SparkassenStars verlieren gegen Gießen

Der 9. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA brachte den VfL SparkassenStars Bochum am vergangenen Sonntagabend, dem 27.11.2022, nicht den erhofften ersten Heimsieg gegen die JobStairs GIE...

Der BBL-Absteiger aus Gießen zu Gast in Bochum

Nach der Länderspielpause geht es am kommenden Sonntag, dem 27.11.2022, um 17:00 Uhr anlässlich des 9. Spieltags der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA für die VfL SparkassenStars Bochum endlich ...

SparkassenStars kehren ohne Punkte aus Karlsruhe heim

Zum 8. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA waren die VfL SparkassenStars Bochum am vergangenen Samstagabend zu Gast bei den PS Karlsruhe LIONS in der Lina-Radke-Halle. Nach einer ausgegl...

SparkassenStars zu Gast bei den Löwen in Karlsruhe

Die VfL SparkassenStars Bochum reisen nach der Länderspielpause zum 8. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA am kommenden Samstag, dem 19.11.2022, um 19:30 Uhr zu den fünftplatzierten PS...

SparkassenStars verlieren denkbar knapp gegen Nürnberg

Es läuft zu Hause noch nicht rund für die VfL SparkassenStars Bochum. Der zweite Teil des Doppelspieltagswochenendes am 7. Spieltag der BARMER Basketball Bundesliga ProA endete am vergangenen Sonnta...

Gegen Nürnberg zum ersten Heimsieg

Zum Abschluss des Doppelspieltagswochenendes der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA sind die Nürnberg Falcons am Sonntag, dem 06.11.2022, um 17:00 Uhr zu Gast in der Rundsporthalle. Für die VfL Sp...

Dezimierte SparkassenStars gewinnen beim Tabellenführer in Tübingen

Am 6. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA waren die VfL SparkassenStars Bochum am vergangenen Freitagabend zum Auftakt des Doppelspieltagswochenendes zu Gast beim Tabellenführer, den Ti...

Dezimierte SparkassenStars reisen nach Tübingen

Nach Vechta ist vor Tübingen! Auf die VfL SparkassenStars Bochum wartet am 6. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA am kommenden Freitag, dem 04.11.2022, um 19:30 Uhr ein Auswärtsspiel b...

Knappe Niederlage gegen den Favoriten aus Vechta

Zum fünften Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA empfingen die VfL SparkassenStars Bochum am vergangenen Samstagabend den Aufstiegsaspiranten RASTA Vechta in der Rundsporthalle. Es entwi...

Aufstiegsaspirant aus Vechta zu Gast am Stadionring

Eine echte Mammutaufgabe steht den VfL SparkassenStars Bochum am 5. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA am kommenden Samstag, dem 29.10.2022, um 19:00 Uhr in der heimischen Rundsporthall...

Navigation

Knappe Niederlage gegen den Favoriten aus Vechta

Bundesliga

Zum fünften Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA empfingen die VfL SparkassenStars Bochum am vergangenen Samstagabend den Aufstiegsaspiranten RASTA Vechta in der Rundsporthalle. Es entwickelte sich ein bis in die Schlusssekunden enges Spiel, welches die SparkassenStars am Ende mit 85:91 verloren.

Bereits vor der Partie stand fest, dass SparkassenStars-Headcoach Felix Banobre gegen den bis dato ungeschlagenen Tabellenzweiten auf den Einsatz von Lars Kamp und Garrett Sams verletzungsbedingt verzichten musste.

So schickte Banobre Niklas Geske, Conley Garrison, Jonas Grof, Bernie Andre und Tom Alte zum Sprungball auf den Court. Die ersten Zähler gingen dann durch einen Korbleger von Jordan Johnson auf das Punktekonto der Gäste, bevor Jonas Grof per Korbleger ausglich. Bernie Andre sorgte dann per Dreier nach 1:47 Minuten beim Stand von 5:4 für die erste Führung des VfL an diesem Abend. Nachdem die SparkassenStars zwischenzeitlich auf einen 10-Punkte-Vorsprung davongeeilt waren, verkürzten die Gäste das Ergebnis zum Viertelende auf 29:28.

Zu Beginn des zweiten Viertel drehte RASTA dann kurzzeitig die Partie durch einen Schwieger-Dreier zum 31:33, doch die SparkassenStars waren durch guten Teambasketball zur Stelle und erkämpften sich die Führung zurück. Angefeuert von einer lautstarken Rundsporthalle, ging der VfL mit einer 56:49-Führung in die Halbzeitpause.

SparkassenStars bleiben dran – Vechta mit dem glücklicheren Ende

Nach der Halbzeitpause kamen die Gäste mit einem 0:7-Lauf aus der Kabine und glichen zum 56:56 aus, so dass Banobre eine Auszeit für den VfL nahm. Das Spiel blieb jedoch in der Folgezeit eng und so ging Vechta mit einer knappen 65:68-Führung in die letzte Viertelpause.

Conley Garrison war dann zu Beginn des letzten Viertels per Dreier zur Stelle und glich nach 22 Sekunden zum 68:68 aus. Jonas Grof zog dann abermals die Führung beim Stand von 72:71 auf die Seite der SparkassenStars und Garrison erhöhte per Korbleger auf 74:71. Doch dies war der Weckruf für die Gäste, die mit einem 0:9-Lauf zurück in die Partie fanden und mit 74:80 in Führung gingen. Garrison per Dreier und Andre per Korbleger gestalteten das Spiel noch einmal eng für den VfL, der auf 79:80 herankam, aber die Gäste gaben die knappe Führung nicht mehr aus der Hand. Während die SparkassenStars am Ende mit ansehen mussten, wie Bernie Andre verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste, blieben die Gäste aus Niedersachen in der Partie und trugen die Führung bis zur Schlusssirene beim Endstand von 85:91.

„Zuallererst möchte ich sagen, dass ich sehr stolz auf die Spieler bin. Wir haben während des ganzen Spiels großartig gekämpft. Um gegen Vechta, für mich der Aufstiegsfavorit Nummer Eins aufgrund ihres Budgetvorsprungs, mit nur sieben Spielern zu bestehen, muss man am absoluten Leistungsmaximum spielen. Unsere Spieler haben niemals aufgegeben und haben sowohl offensiv als auch defensiv dagegengehalten. Von der basketballerischen Sichtweise her gab es einige bestimmte Punkte an denen die Leitung des Spiels geändert wurde und für uns wurden kleine Entscheidungen oder ausgelassene Entscheidungen zu teuer. Zum Beispiel hatten beide Teams zur Halbzeit neun Freiwürfe. In der zweiten Hälfte waren es allerdings 28 für Vechta und neun für uns. Das ist ein großer Unterschied und ich verstehe nicht den Wechsel der Linie. Ein Team wie wir braucht speziell gegen solch einen Gegner alle Aspekte auf seiner Seite und nicht gegen sich, um so ein Spiel zu gewinnen. Ich denke, dass wir den Sieg verdient hätten, aber gratuliere Vechta. Nun geht es darum, die Spieler zu regenerieren und dann müssen wir sehen, wie es um die Verletzung von Bernie steht. Ansonsten gehen wir mit nur sechs Profis in das Double-Header-Wochenende in Tübingen und gegen Nürnberg, die nach Vechta die wohl stärksten Teams sind“, so Headcoach Felix Banobre nach dem Spiel.

„Wir haben am heutigen Tag einmal mehr einen großen Fight abgeliefert, doch leider wurden wir am Ende des Spiels nicht für unseren Aufwand belohnt. Wir müssen weiter an unseren Abschlüssen arbeiten. Dennoch ist es absolut nicht nachzuvollziehen, dass Vechta in einem engen Spiel 18 Versuche von der Freiwurflinie mehr zugesprochen bekommt als wir. Nichtsdestotrotz müssen wir unsere Lehren aus dieser Partie ziehen und uns auf die beiden kommenden Spiele am Doppelspieltagswochenende vorbereiten“, so Geschäftsführer Tobias Steinert nach der Partie.

Für die SparkassenStars geht es am kommenden Wochenende gleich mit zwei Partien weiter. Am kommenden Freitag ist der VfL zu Gast bei den Tigers Tübingen und am kommenden Sonntag, dem 06.11.2022, sind um 17:00 Uhr die Nürnberg Falcons zu Gast in der Rundsporthalle. Der Kartenvorverkauf für die Partie ist bereits geöffnet. Tickets gibt es unter www.sparkassenstars.de und an allen Reservix-Voverkaufsstellen.

Punkte: Conley Garrison 24 Punkte und 11 Rebounds, Niklas Geske 17 Punkte und 10 Assists, Tom Alte 17 Punkte und 10 Rebounds, Bernie Andre 13 Punkte, Hendrik Drescher 7 Punkte, Jonas Grof 6 Punkte, Kilian Dietz 1 Punkt, Miki Servera, Cem Emen, Luka Petronic dnp, Fynn Lastring dnp

Unsere Kooperationen