Freilos im Pokal, Spieltage terminiert

Die Sommerpause neigt sich dem Ende, die Vorbereitung beginnt und es sind noch genau 50 Tage bis zum ersten Sprungball der Saison 2022/23 in der Toyota 2. DBBL Nord. Nach der Einteilung der Nord- und ...

Trainer/in gesucht für Oberliga Damen Team

Oberliga-Damen suchen einen neue/n Trainer/in! Du bist leidenschaftliche/r Trainer/in und hast Lust mit jungen Talenten und erfahrenen Spielerinnen zu arbeiten? Du weißt, wie man junge Spieler im Sen...

VIACTIV-AstroLadies erhalten Lizenz für die 2. Toyota DBBL

Nach dem letzten Spieltag der Saison 2021/22 beendeten die VfL VIACTIV-AstroLadies Bochum die Serie auf dem vorletzten Tabellenplatz und standen damit als direkter Absteiger in die Regionalliga-West f...

Teresa Schielke neuer Headcoach der VIACTIV-AstroLadies

Seit Ende März gab es nicht viele Neuigkeiten um die Mannschaft der VfL VIACTIV-AstroLadies Bochum. Doch hinter den Kulissen wurde viel bewegt. So können nun die ersten Personalveränderung bekannt ...

Danke Mykee

Nach drei Jahren an der Seitenlinie der VfL VIACTIV-AstroLadies Bochum tritt Headcoach Mykee Minnerop von seinem Posten zurück. Im Sommer 2019 schloss sich das Bochumer Urgestein als Co-Trainer an de...

WNBL Tryouts

Komm zu den Tryouts der BasketGirls Ruhr! Das WNBL-Kooperationsteam der Vereine TSV Hagen 1860 und VfL AstroStars Bochum lädt alle interessierten Spielerinnen der Jahrgänge 2005 und jünger zu zw...

Niederlage im Do-or-Die-Spiel

TG Neuss Tigers : VfL VIACTIV AstroLadies Bochum 57 : 53 1. Viertel: 12 : 15, 2. Viertel: 15 : 12, 3. Viertel 15 : 13 und 4. Viertel: 15 : 13 In der Vorwoche sorgte eine Covid-Infektion für den Spi...

Spitzenreiter zu Gast beim letzten Heimspiel der Hauptrunde

Die Lage spitzt sich zu im Abstiegskampf der 2. DBBL Nord. Zwei Spieltage vor dem Saisonende haben die VfL VIACTIV-AstroLadies Bochum zwar das rettende Ufer in Sicht, doch noch lange nicht erreicht. N...

VIACTIV-AstroLadies stolpern in Grünberg

Bender Baskets Grünberg : VfL VIACTIV-AstroLadies Bochum 63 : 51 1. Viertel: 17 : 11, 2. Viertel: 20 : 17, 3. Viertel 12 : 11 und 4. Viertel: 14 : 12 Viel hatten sich die VIACTIV-AstroLadies vorgen...

Das nächste Abstiegsduell wartet

Und schon wieder ein Abstiegsduell. Nach der erfolgreichen englischen Woche mit zwei deutlichen Siegen für die VfL VIACTIV-AstroLadies Bochum gab es nur kurz Zeit zum feiern. Am kommenden Samstag ste...

Navigation

Niederlage im Do-or-Die-Spiel

Spielberichte

TG Neuss Tigers : VfL VIACTIV AstroLadies Bochum 57 : 53

1. Viertel: 12 : 15, 2. Viertel: 15 : 12, 3. Viertel 15 : 13 und 4. Viertel: 15 : 13

In der Vorwoche sorgte eine Covid-Infektion für den Spielausfall gegen ALBA Berlin und nach einer suboptimalen Trainingswoche sollte nun die letzte Chance genutzt werden die entscheidenden Punkte für die Play-Downs zu erlangen. Neuss spielte bereits seit einigen Spieltagen lediglich mit ca. acht Spielerinnen und hatte den Klassenerhalt bereits gesichert und zusätzlich noch am Vortag ebenfalls antreten müssen. Die VIACTIV AstroLadies konnten aufgrund von Erkrankungen wenige Spielerinnen für das Training aufbieten, was ebenfalls auf den Trainerstab zutraf.

Dennoch startete Bochum aggressiv und motiviert mit Sarah Olson, Kim Franze, Kimberly Pohlmann, Carina Thomas und Lucie Friedrich. Nach einer nervösen Anfangsphase mit einigen Ballverlusten auf beiden Seiten, erhöhte Lucie Friedrich nach fünf Spielminuten auf 4:10 für die VIACTIV AstroLadies. Ein erfolgreicher Dreipunktwurf von Kimberly Pohlmann zwei Minuten später erhöhte auf 4:15. Hier verloren die Bochumerinnen leider die offensive Struktur und ermöglichten es Neuss bis zum 1. Viertelende noch auf 12:15 zu verkürzen. Im zweiten Viertel folgte ein ähnliches Bild. Bochum zog auf 12:20 davon, um Neuss danach wieder heranzulassen. 2:39 Minuten vor dem Ende der Halbzeit glich Neuss schließlich aus. Beim Stand von 27:27 ging es dann in die Halbzeit.

Das dritte Viertel verlief komplett auf Augenhöhe der beiden Teams. Zumeist waren die Bochumerinnen etwas im Vorteil mit zwei bis drei Punkten Vorsprung. Die VIACTIV AstroLadies schlugen aus einer starken Verteidigung, aus der sie großartige Fast-Break-Optionen erhielten, leider zu wenig Kapital und versäumten es somit den Vorsprung zu erhöhen. Sechs Sekunden vor Ende des dritten Viertels übernahm Neuss durch zwei Freiwürfe schließlich die Führung.

Im letzten Viertel zeigten die Bochumerinnen dann leider Nerven. Viele offene Dreipunktwürfe fanden nicht das Ziel und Neuss setzte sich auf 50:41 sieben Minuten vor Ende ab. Bochum warf nun noch einmal alles in die Waagschale und verkürzte durch Sarah Olson 1:40 vor dem Ende noch einmal auf 53:50. Da Neuss nun allerdings auch scorte befand man sich nicht mehr in der Lage auszugleichen.

Nach einer Saison mit zahlreichen knappen Niederlagen ist der Frust bei den VIACTIV AstroLadies nun relativ hoch. Die sportliche Daseinsberechtigung in Deutschlands zweithöchster Liga ist nun erstmal verwirkt. Das ist umso ärgerlicher, wenn bedacht wird, dass in dieser Saison auch Siege gegen Mannschaften der Tabellenspitze errungen werden konnten. Einige Male wurde in dieser Saison sportlich auf sich aufmerksam gemacht. Wie auch immer es weiter geht -  das wird auch nächste Saison der Fall sein.

Unsere Kooperationen