SparkassenStars trennen sich von AJ Cheeseman

Die VfL SparkassenStars Bochum und AJ Cheeseman gehen künftig getrennte Wege. Der Vertrag mit dem amerikanischen Power Forward wurde zum 04.12.2021 in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst und Chees...

Topteam aus Rostock schlägt SparkassenStars-Rumpfmannschaft

Zum 12. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA 2021/2022 empfingen die VfL SparkassenStars Bochum am vergangenen Samstagabend, dem 04.12.2021, die Rostock Seawolves in der Rundsporthalle. E...

Topteam aus Rostock zu Gast in Bochum

Zum 12. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA 2021/2022 erwarten die VfL SparkassenStars Bochum am kommenden Samstag, dem 04.12.2021, um 19:00 Uhr das Topteam der Rostock Seawolves in der ...

Heimspiele der SparkassenStars fallen künftig unter die 2G-Regelung

Aufgrund der jüngsten Änderung der Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen passen auch die VfL SparkassenStars Bochum die Einlassbedingungen in der Rundsporthalle auf 2G (Einlass aussc...

Die glorreichen SparkassenStars-Sieben siegen in Itzehoe

Zum Nachholspiel des dritten Spieltags der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA 2021/2022 traten die VfL SparkassenStars Bochum am vergangenen Samstagabend, dem 27.11.2021, um 19:30 Uhr bei den Itzeho...

Dezimierte SparkassenStars reisen nach Itzehoe

Während die restliche ProA am kommenden Wochenende aufgrund des FIBA-Fensters für die Nationalmannschaften pausiert, reisen die VfL SparkassenStars Bochum am kommenden Samstag, dem 27.11.2021, zu de...

Spielabsage: Das Heimspiel gegen die Artland Dragons wird verlegt

Die Covid-19-Pandemie hält die Welt wieder verstärkt in Atem. Aufgrund von zwei positiven PCR-Tests im Team der VfL SparkassenStars Bochum wird das für den morgigen Abend geplante Heimspiel gegen d...

SparkassenStars kehren mit leeren Händen aus Paderborn zurück

Zum 10. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA reisten die VfL SparkassenStars Bochum am vergangenen Samstagabend zu den Uni Baskets Paderborn in die Maspernhalle. Die SparkassenStars start...

SparkassenStars und Tiemeyer Automobile - Leidenschaft verbindet bis 2023!

Tiemeyer und die VfL SparkassenStars Bochum gehen bereits seit einigen Jahren einen gemeinsamen partnerschaftlichen Weg. Nun einigten sich beide Partner darauf, diese erfolgreiche Partnerschaft unter ...

NRW-Derby bei den Uni Baskets Paderborn

Die VfL SparkassenStars Bochum treten am 10. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA am kommenden Samstag, dem 13.11.2021, um 19:30 Uhr bei den Uni Baskets Paderborn an. Gegen den Tabellenac...

Navigation

SparkassenStars kehren mit leeren Händen aus Paderborn zurück

Bundesliga

Zum 10. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA reisten die VfL SparkassenStars Bochum am vergangenen Samstagabend zu den Uni Baskets Paderborn in die Maspernhalle. Die SparkassenStars starteten gut in die Partie, doch konnten am Ende, als es auch auf Seiten der Uni Baskets in der Offensive stockte, nicht die notwendigen Impulse setzen und verloren am Ende mit 81:86 in der Universitätsstadt.

Bereits vor der Partie stand fest, dass Headcoach Felix Banobre auf Kilian Dietz wegen eines gebrochenen Fingers verzichten musste. Die beiden Doppellizenzspieler Gabriel Jung und Lasse Bungart waren mit den Hertener Löwen zeitglich gegen den BSV Wulfen im Einsatz. Zudem reiste Alexander Winck aus persönlichen Gründen nicht mit in die Universitätsstadt, so dass Headcoach Banobre ein Kader von elf Spielern blieb.

Zum Sprungball schickte Banbore seine Starting Five um Tony Hicks, Niklas Geske, Lars Kamp, Dominic Green und Johannes Joos auf das Parkett. Die ersten Zähler der Partie gingen auf das Konto von Lars Lagerpusch für die Uni Baskets, bevor Tony Hicks im Gegenzug zum 2:2 ausglich. Niklas Geske sorgte dann nach 2:10 Minuten per Dreier beim Stand von 7:4 für die erste Führung des VfL an diesem Abend, doch die Uni Baskets drehten das Spiel binnen von einer Minute über Lagerpusch und Großmann zum 7:8, bevor Lars Kamp in seiner Heimat einen Korbleger erfolgreich zur erneuten 9:8-Führung der Bochumer abschloss. Die SparkassenStars kamen im weiteren Verlauf des Viertels gut in die Partie. Green, Kamp, Joos und Geske spielten nach 6:23 Minuten eine 17:11-Führung für den VfL unter tosendem Jubel der mitgereisten Fans heraus. 15,8 Sekunden vor Ende des Viertels stellte Miki Servera mit zwei getroffenen Freiwürfen beim Stand von 25:15 erstmals eine zweistellige Führung für den VfL her, welche zugleich den Viertelendstand bedeutete.

Den Auftakt in das zweite Viertel lieferte Lars Kamp für die SparkassenStars mit einem erfolgreichen Korbleger nach Zuspiel von Johannes Joos zum 27:15, bevor auf der Gegenseite Peter Hemschemeier die ersten Punkte für die Gastgeber erzielte. In der Folgezeit passierte jedoch nicht allzu viel auf dem Court, da die Quoten beider Mannschaften sanken. Lars Kamp erzielte nach 5:17 Minuten per Dreier das 34:23, doch Brad Green konterte postwendend auf der Gegenseite. VfL-Kapitän Marius Behr netzte daraufhin einen Dreier zum 37:25 ein, welcher von Jordan Barnes, ebenfalls aus der Distanz, für Paderborn zum 37:28 egalisiert wurde. Die Gastgeber kamen nun wieder besser in die Partie und verkürzten über Barnes und Trapp zum 37:33, bis AJ Cheeseman mit einem Treffer von der Freiwurflinie diesen Lauf der Uni Baskets stoppte. Mit einer 38:35-Führung für den VfL ging es letztlich in die Halbzeitpause.

Unkonzentriertheit im letzten Viertel kosten den Sieg in Paderborn

Tony Hicks startete die Punkteausbeute für die SparkassenStars aus der Mitteldistanz in der zweiten Halbzeit zum 40:35 und Dominic Green stealte sich umgehend den Ball und schloss per Korbleger zum 42:35 ab, bevor Chavares Flanigan den ersten Korb für die Hausherren zielte. Lars Kamp zeigte sich in seiner Heimat weiter treffsicher und netzte nach 2:38 Minuten aus der Ferne zum 45:39 ein. Das Spiel wurde nun enger. Ein Dreier von Jackson Trapp brachte die Uni Baskets Paderborn nach 5:10 Minuten auf 50:48 heran, ehe Dominic Green per Korbleger nach einem Offensivrebound die Bochumer wieder mit 52:48 in Front brachte. Chavarez Flanigan war es dann, der die Partie nach 8:16 Minuten erstmals seit dem ersten Viertel beim Stand von 54:55 auf die Gastgeber drehte, doch AJ Cheeseman war unter dem offensiven Korb zur Stelle und legte den Ball zum 56:55 in die Reuse der Paderborner. Mit einem 58:58-Ausgleich ging es dann in die letzten 10 Minuten der Partie.

Niklas Geske stealte sich sofort in der ersten Defensive den Ball und vollendete per Korbleger zur erneuten 60:58-Führung der SparkassenStars und Björn Rohwer erhöhte per Korbleger auf 62:58, bevor Lars Lagerpusch die ersten Punkte für die Hausherren erzielte. Das Spiel blieb weiter eng. Peter Hemschemeier glich 8:34 Minuten vor dem Ende zum 62:62 aus und Jordan Barnes drehte die Führung im Anschluss wieder auf die Seite der Uni Baskets, doch Johannes Joos war per Dreier zu Stelle und brachte den VfL erneut mit 65:64 in Front. Die Folgezeit der Partie war packend. Lars Kamp brachte die Bochumer mit einem wilden Dreier 5:46 Minuten vor dem Ende zum 70:69 nach vorne, doch Chavares Flanigan konterte per Korbleger. Drei Minuten ohne Korb vergingen, bis Jens Großmann 2:27 Minuten vor dem Ende per Korbleger zum 70:73 erhöhte und die SparkassenStars in der folgenden Offensive den Ball verloren. Trapp erhöhte zum 70:75 für die Uni Baskets und Lars Kamp verkürzte von der Freiwurflinie zum 72:75. Doch Jens Großmann stand in der Ecke sträflich allein und netzte 1:24 Minute vor dem Ende zum 72:78 ein. Tony Hicks verkürzte von der Freiwurflinie mit einem Zähler, doch im folgenden Angriff erhöhte Chavarez Flanigan weiter auf 73:80 und besiegelte somit die vierte Auswärtsniederlage der SparkassenStars in dieser Saison. Zwar konnte Dominic Green noch einmal per Korbleger zum 75:80 verkürzen, doch Jordan Barnes, der Topscorer der Unis Baskets, blieb fehlerfrei von der Freiwurflinie und erhöhte auf 75:84. Ein Green-Dreier zum 78:85, zwei Freiwurftreffer von Jackson Trapp und einen Green-Dreier später stand es 10 Sekunden vor Ende der Partie 81:85, aber Jordan Barnes verwandelte einen weiteren Freiwurf zum 81:86-Endstand.

„Wir sind richtig gut in die Partie gekommen und haben das erste Viertel mit 10 Punkten gewonnen. Danach aber haben wir das Spiel aus den Händen gegeben und waren fortan nicht mehr in der Partie. Wir haben den Zugriff auf die Defensive und auf die Offensive verloren und waren nicht mehr in der Lage in Führung zu bleiben. Wir haben unsere Würfe nicht getroffen und die Plays sind nicht gelaufen. So wurden wir kalt. Am Ende hat Paderborn den Sieg verdient, aber wir haben das Spiel selbst verloren. Wir wissen, dass wir viel stärker auftreten können, aber haben es nicht mehr gezeigt“, so Headcoach Felix Banbore über das Spiel in Paderborn.

„Wir sind sehr gut im ersten Viertel gestartet und konnten uns eine 10-Punkte-Führung nach dem ersten Spielabschnitt erspielen, doch dann hat Paderborn zurück ins Spiel gefunden. In der zweiten Halbzeit war es in über weite Strecken enges Spiel, in welchem wir im Schlussabschnitt, als es auch in der Paderborner Offensive hakte, nicht die Akzente setzen, welche die Führung auf unsere Seite verfrachtet hätten. Wir haben leider in den entscheidenden Momenten erneut zu oft den Ball aus den Händen gegeben. Nun müssen wir die nächsten Punkte erneut zu Hause holen und am Samstag gegen die Artland Dragons vor unseren eigenen Fans zurückkommen. Vielen Dank an alle heute mitgereisten Fans, die unser Team so vorbildlich unterstützt haben“, so Geschäftsführer Tobias Steinert nach der Partie.

Am kommenden Samstag, dem 20.11.2021, geht es um 19:00 Uhr für die SparkassenStars mit dem Heimspiel gegen die Artland Dragons in der heimischen Rundsporthalle weiter. Der Ticketvorverkauf für die Partie ist bereits geöffnet. Tickets können online unter www.vflastrostars.de und an der Tourist Info von Bochum Marketing (Huestr. 9, 44787 Bochum) erworben werden.

Punkte: Lars Kamp 20 Punkte, Dominic Green 18 Punkte und 10 Rebounds, Niklas Geske 9 Punkte, Tony Hicks 7 Punkte und 5 Assists, Abi Kameric 5 Punkte, AJ Cheeseman 5 Punkte, Johannes Joos 5 Punkte, Björn Rohwer 5 Punkte, Miki Servera 4 Punkte, Marius Behr 3 Punkte.

Unsere Kooperationen