Reservix ist neuer Ticketinganbieter der VfL SparkassenStars Bochum

Die diesjährige Offseason bringt neben den Veränderungen im Kader der VfL SparkassenStars Bochum auch einen Wechsel neben dem Court mit sich: Neuer Ticketinganbieter des Bochumer ProA-Ligisten wird ...

Björn Rohwer verlässt die SparkassenStars in Richtung Jena

Die VfL SparkassenStars Bochum und Center Björn Rohwer gegen fortan getrennte Wege. Nach der ersten gemeinsamen Saison entschieden sich der Bochumer ProA-Ligist und der 26-jährige Big-Man dazu, den ...

Hendrik Drescher ist neuer Power Forward der SparkassenStars

Die VfL SparkassenStars Bochum sind auf der Suche nach einem Nachfolger für Johannes Joos, der seine professionelle Basketballkarriere jüngst beendete, für die Saison 2022/2023 der BARMER 2. Basket...

Eigengewächs Lasse Bungart verlässt die SparkassenStars

Das Bochumer Eigengewächs Lasse Bungart verlässt die VfL SparkassenStars Bochum und sucht seinen weiteren Karriereweg in der Regionalliga. In der abgelaufenen Saison stand der 21-jährige Guard als ...

Tom Alte wechselt aus Karlsruhe zu den SparkassenStars

Big-Man Tom Alte ist der zweite Neuzugang der VfL SparkassenStars Bochum für die Saison 2022/2023 der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA. Der 27-jährige Center wird das Inside-Play der Bochumer un...

Johannes Joos beendet seine professionelle Basketballkarriere

Die VfL SparkassenStars Bochum müssen ab sofort ohne ihren Leistungsträger Johannes Joos in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA auskommen. Der 27-jährige Forward verlässt den VfL nach zwei er...

Jonas Grof verstärkt die SparkassenStars

Die VfL SparkassenStars Bochum haben ihren ersten Neuzugang für die Saison 2022/2023 der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA in trockenen Tüchern. Vom Ligakonkurrenten, den Römerstrom Gladiators T...

Kapitän Marius Behr verlässt die SparkassenStars

Nach dem Auslaufen seines Vertrags wird Marius Behr in der neuen Saison nicht mehr für die VfL SparkassenStars Bochum auf dem Parkett stehen. Der 25-jährige Small-Forward wird nach drei erfolgreiche...

SparkassenStars verlieren letztes Spiel der Saison in Jena

Zum Abschluss der Hauptrunde der Saison 2021/2022 der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA reisten die VfL SparkassenStars Bochum am vergangenen Samstagabend, dem 09.04.2022, zu Medipolis SC Jena nach...

Der letzte Tanz der Saison in Jena

Zum 34. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA reisen die VfL SparkassenStars Bochum am kommenden Samstag, dem 09.04.2022, um 19:30 Uhr zum letzten Spiel der Saison 2021/2022 zu Medipolis S...

Navigation

SparkassenStars verlieren am zweiten Weihnachtsfeiertag in Trier

Bundesliga

Am zweiten Weihnachtsfeiertag, Sonntag, den 26.12.2021, reisten die VfL SparkassenStars Bochum im Rahmen des 16. Spieltags in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA zu den Römerstrom Gladiators nach Trier. 

Verzichten musste Coach Felix Banobre auf den Einsatz von Johannes Joos, der mit einer Bänderverletzung aus dem Heimspiel gegen Phoenix Hagen zu kämpfen hatte. Weiterhin setzten Ben Böther und Lasse Bungart aus. 

Zu Beginn der Partie schickte Coach Felix Banobre seine Starting Five mit Niklas Geske, Dominic Green, Lars Kamp, Terrell Vinson, und Kilian Dietz aufs Feld. Den Sprungball gewannen die Gastgeber aus Trier für sich, konnten jedoch den Ball nicht im Korb unterbringen, sodass den ersten Korberfolg Dominic Green für die Bochumer mit einem Dreier erzielen konnte. Die Antwort der Gastgeber folgte prompt mit einem Dreier von Thomas Grün. Zwei weitere Treffer per Korbleger von Austin Wiley und Garai Zeeb zum Spielstand von 3:7 zwangen Coach Banobre zu einer frühen Auszeit. Der folgende Angriff der Gäste aus Bochum wurde erfolgreich von Kilian Dietz abgeschlossen, der in Trier zu seiner alten Wirkungsstätte zurückkehrte. Ein And-One durch Austin Wiley auf Seiten der Trierer und einer durch Terrell Vinson auf Seiten der Bochumer sowie ein folgender Steal von Terrell Vinson mit verwandeltem Korbleger von Niklas Geske stellten nach 5 gespielten Minuten den Gleichstand von 10:10 her. Die folgenden Minuten gestalteten sich sehr ausgeglichen, sodass der Trierer Thomas Grün sein Team mit einem Dreier 50 Sekunden vor Schluss des Spielabschnitts lediglich zum 21:24 bringen konnte. 

Die ersten Punkte des zweiten Viertels gingen erneut über Dominic Green per Freiwürfe auf das Konto der Gäste aus dem Ruhrgebiet. Ein Dreier von Parker van Dyke auf Seiten der Trierer stellte den Spielstand auf 23:27 aus Sicht der Gäste, ehe Tony Hicks seine Mannschaft per And-One bis auf 26:27 heranbringen konnte. Eine erneute Auszeit und ein Dunking von Björn Rohwer brachten die SparkassenStars auf einen Spielstand von 28:32 heran. Eine hohe Trefferquote insbesondere von Jenseits der Dreierlinie bei den Gastgebern führten zu einem Spielstand von 34:42, ehe Dominic Green nach 5:30 Minuten per Dreier treffen konnte und so das Team der Bochumer im Spiel hielt. Ein verwandelter Korbleger von Jonas Grof ließ die Führung der Gastgeber nach 6:30 Minuten beim Spielstand von 38:48 erstmals zweistellig werden. Mit einer starken Teamverteidigung erspielten sich die Bochumer 7,9 Sekunden vor Schluss des Viertels den Ball. Tony Hicks konnte seinen Korbleger in dieser Zeit erfolgreich verwandeln, sodass es mit einem Spielstand von 45:57 aus Sicht der Gäste in die Pause ging. 

Den dritten Spielabschnitt eröffneten die Römerstrom Gladiators mit je einem Korbleger von Austin Wiley und Jonas Grof ehe Niklas Geske per Fastbreak die ersten Punkte auf dem Konto der SparkassenStars zum Stand von 47:61 verbuchen konnte. Drei getroffene Freiwürfe von Björn Rohwer und ein verwandelter Korbleger von Terrell Vinson gegen Mitte des Spielabschnitts sorgten für einen zwischenzeitigen Spielstand von 53:59. Zwei verwandelte Freiwürfe von Enosch Wolf für die Gastgeber beantwortete Terrell Vinson mit einem Dreier, ehe sich auch Abi Kameric mit zwei getroffenen Freiwürfen zum 58:71 auf dem Scoreboard verewigen konnte. Die Gladiators Trier konnten ihren letzten Angriff in diesem Viertel per Dreier durch Garai Zeeb abschließen, womit sie den Spielstand auf 60:79 aus Sicht der Gäste stellten. 

Die ersten Zähler im Schlussabschnitt erzielte Thomas Grün für die Trierer per Dreier, womit er erstmals den Vorsprung der Gastgeber auf mehr als 20 Punkte anwachsen ließ. Ein Dreier von Miki Servera, ein And-One und ein Dreier von Marius Behr bescherten den Gästen einen kleinen Zwischensprint zum Spielstand von 69:85. Miki Servera verteilte einige Assists auf Björn Rohwer und Marius Behr zum Zwischenstand von 78:98, bevor Radoslav Pekovic die Punktezahl der Gastgeber dreistellig werden ließ. Den Schlusspunkt der Partie setzte Kilian Dietz mit Ablauf der Spielzeit per Tip-In zum Endstand von 81:103.

„Zuerst herzlichen Glückwunsch an Trier, sie haben ein sehr solides Spiel gemacht. Wir sind mit einem soliden Plan heraus gekommen, der am Anfang funktioniert hat. In einem Moment hat Trier einige schwierige Dreier getroffen, aber wir sind im Kampf dieses Spiels geblieben. Wir waren dazu in der Lage das Inside-Spiel zu limitieren, was unser Ziel des Spiels war, aber am Ende des zweiten Viertels haben sie eine Differenz gehabt, die sie für den Rest des Spiels behalten haben. Ich bin stolz auf die Spieler, sehr stolz. Wir entwickeln uns jeden Tag, das ist das positivste, was wir aus diesem Spiel mitnehmen. Wir müssen nun nach Hause fahren und uns auf das Spiel gegen Artland konzentrieren“, so Headcoach Felix Banobre nach dem Spiel.

„Wir haben heute leider erneut zu viele Punkte durch Trier zugelassen. Sie haben ihre Dreier in der ersten Halbzeit sehr hochprozentig getroffen, so dass sie ein Punktepolster aufbauen konnten. In der zweiten Halbzeit haben wir zwar noch gekämpft, aber konnten das Spiel nicht mehr enger gestalten. Jetzt gilt der volle Fokus auf das immens wichtige Heimspiel gegen die Artland Dragons am kommenden Mittwoch“, so Geschäftsführer Tobias Steinert.

Punkte: Terrell Vinson 17 Punkte, Dominic Green 13 Punkte, Tony Hicks 12 Punkte, Björn Rohwer 11 Punkte, Marius Behr 11 Punkte, Niklas Geske 5 Punkte, Kilian Dietz 4 Punkte, Miki Servera 3 Punkte, Lars Kamp 3 Punkte, Abi Kameric 2 Punkte, Gabriel Jung, Alexander Winck dnp

Unsere Kooperationen