SparkassenStars trennen sich von AJ Cheeseman

Die VfL SparkassenStars Bochum und AJ Cheeseman gehen künftig getrennte Wege. Der Vertrag mit dem amerikanischen Power Forward wurde zum 04.12.2021 in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst und Chees...

Topteam aus Rostock schlägt SparkassenStars-Rumpfmannschaft

Zum 12. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA 2021/2022 empfingen die VfL SparkassenStars Bochum am vergangenen Samstagabend, dem 04.12.2021, die Rostock Seawolves in der Rundsporthalle. E...

Topteam aus Rostock zu Gast in Bochum

Zum 12. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA 2021/2022 erwarten die VfL SparkassenStars Bochum am kommenden Samstag, dem 04.12.2021, um 19:00 Uhr das Topteam der Rostock Seawolves in der ...

Heimspiele der SparkassenStars fallen künftig unter die 2G-Regelung

Aufgrund der jüngsten Änderung der Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen passen auch die VfL SparkassenStars Bochum die Einlassbedingungen in der Rundsporthalle auf 2G (Einlass aussc...

Die glorreichen SparkassenStars-Sieben siegen in Itzehoe

Zum Nachholspiel des dritten Spieltags der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA 2021/2022 traten die VfL SparkassenStars Bochum am vergangenen Samstagabend, dem 27.11.2021, um 19:30 Uhr bei den Itzeho...

Dezimierte SparkassenStars reisen nach Itzehoe

Während die restliche ProA am kommenden Wochenende aufgrund des FIBA-Fensters für die Nationalmannschaften pausiert, reisen die VfL SparkassenStars Bochum am kommenden Samstag, dem 27.11.2021, zu de...

Spielabsage: Das Heimspiel gegen die Artland Dragons wird verlegt

Die Covid-19-Pandemie hält die Welt wieder verstärkt in Atem. Aufgrund von zwei positiven PCR-Tests im Team der VfL SparkassenStars Bochum wird das für den morgigen Abend geplante Heimspiel gegen d...

SparkassenStars kehren mit leeren Händen aus Paderborn zurück

Zum 10. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA reisten die VfL SparkassenStars Bochum am vergangenen Samstagabend zu den Uni Baskets Paderborn in die Maspernhalle. Die SparkassenStars start...

SparkassenStars und Tiemeyer Automobile - Leidenschaft verbindet bis 2023!

Tiemeyer und die VfL SparkassenStars Bochum gehen bereits seit einigen Jahren einen gemeinsamen partnerschaftlichen Weg. Nun einigten sich beide Partner darauf, diese erfolgreiche Partnerschaft unter ...

NRW-Derby bei den Uni Baskets Paderborn

Die VfL SparkassenStars Bochum treten am 10. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA am kommenden Samstag, dem 13.11.2021, um 19:30 Uhr bei den Uni Baskets Paderborn an. Gegen den Tabellenac...

Navigation

Niederlage zum Doppelspieltagsauftakt in Bremerhaven

Bundesliga

Zum 8. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA reisten die VfL SparkassenStars Bochum am vergangenen Freitagabend zu den Eisbären Bremerhaven in die Stadthalle der Hafenstadt. Die SparkassenStars halten bis zum Ende des dritten Viertels gut mit beim Topteam in der Hafenstadt, jedoch müssen am Ende eine 88:102-Niederlage hinnehmen.

Vor dem Spiel erreichte Headcoach Felix Banobre die Hiobsbotschaft, dass Lars Kamp aufgrund einer hartnäckigen Erkältung passen musste. 

Im Zuge dessen gestaltete Banobre seine Starting Five im Duell beim Tabellensiebten um und schickte Tony Hicks, Abi Kameric, Dominic Green, AJ Cheeseman und Björn Rohwer zum Sprungball auf das Parkett. Die ersten Zähler der Partie gingen auf das Konto von Eisbären-Center Robert Oehle, der einen Korbleger in der Reuse der SparkassenStars unterbrachte. Den Hausherren gehörte die Anfangsminute, in welcher sie sich auf 0:5 absetzen konnten, bevor Abi Kameric die ersten Bochumer Zähler von jenseits der Dreipunktelinie zum 3:5 erzielte. Die Anfangsphase der Partie war danach ausgeglichen. Nachdem die Eisbären sich auf 6:12 absetzten, kämpften sich die SparkassenStars durch einen Kameric-Korbleger nach 4:03 Minuten auf 11:15 heran, doch ein weiterer 0:5-Run der Gastgeber stellte das Ergebnis dann auf 11:20, bis Johannes Joos durch einen Mitteldistanztreffer auf 13:20 verkürzte. Angeführt von einem stark aufgelegten Kevin Yebo setzten sich die Eisbären in der Folge auf 18:28 ab, bevor Miki Servera mit einem getroffenen Freiwurf und Johannes Joos mit einem Tip-In auf 21:28 verkürzten. Kilian Dietz setzte noch einen Korbleger zum 23:28 drauf, doch dann waren erneut die Eisbären am Drücker und zogen auf 23:33 davon. Das erste Viertel endete schließlich mit 27:35, nachdem Miki Servera noch einen Mitteldistanztreffer kurz vor der Viertelsirene versenkte.

Kapitän Marius Behr bescherte den SparkassenStars die ersten Zähler im zweiten Viertel durch einen erfolgreich abgeschlossenen Backdoor-Cut nach Zuspiel von Kilian Dietz und verkürzte auf 29:35, doch auch die Eisbären punkteten über Center Robert Oehle umgehend und erhöhten wieder auf 29:37. Die SparkassenStars verkürzten zwar zwischenzeitlich den Rückstand wieder auf fünf Zähler, doch leichte Ballverluste führten dazu, dass die Bremerhavener nach 3:55 Minuten auf 34:44 davonziehen konnten, bis Johannes Joos im doppelten Nachfassen seinen Tip-In im Korb der Eisbären unterbrachte und auf 36:44 verkürzte. Björn Rohwer traf zwei Freiwürfe und verkürzte weiter auf 38:44, doch Kevin Yebo war auf der Gegenseite zur Stelle und brachte die Eisbären wieder mit 38:46 in Front. Ein Dreier von Tony Hicks und ein Dreier von Abi Kameric bedeuteten dann nach 6:01 Minuten eine Verkürzung des Rückstandes auf 44:48. Die SparkassenStars fighteten, doch Kevin Yebo unterbrach den Lauf der Bochumer mit einem Dreier und sorgte dafür, dass die Gastgeber sich auf 46:51 absetzen konnten, bis Dominic Green 40 Sekunden vor der Halbzeitsirene von jenseits der Dreipunkte-Linie erfolgreich war und auf 49:55 verkürzte. Mit einem 49:58-Rückstand ging es in die Halbzeitpause, da Carrington Love drei Freiwürfe zugesprochen bekam und diese für die Eisbären verwandelte.

SparkassenStars kämpfen sich noch einmal heran, aber Bremerhaven hat die passende Antwort

Kevin Yebo knüpfte nach der Pause nahtlos an seine Performance aus der ersten Halbzeit an und erzielte per Dreier die ersten Zähler für die Hausherren zum 49:61. Nachdem auch Carrington Love für Bremerhaven erfolgreich war, erzielte Abi Kameric per Korbleger die ersten Punkte für die SparkassenStars zum 51:63. Niklas Geske ließ einen Dreier zum 54:63 folgen und Abi Kameric verkürzte von der Freiwurflinie weiter auf 56:63, doch Kevin Yebo erhöhte mit seinem nächsten Dreier für die Eisbären auf 56:66. Nachdem sich der Rückstand konstant bei 10 Punkten einpendelte, traf Niklas Geske erst einen Dreier, stealte sich dann in der Defense den Ball und schloss per Korbleger zum 68:74 ab. Ein erneuter 0:6-Run der Eisbären brachte den VfL nach 6:44 Minuten mit 68:80 in Rückstand, bevor AJ Cheeseman per Layup zum 70:80 verkürzte. Eisbären-Neuzugang Shane Richards, der erst am Spieltag vorgestellt worden war, traf mit der Sirene zum 73:88-Viertelendstand.

Die ersten Punkte im Schlussabschnitt erzielte Tony Hicks für die SparkassenStars zum 75:88. Die folgenden Minuten waren geprägt durch Fehlwürfe auf beiden Seiten bis Kevin Yebo und im Nachgang auch Robert Oehle mit ihren Treffern die Eisbären beim Spielstand von 76:93 erneut davonziehen lassen konnten. Ein Dreier von Dominic Green und ein Lay-Up von Tony Hicks stoppten den Lauf der Gastgeber vorerst und stellten die Anzeigetafel auf 81:98. Ein Dreier von Jarelle Reischel auf Seiten der Bremerhavener und zwei verwandelte Freiwürfe von Abi Kameric auf Seiten der Bochumer stellten den Spielstand knapp eine Minute vor Schluss auf den Endstand von 88:102. 

„Als erstes muss ich sagen, dass wir ein gutes Spiel gemacht haben, denn die Energie und der Spirit waren verbessert. Wir sind in den Rückstand geraten, aber haben uns in die Partie gekämpft und sind zurückgekommen. Das Team hat gut auf die Stärke von Bremerhaven reagiert und dagegenhalten. Ihre Guards haben viel Eins-gegen-Eins gespielt und sind sehr erfahren. Am Ende haben sie viele Punkte gegen uns gemacht, aber das ist für Bremerhaven normal, denn sie sind ein Team, das bei 60 Prozent Zweierquote steht. Wir haben eine Menge kleine Fehler gemacht, die Punkte gegen uns eingebracht haben. Aber es bleibt festzuhalten, dass die Mannschaft den Spirit hatte, den wir uns gewünscht haben. Jetzt fokussieren wir uns auf das Spiel am Sonntag gegen Vechta“, so Headcoach Felix Banbore nach der Partie.

„Bremerhaven war der erwartet starke Gegner für uns. Sie haben 43 Punkte über Yebo und Oehle gegen uns erzielt, was uns am Ende weh getan hat. Zudem hatten wir 20 Turnover auf unserer Seite, welche Punkte gekostet haben. Wir konnten nicht die notwendigen Stopps gegen ihre starken Guards und Bigmen setzen, die uns am Ende eine Chance auf einen erfolgreichen Ausgang gegeben hätten. Dennoch hat unser Team bis zum Ende gekämpft. Es bleibt jetzt nicht viel Zeit bis zum zweiten Spiel des Doppelspieltagswochenendes am Sonntag gegen Vechta, aber ich bin überzeugt, dass unser Team dann in der eigenen Halle wieder befreit aufspielen wird“, hielt SparkassenStars-Geschäftsführer Tobias Steinert nach der Partie fest.

Bereits am kommenden Sonntag, dem 07.11.2021, geht es um 17:00 Uhr mit dem Heimspiel gegen RASTA Vechta in der Rundsporthalle weiter für die VfL SparkassenStars Bochum. Der Ticketvorverkauf für die Partie ist bereits in vollem Gange. Tickets können über Ticketmaster, www.vflastrostars.de und an der Ticketinfo von Bochum Marketing erworben werden.

Punkte: Tony Hicks 17 Punkte, Dominic Green 14 Punkte, Abi Kameric 14 Punkte, Niklas Geske 13 Punkte, Johannes Joos 9 Punkte und 7 Rebounds, Kilian Dietz 6 Punkte, Björn Rohwer 5 Punkte, Miki Servera 4 Punkte, Marius Behr 4 Punkte, AJ Cheeseman 2 Punkte, Alexander Winck dnp.

Unsere Kooperationen