Navigation

AstroStars 3 - dritter Sieg im dritten Spiel

3. Mannschaft H

3. Herren- 3rd Game of the Season, 3rd straight Win of the Season. Astroboys auf dem Weg ins All. Sieg gegen SVD 49 Dortmund (81:55).

Das dritte Spiel stand an und noch immer plagten sich die jungen Astros mit Verletzungsproblemen herum. Als am 13.11.21 um 17:00 Uhr die dritte Garde der SVD 49 Dortmund in der heimischen MSM-Arena stand, fehlten noch immer verletzungsbedingt Leon Omuwa Oshodin, Arne Schiemann, Pit Mehlhop-Lange und JP Wüllrich. Außerdem konnten Mamadou Sow, Kenny Tobys und Marco Sivgkilian nicht dabei sein. Zum Glück ist der Kader der H3 tief besetzt und kann Ausfälle bestens kompensieren, wie sowohl die letzten Spiele als auch die gesamte Preseason gezeigt hat.

Der SVD reiste mit einem vollen Kader an samt US-Boy Phil Dante Godfrey, der schon in der 2. Basketballbundesliga gute Stats auflegte. Außerdem konnten die VfLer das Ex-H3-Mitglied Karim Abdul Bah im Dress der Dortmunder willkommen heißen.

Unerschrocken von der Aufstellung Dernes konnten die Astros einen Blitzstart hinlegen. Aus dem Tip-Off konnten direkt innerhalb von 3 Sekunden die ersten Punkte durch Leander „Hair Jordan“ Fester per Lay up erzielt werden.

Im ersten Viertel wurde die Vorentscheidung bereits gefällt. Einzig Phil Godfrey hielt die Dortmunder im Spiel. Viele Breaks und hoher Druck führten zu einer 20+ Führung bereits im ersten Viertel. Point Guard Yigit Erdem konnte im ersten Viertel einen H3 Rekord knacken. The Turkish Thunder verteilte in diesem Viertel 7 Assists und war maßgeblich am Erfolg beteiligt. Außerdem verwertete er 2 gut herausgespielte 3-Pointer.

Ermüdete Dortmunder kämpften trotz der bereits hohen Führung weiter und das mit Erfolg. Die Bochumer, deren Stärke in ihrer ausgezeichneten Energie, Team-Defense und Kommunikation auf dem Feld liegt, schienen lustlos das Spiel vor sich herlaufen zu lassen. So schafften es die Dortmunder mit starkem Einsatzwillen, die Führung auf nur 18 Punkte Differenz zu reduzieren.

In der zweiten Halbzeit wollte das Team um Head Coach Forood Tamjidi wieder viel aktiver in das Spielgeschehen eingreifen. Die Bochumer waren wieder etwas konzentrierter, jedoch lange nicht an ihrem eigentlichen Leistungsniveau. Trotz der zahlreichen Dunks konnte die Mannschaft die normalerweise so unglaublich starke Energieleistung nicht freisetzen.

„Heute haben wir nicht unsere Leistung abrufen können. Solche Tage gibt es im Basketball. Wen wunderts? Die Jungs brauchen Pause und müssen sich auch mal wieder etwas ausruhen nach so einer intensiven Preseason gegen Oberliga- und 2. Regionalligateams sowie der Spiele der Regular Season. Erfreulich ist dennoch, dass wir trotz allem einen 26-Punkte-Sieg holen konnten“, so das Fazit von Tamjidi.

Weiterhin erfreulich war, dass Atheltik Monster Daniel Kenfack endlich sein Debüt im Ligabetrieb feiern und sich auch direkt in die Scoringliste eintragen konnte.

Zu einem der Spieler des Spiels avancierte Leander „Hair Jordan“ Fester, der offensiv mit 22 Punkten, 11 Rebounds, 5 Assists und einer Effektivität von +33 das Spiel beendete.

Die VfL AstroStars Bochum gewinnen dennoch verdient mit 81:55. In der nächsten Woche können sich die Astrosboys aufgrund der Spielpause endlich wieder etwas regenerieren und wieder zu den Roots des eigenen Spiels zurückfinden.

Im nächsten Spiel reisen die Bochumer zum TVE Do Barop. Das Spiel findet am 27.11.21 um 14:30 Uhr in der Sporthalle Wischlingen statt. Kommt gerne vorbei (es gilt natürlich 3G- und Maskenpflicht) und unterstützt das Team beim nächsten Game. Um die Reise der Jungs auch über Social Media mitverfolgen zu können, könnt ihr gerne dem Team auf Instagram folgen (@vfl_astrostars_h3).

14.11.2021

Foto 14.11.21 11 13 25

Foto 14.11.21 11 13 31

Unsere Kooperationen