende von der Freiwurflinie auf 59:75. Dies war zugleich der Viertelendstand nach 30 gespielten Minuten.

Die Skyliners starteten über Rasheed Moore in den Schlussabschnitt und erhöhten auf 59:77. Frankfurt erhöhte noch einmal die Schlagzahl und zog auf 59:84 davon, bevor Dominic Green mit einem Korbleger und anschließendem Bonusfreiwurf für den VfL auf 62:84 verkürzen konnte. Zum Ende der Partie entwickelte sich noch ein munteres Spiel, in welchem die Skyliners zwei Minuten vor Ende der Partie mit 71:98 in Führung gehen konnten. AJ Cheeseman setzte sich im Anschluss am offensiven Brett gut durch und verkürzte zwei Minuten vor Ende der Partie per Korbleger zum 73:98. Nach 40 Minuten betrug der Endstand in Frankfurt 75:106 für das Team aus der easyCredit Basketball Bundesliga, das am Ende eine Dreierquote von 62% bei 16 von 26 getroffenen Würfen aufzeigen konnte.

„Im ersten Viertel waren wir sehr kalt und haben einige Fehler gemacht. Aber dann sind wir im zweiten Viertel aufgewacht und unser Spiel hat angefangen zu funktionieren. Wir arbeiten noch an vielen Dingen, aber man kann die Entwicklung innerhalb einer Woche nach dem Spiel in Mons sehr deutlich sehen. Ich bin sehr zufrieden mit den drei Vierteln heute. Wir haben bis auf die Dreierquote in allen Statistiken mitgehalten. Ich bin zufrieden mit dem heutigen Spiel“, so Headcoach Felix Banobre nach der Partie.

„Nach dem ersten Viertel haben wir sehr gut gezeigt, woran wir in der Preseason arbeiten und sind stark zurückgekommen. Besonders Dominic Green hat seine Stärken ausgespielt und unser Spiel auf seinen Schultern getragen. Nach der Pause hat sich der Klassenunterschied dann noch einmal bemerkbar gemacht, aber wir können dennoch mit den Erkenntnissen aus diesem Spiel zufrieden sein“, war auch Geschäftsführer Tobias Steinert zufrieden mit dem Test in Frankfurt.

Am Sonntag, dem 29.08.2021, steht um 17 Uhr bereits das nächste Testspiel für die SparkassenStars beim Ligakonkurrenten in Paderborn auf dem Programm.

Punkte: Dominic Green 26 Punkte und 4 Steals, Abdulah Kameric 10 Punkte und 7 Rebounds, AJ Cheeseman 9 Punkte, Björn Rohwer 8 Punkte und 4 Rebounds, Lars Kamp 5 Punkte, Marius Behr 5 Punkte, Miki Servera 4 Punkte, Kilian Dietz 3 Punkte, Gabriel Jung 3 Punkte, Ben Böther 2 Punkte, Alexander Winck

Unsere Kooperationen