Reservix ist neuer Ticketinganbieter der VfL SparkassenStars Bochum

Die diesjährige Offseason bringt neben den Veränderungen im Kader der VfL SparkassenStars Bochum auch einen Wechsel neben dem Court mit sich: Neuer Ticketinganbieter des Bochumer ProA-Ligisten wird ...

Björn Rohwer verlässt die SparkassenStars in Richtung Jena

Die VfL SparkassenStars Bochum und Center Björn Rohwer gegen fortan getrennte Wege. Nach der ersten gemeinsamen Saison entschieden sich der Bochumer ProA-Ligist und der 26-jährige Big-Man dazu, den ...

Hendrik Drescher ist neuer Power Forward der SparkassenStars

Die VfL SparkassenStars Bochum sind auf der Suche nach einem Nachfolger für Johannes Joos, der seine professionelle Basketballkarriere jüngst beendete, für die Saison 2022/2023 der BARMER 2. Basket...

Eigengewächs Lasse Bungart verlässt die SparkassenStars

Das Bochumer Eigengewächs Lasse Bungart verlässt die VfL SparkassenStars Bochum und sucht seinen weiteren Karriereweg in der Regionalliga. In der abgelaufenen Saison stand der 21-jährige Guard als ...

Tom Alte wechselt aus Karlsruhe zu den SparkassenStars

Big-Man Tom Alte ist der zweite Neuzugang der VfL SparkassenStars Bochum für die Saison 2022/2023 der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA. Der 27-jährige Center wird das Inside-Play der Bochumer un...

Johannes Joos beendet seine professionelle Basketballkarriere

Die VfL SparkassenStars Bochum müssen ab sofort ohne ihren Leistungsträger Johannes Joos in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA auskommen. Der 27-jährige Forward verlässt den VfL nach zwei er...

Jonas Grof verstärkt die SparkassenStars

Die VfL SparkassenStars Bochum haben ihren ersten Neuzugang für die Saison 2022/2023 der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA in trockenen Tüchern. Vom Ligakonkurrenten, den Römerstrom Gladiators T...

Kapitän Marius Behr verlässt die SparkassenStars

Nach dem Auslaufen seines Vertrags wird Marius Behr in der neuen Saison nicht mehr für die VfL SparkassenStars Bochum auf dem Parkett stehen. Der 25-jährige Small-Forward wird nach drei erfolgreiche...

SparkassenStars verlieren letztes Spiel der Saison in Jena

Zum Abschluss der Hauptrunde der Saison 2021/2022 der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA reisten die VfL SparkassenStars Bochum am vergangenen Samstagabend, dem 09.04.2022, zu Medipolis SC Jena nach...

Der letzte Tanz der Saison in Jena

Zum 34. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA reisen die VfL SparkassenStars Bochum am kommenden Samstag, dem 09.04.2022, um 19:30 Uhr zum letzten Spiel der Saison 2021/2022 zu Medipolis S...

Navigation

Johannes Joos beendet seine professionelle Basketballkarriere

Bundesliga

Die VfL SparkassenStars Bochum müssen ab sofort ohne ihren Leistungsträger Johannes Joos in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA auskommen. Der 27-jährige Forward verlässt den VfL nach zwei erfolgreichen Jahren am Stadionring und beendet seine professionelle Basketballkarriere, um ins Berufsleben einzusteigen.

Vor der Saison 2020/2021 ist Joos vom FC Schalke 04 zu den SparkassenStars in die ProB gewechselt und war von Beginn an eine der tragenden Säulen des Aufstiegskaders. Mit 19,2 Punkten und 7,9 Rebounds im Schnitt war er nach Niklas Geske der zweitbeste Scorer des Teams und auch in der Folgesaison in der ProA überzeugte Joos mit 12 Punkten und 5,7 Rebounds als drittbester Scorer hinter Dominic Green und Tony Hicks.

In seiner Karriere stand „JJ“ bereits drei Jahre für die Römerstrom Gladiators Trier, zwei Jahre für die VfL Kirchheim Knights, ein Jahr für das Team Ehingen Urspring und drei Jahre für die MHP Riesen Ludwigsburg auf dem Parkett. Nun endet seine Zeit im professionellen Basketball, um ins Berufsleben einzusteigen.

„Es war eine sehr emotionale Entscheidung, die für mich nicht leicht war. Daher mein Dank an die Verantwortlichen des Vereins, die mir viel Zeit gegeben haben, um mir ausreichend Gedanken machen zu können. Als Profi gibt man viel auf, um seinen Sport professionell ausüben zu können. Ich habe mir mit 18 Jahren bereits einen Plan gemacht und daher ist dies jetzt ein logischer Schritt für mich. Die Zeit in Bochum bedeutete für mich einen großen Spaß. Angefangen bei dem Team auf dem Feld in der ProB, das den Aufstieg errungen hat, als auch in der abgelaufenen Saison in der ProA bis hin zum Management und Staff. Es waren wirklich tolle Leute hier in den zwei Jahren am Werk. Ich hatte mich eigentlich schon vor dem Masterstudiengang entschieden, dass nach dem Erreichen meines Masters Schluss mit dem Profibasketball sein soll. Dass ich mir jetzt aber noch einmal drei Monate so intensiv Gedanken darüber gemacht habe, war der wirklich sehr guten Situation hier in Bochum geschuldet. Ich habe mich hier unglaublich wohl gefühlt und Freunde fürs Leben getroffen. Es bleibt eine Zeit, auf die ich sehr gerne zurückblicken werde“, so Johannes Joos über seine Entscheidung.

„Wir werden JJ definitiv vermissen. Er hat uns so viel in den zwei Jahren hier in Bochum gegeben, so dass es sehr schwer werden wird, in seine Fußstapfen zu treten. Es gibt keinen zweiten Spieler wie ihn. Ich bin dankbar, dass er es mir erlaubt hat, ihn zu coachen. Ich wünsche ihm alles Gute für seine Zukunft“, so Headcoach Felix Banobre über den Abschied von Joos.

Auch Geschäftsführer Tobias Steinert blickt mit Wehmut auf den Abschied von Joos. „Nach drei Jahren, die ich JJ in meinen Kadern hatte, zwei davon hier in Bochum, weiß ich, welch wichtiger und herausragender Spieler er für ein Team ist. Er hat, seitdem ich ihn kenne, immer seinen beruflichen Weg neben der Basketballkarriere forciert und deshalb waren wir darauf vorbereitet, dass die Profikarriere nicht ewig lang weitergehen wird. In Abstimmung mit JJ haben wir ihm alle Zeit der Welt gegeben, bis sich seine eigene Entscheidung gefestigt hat. Für ihn gab es während dieser Zeit immer eine offene Tür, wenngleich wir wussten, dass die Chance auf eine Rückkehr klein sein wird. Ich wünsche ihm von unserer Seite alles erdenklich Gute für seinen beruflichen Werdegang. Sein Name wird mit den jüngsten Erfolgen der SparkassenStars als Leistungsträger immer eng verbunden bleiben! Mach’s gut, JJ“, so SparkassenStars-Geschäftsführer Tobias Steinert über den Abgang von Johannes Joos.

Mit dem Abgang von Johannes Joos steht fest, dass die SparkassenStars ihren Kader für die Saison 2022/2023 der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA umbauen müssen. Der zweite Neuzugang nach Jonas Grof wird bereits in Kürze vorgestellt.

Unsere Kooperationen