SparkassenStars fahren ersten ProA-Sieg der Vereinsgeschichte gegen Tübingen ein

Am 2. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA empfingen die VfL SparkassenStars Bochum am vergangenen Samstagabend, dem 25.09.2021, die Tigers Tübingen in der heimischen Rundsporthalle. Ein...

Die Tigers aus Tübingen zu Gast am Stadionring

Zum zweiten Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA empfangen die VfL SparkassenStars Bochum am kommenden Samstag, dem 25.09.2021, um 19:00 Uhr die Tigers Tübingen in der Rundsporthalle. F...

Niederlage zum Saisonauftakt gegen Jena

Am vergangenen Samstagabend des 18.09.2021 stand für die VfL SparkassenStars Bochum ein historisches Ereignis an. In der heimischen Rundsporthalle empfing der VfL zum ersten ProA-Spiel der Vereinshis...

Erstes ProA-Spiel der Clubhistorie gegen Jena in der Rundsporthalle

Da ist sie endlich: Die Saison 2021/2022 der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA! Den ganzen Sommer haben die Fans der VfL SparkassenStars Bochum darauf gewartet, dass die neue ProA-Saison mit dem Vf...

Die Rückkehr der Fans in die Rundsporthalle

Am kommenden Samstag, dem 18.09.2021, starten die VfL SparkassenStars Bochum um 19:00 Uhr mit einem Heimspiel gegen medipolis SC Jena in die Saison 2021/2022 der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA. ...

Navigation

Gelungener Test bei RASTA Vechta für die SparkassenStars

Bundesliga

Zum vorletzten Testspiel der diesjährigen Preseason traten die VfL SparkassenStars Bochum am Abend des 03.09.2021 bei BBL-Absteiger RASTA Vechta an. In diesem Duell mit einem direkten Ligakonkurrenten entwickelte sich im ersten Viertel ein ausgeglichenes Spiel, in welchem die SparkassenStars ab dem zweiten Viertel die Kontrolle übernahmen und am Ende mit 86:66 siegten.

Verzichten musste Headcoach Felix Banobre in diesem Testspiel auf Neuzugang Tony Hicks, der erst in der kommenden Woche ins Teamtraining einsteigen wird, und auf Ben Böther, der an einer Rückenverletzung laboriert. Zudem fehlte weiterhin Niklas Geske mit seiner andauernden Fußverletzung. Dafür kehrte erstmals in dieser Saisonvorbereitung Johannes Joos zurück auf das Parkett, nachdem er erfolgreich sein Praktikum absolviert hatte und nach Bochum zurückgekehrt war.

Zum Sprungball schickte Banobre Abdulah Kameric, Lars Kamp, Dominic Green, AJ Cheeseman und Björn Rohwer auf das Parkett. Die ersten Zähler der Partie gingen auf das Konto von Abi Kameric, der einen Floater zur 2:0-Führung für die SparkassenStars versenkte. Nachdem Dominic Green zwei Freiwürfe zur 4:0-Führung versenkte, traf für Vechta Nigel Pruitt einen Dreier und verkürzte auf 4:3. Nach drei gespielten Minuten vollendete Dominic Green einen Fastbreak nach seinem zweiten Steal des Spiels zur 12:7-Führung der Bochumer, welche Lars Kamp auf 14:7 per Layup erhöhen konnte. In der Folgezeit kam RASTA besser in die Partie und konnte nach 7:25 Minuten durch zwei getroffene Freiwürfe von Devin Searcy beim Stand von 16:17 erstmals die Führung in der Partie übernehmen. 30 Sekunden vor Ende des Viertels traf Dominic Green seinen Dreier nach mustergültigem Zuspiel von Abi Kameric zum 19:19-Ausgleich, bevor Carlos Medlock seine zwei ihm zugesprochenen Freiwürfe zur 19:21 der Hausherren traf. Diese RASTA-Führung konnte Miki Servera in den ihm verbleibenden 9,4 Sekunden Restspielzeit durch einen Layup zum 21:21-Viertelendstand ausgleichen.

Die ersten Zähler des zweiten Viertels gingen auf das Konto von Devin Searcy, der Vechta mit 21:23 in Führung brachte, welche Robin Lodders im Anschluss per Layup auf 21:25 erhöhen konnte, ehe SparkassenStars-Headcoach Felix Banobre seine Auszeit nahm. Lars Kamp erzielte per Dreier die ersten Punkte der Bochumer in diesem Spielabschnitt zum 24:25 und brachte die Gäste im Anschluss per Korbleger nach 4:14 Minuten wieder mit 26:25 in Führung. 1:31 Minuten vor der Halbzeitsirene traf erst Dominic Green seinen Dreipunktewurf zur 36:30-Führung für den VfL und Gabriel Jung legte noch einen Distanztreffer zum 39:30 nach. Erneut Miki Servera setzte den Schlusspunkt des Viertels mit einem getroffenen Dreier zum 42:31-Halbzeitstand in Vechta.

SparkassenStars spielen die zweite Hälfte trocken herunter und gewinnen in Vechta

Das dritte Viertel eröffnete Preston Purifoy für Vechta mit einem Layup zum 42:33, bevor Dominic Green per Dreier die Bochumer Führung auf 45:33 erhöhte. AJ Cheeseman versenkte nach 3:00 Minuten im dritten Viertel einen Korbleger inklusive anschließendem Bonusfreiwurf zur 48:35-Führung. Gabriel Jung erhöhte dann nach Purifoy-Freiwürfen per Dreier auf 41:37 und Marius Behr legte einen Floater zur 53:37-Führung der SparkassenStars nach 5:30 Minuten nach. Lars Kamp legte zwei Minuten vor Ende des Viertels per Dreier zum 58:40 noch einen drauf. Mit einer 62:46-Führung gingen die Bochumer in die letzte Viertelpause des Spiels.

Dominic Green gestaltete den Auftakt in das Schlussviertel für die Bochumer und brachte den VfL per Korbleger mit 64:46 in Führung, die Abi Kameric per Korbleger mit anschließendem Bonusfreiwurf auf 67:46 erhöhte. In der Folgezeit fanden die Hausherren besser ins Spiel und konnten 5:16 Minuten vor Ende der Partie auf 72:57 verkürzen. Diesen Lauf stoppte Miki Servera mit zwei getroffenen Freiwürfen zum 74:57. AJ Cheeseman setzte seine Größenvorteile im Anschluss gegen Jannes Hundt durch und erhöhte die Führung, nachdem Miki Servera ebenfalls einen Freiwurf getroffen hatte, auf 76:57, so dass Dominic Green mit einem Treffer von der Freiwurflinie und erneut Miki Servera mit einem Dreier die Führung weiter auf 80:57 stellen konnten. Die SparkassenStars spielten ihr Spiel konsequent durch und gingen durch Dominic Green mit 84:60 in Führung. Am Ende stand ein 86:66-Sieg der SparkassenStars auf der Anzeigetafel.

„Das Spiel war sehr gut. Wir sind einen Schritt weiter in der Defense und der Offense gekommen und haben viel in das Spiel investiert. Das ist das Level, von dem wir uns jetzt weiterentwickeln müssen. Vechta wird eines der Topteams der Liga sein und wenn sie sich erst richtig zusammengefunden haben, werden sie schwer zu schlagen sein. Ich bin sehr stolz auf meine Spieler und auf unserer Performance heute“, so Felix Banobre nach dem Spiel.

„Das war ein sehr rundes Testspiel von unserer Mannschaft in Vechta, das mit Sicherheit eines der Schwergewichte in dieser ProA-Saison sein wird. Mein Lob an die Mannschaft, die im Vergleich zur letzten Woche in Paderborn einen weiteren Schritt nach vorne gemacht hat. Jetzt steht die Integration von Tony Hicks in der nächsten Trainingswoche auf dem Programm“, so ein zufriedener Geschäftsführer Tobias Steinert über den vorletzten Test der diesjährigen Preseason.

Das letzte Testspiel der Preseason steht am kommenden Samstag, dem 11.09.2021, um 19:00 Uhr in Hamm gegen die Artland Dragons auf dem Programm.

Punkte: Dominic Green 20 Punkte, Miki Servera 13, AJ Cheeseman 12, Lars Kamp 11, Gabriel Jung 10, Abi Kameric 10, Johannes Joos 4, Björn Rohwer 4, Marius Behr 2, Kilian Dietz, Lasse Bungart, Alexander Winck

Unsere Kooperationen