SparkassenStars verlieren gegen Gießen

Der 9. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA brachte den VfL SparkassenStars Bochum am vergangenen Sonntagabend, dem 27.11.2022, nicht den erhofften ersten Heimsieg gegen die JobStairs GIE...

Der BBL-Absteiger aus Gießen zu Gast in Bochum

Nach der Länderspielpause geht es am kommenden Sonntag, dem 27.11.2022, um 17:00 Uhr anlässlich des 9. Spieltags der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA für die VfL SparkassenStars Bochum endlich ...

SparkassenStars kehren ohne Punkte aus Karlsruhe heim

Zum 8. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA waren die VfL SparkassenStars Bochum am vergangenen Samstagabend zu Gast bei den PS Karlsruhe LIONS in der Lina-Radke-Halle. Nach einer ausgegl...

SparkassenStars zu Gast bei den Löwen in Karlsruhe

Die VfL SparkassenStars Bochum reisen nach der Länderspielpause zum 8. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA am kommenden Samstag, dem 19.11.2022, um 19:30 Uhr zu den fünftplatzierten PS...

SparkassenStars verlieren denkbar knapp gegen Nürnberg

Es läuft zu Hause noch nicht rund für die VfL SparkassenStars Bochum. Der zweite Teil des Doppelspieltagswochenendes am 7. Spieltag der BARMER Basketball Bundesliga ProA endete am vergangenen Sonnta...

Gegen Nürnberg zum ersten Heimsieg

Zum Abschluss des Doppelspieltagswochenendes der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA sind die Nürnberg Falcons am Sonntag, dem 06.11.2022, um 17:00 Uhr zu Gast in der Rundsporthalle. Für die VfL Sp...

Dezimierte SparkassenStars gewinnen beim Tabellenführer in Tübingen

Am 6. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA waren die VfL SparkassenStars Bochum am vergangenen Freitagabend zum Auftakt des Doppelspieltagswochenendes zu Gast beim Tabellenführer, den Ti...

Dezimierte SparkassenStars reisen nach Tübingen

Nach Vechta ist vor Tübingen! Auf die VfL SparkassenStars Bochum wartet am 6. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA am kommenden Freitag, dem 04.11.2022, um 19:30 Uhr ein Auswärtsspiel b...

Knappe Niederlage gegen den Favoriten aus Vechta

Zum fünften Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA empfingen die VfL SparkassenStars Bochum am vergangenen Samstagabend den Aufstiegsaspiranten RASTA Vechta in der Rundsporthalle. Es entwi...

Aufstiegsaspirant aus Vechta zu Gast am Stadionring

Eine echte Mammutaufgabe steht den VfL SparkassenStars Bochum am 5. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA am kommenden Samstag, dem 29.10.2022, um 19:00 Uhr in der heimischen Rundsporthall...

Navigation

Dezimierte SparkassenStars gewinnen beim Tabellenführer in Tübingen

Bundesliga

Am 6. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA waren die VfL SparkassenStars Bochum am vergangenen Freitagabend zum Auftakt des Doppelspieltagswochenendes zu Gast beim Tabellenführer, den Tigers Tübingen. Nach einem zwischenzeitlichen 14-Punkte-Rückstand beim Favoriten kämpften sich die Bochumer zurück in die Partie und gewannen am Ende stark mit 79:76.

Die SparkassenStars reisten ohne die verletzten Lars Kamp, Kilian Dietz und Gerritt Sams und mit nur neun Spielern an Board zu den bis dato ungeschlagenen Tigers Tübingen. So starteten Niklas Geske, Conley Garrison, Jonas Grof, der fit gewordene Bernie Andre und Tom Alte für den VfL in die Partie.

Die ersten zwei Zähler des Spiels gingen auf das Konto von Tigers-Forward Mateo Seric, der per Korbleger erfolgreich war. Seric legte per Korbleger nach und Zachary Seljaas ließ noch einen Korbleger folgen, so dass die Tigers mit einem 0:5-Run in die Partie starteten, bevor Bernie Andre nach 1:09 Minuten die ersten Punkte für die SparkassenStars erzielen konnte. Durch drei Freiwurftreffer von Niklas Geske drehten die Bochumer dann nach 3:22 Minuten erstmals beim Stand von 9:7 die Führung auf ihre Seite. Dank einer kämpferischen Teamleistung und dem Scoring von Bernie Andre und Hendrik Drescher konnten die SparkassenStars die Führung zum 22:18-Viertelendstand aufrechterhalten.

Ins zweite Viertel starteten dann die Gastgeber durch einen Dreier von Zachary Seljaas, doch postwendend war Tom Alte per Dunking zur Stelle und stellte das Ergebnis auf 24:21. Dennoch waren die Hausherren nun besser im Spiel und gingen dank eines 0:10-Runs mit 24:31 in Führung. Diesen Lauf beendete dann Bernie Andre per Dreier zum 27:31. Das Momentum des Spiels fiel aber bis zum 31:40-Halbzeitstand nicht mehr auf die Seite des VfL.

Mit einer Energieleistung trotz 14-Punkte-Rückstand zum Sieg

In den ersten fünf Minuten der zweiten Halbzeit zeigte sich den 1.691 Zuschauern in der Paul-Horn-Arena kein verändertes Bild. Der Tabellenführer kontrollierte das Spiel und zug nach 4:47 Minuten durch einen Dreier von Gianni Otto auf 41:55 davon. Doch dieser Rückstand war der Weckruf für die SparkassenStars, die nun den Rebound kontrollierten und in der Offensive über Niklas Geske, Hendrik Drescher und Bernie Andre wieder in ihren Rhythmus fanden. Bis zum Ende des Viertels kämpften sich die Bochumer auf 59:60 heran und beendeten das Viertel mit einem 9:0-Run.

Zum Start in das Schlussviertel traf Conley Garrison einen Dreier zur 62:60-Führung und Tom Alte ließ einen krachenden Dunk folgen, was Tigers-Headcoach Daniel Jansson derart auf die Palme brachte, dass er ein Technisches Foul kassierte. Garrison verwandelte auch den anschließenden Freiwurf, Hendrik Drescher ließ einen Dreier folgen und Niklas Geske brachte seine beiden Freiwürfe in der Tigers-Reuse unter. Plötzlich stand es 7:19 Minuten vor dem Ende 70:60 für die SparkassenStars und es roch bereits stark nach einem Sensationssieg. Die Hausherren erhöhten aber den Druck, doch Bernie Andre und Tom Alte konnten vorerst dagegenhalten und brachten den VfL 3:45 Minuten vor dem Ende mit 74:66 in Führung. Nun aber kippte das Spiel wieder auf die Seite der Tigers, die mit einem 0:10-Run ihre Führung 1:44 Minuten vor dem Ende, angefeuert von dem lautstarken Publikum, auf 74:76 stellten. Die Bochumer waren aber noch nicht geschlagen und so fighteten sie sich erneut zurück in die Begegnung. Tom Alte verkürzte mit einem Freiwurf, die Defense des VfL blieb standhaft und Niklas Geske versenkte seine beiden Freiwürfe 20 Sekunden vor dem Ende zur blau-weißen 77:76-Führung. Auszeit Tübingen. Den nächsten Angriff wehrten die Bochumer abermals erfolgreich ab und Jonas Grof schnappte sich den Defensivrebound, wurde gefoult und verwandelte 4 Sekunden vor dem Ende beide Freiwürfe zum 79:76. Den letzten Angriff hatte Tübingen in den Händen, doch der Dreierversuch von Aatu Kivimäki fand nur seinen Weg auf den Ring der SparkassenStars, ehe die Schlusssirene ertönte und der VfL in einer nun verstummten Paul-Horn-Arena ausgelassen den zweiten Saisonsieg feiern konnte.

„Zuallererst möchte ich meinen Spielern gratulieren, denn es war ein unglaubliches Spiel, das sie gespielt haben. Wir haben einen großen Einsatz in diesem Spiel gezeigt und die Spieler waren am Ende müde, aufgrund unserer kleinen Rotation. Wir haben diesen Ausgang des Spiels nicht erwartet. Natürlich wollten wir die Chance auf den Sieg nutzen, wenn sie sich bietet, aber nach der Trainingswoche und den ganzen Verletzungen, habe ich es in der Form nicht erwartet. In der ersten Hälfte haben wir erst Tübingen kontrolliert, doch dann hat Tübingen zu seinem Spiel gefunden und hat die Kontrolle übernommen. In der zweiten Halbzeit haben wir dann unser Spiel ein wenig umgestellt und sind in Führung gegangen. Die Spieler haben einen großartigen Einsatz gezeigt. Ich bin sehr stolz auf dieses Team. Bernie, dessen Einsatz bis zuletzt noch mit einem dicken Fragezeichen versehen war, hat ein herausragendes Spiel gezeigt. Wir brauchten diesen Sieg heute, denn wir haben in den letzten Spielen gespürt, dass wir nah dran waren am Sieg. Heute hat uns Basketball diesen Sieg geschenkt. Jetzt müssen wir schnell regenerieren und uns auf unser Heimspiel am Sonntag gegen Nürnberg vorbereiten“, so ein zufriedener Headcoach Felix Banobre nach dem Spiel. 

„Ein großes Lob an diese Mannschaft! Wir wussten, dass dieses Auswärtsspiel beim Tabellenführer mit einem dezimierten Kader alles andere als einfach werden würde, aber das Team hat zu jeder Zeit an sich geglaubt und trotz eines 14-Punkte-Rückstandes zur Mitte des dritten Viertels nicht aufgesteckt. Wie wir uns zurück in die Partie gekämpft haben, war großartig. Diesen Sieg haben sich die Jungs redlich verdient und er ist wie Balsam für die Seelen der Spieler nach den letzten drei engen Niederlagen zuvor. Ich hoffe, dass die Jungs ihre Beine schnell regenerieren, denn am Sonntag wartet mit Nürnberg schon die nächste nicht so einfache Aufgabe auf uns vor heimischem Publikum und dann gilt es, den ersten Heimsieg der Saison einzufahren“, freute sich Geschäftsführer Tobias Steinert nach der Partie.

Der zweite Teil des Doppelspieltagswochenendes findet am kommenden Sonntag, dem 06.11.2022, um 17:00 Uhr in der heimischen Rundsporthalle statt. Dann sind die Nürnberg Falcons zu Gast in Bochum. Der Kartenvorverkauf für die Partie ist bereits gestartet. Tickets gibt es unter www.sparkassenstars.de und an allen Reservix-Vorverkaufsstellen.

Punkte: Bernie Andre 18 Punkte, Tom Alte 18 Punkte und 9 Rebounds, Niklas Geske 13 Punkte/8 Assists/9 Rebounds, Hendrik Drescher 13 Punkte, Jonas Grof 7 Punkte/5 Rebounds, Miki Servera 6 Punkte, Conley Garrison 4 Punkte/4 Assists/6 Rebounds, Cem Emen, Fabian Liedtke dnp

Unsere Kooperationen